Autor: MEggert

E-Jugend überzeugt in Unterrath

Im Auswärtsspiel bei der SG Unterrath, holte sich die männliche E-Jugend verdient den Sieg. Nach 40 Minuten stand ein 19:12 auf der Anzeigetafel.
In der ersten Halbzeit sah es zunächst nicht nach einem deutlichen Sieg der Neusser Gäste aus. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und lieferten
ein klasse Spiel, in dem sich zunächst keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Mit einem knappen 8:6 für den NHV ging es dann in die
Halbzeitpause. „In der Kabine wurden einige Umstellungen vorgenommen und die Zuordnung im Defensivspiel verändert, um in der zweiten Hälfte
erfolgreicher in das Spiel zu kommen“, sagte André Hackbeil nach dem Spiel. Nach einigen Minuten brachte die Veränderung den gewünschten
Erfolg. Der Druck auf die Mannschaft der SG Unterrath wurde zunehmend größer. Nach dem Anschlusstreffer zum 10:11 in der 25. Spielminute, zog
das Team spielentscheidend auf 10:17 davon.
Mit der gesamten Mannschaft ging es anschließend in das heimische Hammfeld. Gemeinsam mit den Eltern und unserer gemischten E-Jugend, galt es dort in geselliger Runde „Waffeln
und Kakao“ zu vernichten. Danach wurde die A-Jugend, in der auch E-Jugendtrainer Fabian Bleckat spielt, als Überraschungsevent von den
Kids aufs Spielfeld begleitet und dann beim 34:30 Erfolg gegen den TuS Ferndorf angefeuert.

34:30 – NHV-Nachwuchs bewältigt Pflichtaufgabe

Die A-Jugend des NHV hat am vergangenen Samstag die Pflichtaufgabe gegen TuS Ferndorf souverän gemeistert und einen ungefährdeten 34:30 (19:13)-Heimerfolg eingefahren. „Wir haben über weite Strecken des Spiels klar den Ton angegeben“, befand der Neusser Trainer Mark Dragunski.
Von Beginn an ließ der NHV-Nachwuchs kaum Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag das Spiel gewinnen würde. So zog man doch bereits in der 7. Spielminute auf 7:3 davon. Allerdings schalteten die Gastgeber nun einen Gang zurück und „anstatt endgültig davonzuziehen, haben wir die Ferndorfer wieder ins Spiel kommen lassen“, erklärte Dragunski. So kam es, dass der TuS kurzerhand auf 6:8 verkürzte. Doch die Neusser blieben ruhig legten den Hebel in der Folge wieder um und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 19:13 aus.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte der NHV dort an, wo er zum Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Immer wieder konnten für die Mitspieler Lücken gerissen werden, die diese konsequent in Tore ummünzten. Auch von einer doppelten Manndeckung gegen Sebastian Rinus und Dominik Meißner ließen sich die Gastgeber an diesem Tag nicht verunsichern. So übernahmen stattdessen kurzerhand Malte Faßbender und Ali-Tuna Demir die Regie und überzeugten mit Tempohandball.

Als die Ferndorfer dann allerdings noch offensiver agierten, bekam der NHV plötzlich mehr Probleme – das Tempospiel hatte offenbar doch seinen Tribut gefordert. Nun schafften es die Gäste, in einen Lauf zu kommen. Und so schmolz der Vorsprung der Neusser bis auf eine 32:29-Führung, ehe man eine Lösung fand, um das Spiel der Ferndorfer wieder auszubremsen. Am Ende Stand ein verdienter 34:30-Sieg des NHV auf der Anzeigetafel.

Eine schöne Aktion gab es am Rande der Partie: Die Einlaufkids der E-Jugend des NHV fieberten nach ihrem großen Auftritt vor dem Anpfiff die kompletten 60 Spielminuten auf der Tribüne in der Hammfeldhalle mit.

NHV gegen Ferndorf: Bieber, Lyrmann (Tor) – Faßbender (2), Kohl (1), Spiekermann (2), D.Meißner (7), Dicks (2), A.Meißner (5), Strunk, Rinus (8/2), Bleckat (2), Demir (4)

Siebenmeter: NHV 2/3, Ferndorf 3/4

Zeitstrafen: NHV 1, Ferndorf 2

Spielverlauf aus NHV-Sicht: 2:0, 4:1, 7:3, 8:6, 10:8, 13:8,15:11, 18:12, 19:13 – PAUSE – 20:16, 23:16, 25:17, 27:19, 28:20, 30:23, 31:26, 32:29, 34:29, 34:30 – ENDE

Nur zu 8, aber trotzdem gewonnen!

Nur mit 8 Spielerinnen ging es heute zur SG-Unterrath. Nach einigen Absagen, konnte man Dank Kim und Isabel eine spielfähige Mannschaft auf die Platte stellen.
Es begann verheißungsvoll! Trotz vieler technischer Fehler gelang ein 7:0 Lauf.
So konnte man die Heimmannschaft auf Abstand halten.
Mit einem 15:10 ging es in die Pause.
Da es nicht viele Wechselmöglichkeiten gab, musste die eine oder andere 60 Minuten durchstehen.
Doch alle haben die Zähne zusammengebissen und zu guter Letzt, einen verdienten 30:18 Sieg nach Hause geholt.
Allen eine gute Erholung! Denn sowohl die A-Jugendlichen als auch die Spielrinnen der 1. Damen, haben am Sonntag jeweils ein schweres Spiel vor sich.
Dafür allen aktiven und Zuschauern alles Gute!
Es spielten:
Lene (Tor), Kim (7/3), Lea, Jenny (1), Leonie (10), Marie G. (1), Anna (9), Isabel (2), und Jule fungierte heute als Trainerin.

06.11.2016 NHV A-Jgd. gg. HSG Herdecke/Ende

Es geht darum wieder in die Erfolgsspur zu finden

(nif/NHV1-Redaktion) Nach der 32:38-Niederlage beim favorisierten Tabellenzweiten GWD Minden geht es für die A-Jugend des Neusser HV nun am Samstag (17 Uhr/Hammfeldhalle) darum, im Bundesliga-Duell mit dem TuS Ferndorf gleich wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Besondere Brisanz erhält das sechste Heimspiel der laufenden Saison für die Schützlinge von NHV-Trainer Mark Dragunski durch den Umstand, dass lediglich drei Zähler zwischen den beiden Kontrahenten liegen. Mit einem Sieg könnte der NHV also ein weiteres Team im Kampf um den sechsten Tabellenplatz auf Distanz halten. Der Kader bleibt wohl weitgehend unverändert.

Ein Duell auf Augenhöhe – Neusser HV empfängt den Aufsteiger TV Borken am Superspieltag der Frauen

Nur ein Punkt trennen die 1. Damen des Neusser HV vom Aufsteiger TV Borken. Ein Punkt und zwei Plätze, den die Gäste (9. Rang) des kommenden Sonntags (4. Dezember, 16 Uhr), am Superspieltag der Frauen im Neusser Hammfeld, vor den Quirinusstädterinnen (11.) liegen. „Das möchten wir natürlich gerne umdrehen und nach dem Spiel genau diesen Punkt vor Borken liegen“, gibt Trainer Christian Hentschel die Zielsetzung für sein Team aus. Kampflos werden sich die Münsterländerinnen aber nicht ergeben, die ihre bisherigen sechs Punkte allesamt in der heimischen Halle erobert haben und auf die ersten Auswärtspunkte schielen. Erschwerend kommt für die Neusserinnen hinzu, dass der Einsatz von Spielgestalterin Madita Schut noch ungewiss ist, die an einem Bluterguss im Oberschenkel laboriert. Wer von den A-Jugendlichen dieses Mal zum Einsatz kommt, wird auch von den vorherigen Partien abhängen, in denen die weibliche B den Tabellenführer der Nordrheinliga, den TV Aldekerk, empfängt (Sonntag, 4. Dezember 2016, 12 Uhr) und der Oberligatabellenführer der weiblichen A, der Neusser HV, den Dritten aus Lobberich zu Gast hat (Sonntag, 4. Dezember, 14 Uhr).

„Borken zeigt sich recht ausgeglichen und breit besetzt, mit den beiden Topschützinnen Heidt und Swoboda“, blickt der Trainer der Neusserinnen auf den Gegner, gibt aber auch offen zu „allzu viel wissen wir jedoch nicht vom nächsten Gegner.“ Dabei ließ der Liganeuling gleich am zweiten Spieltag aufhorchen. Nach einer deutlichen Niederlage beim derzeitigen Tabellenführer zum Auftakt, folgte im folgenden Heimspiel gleich der erst Sieg gegen den Mitaufsteiger TV Rheydt. Auch Solingen-Gräfrath und Mettmann, gegen die die Neusserinnen deutlich verloren, zogen gegen das Team von René Hoffmeister den Kürzeren. Gegen die Topteams gab es für die Münsterländer bisher jedoch nichts zu bestellen. „Borken wird sich wie wir, auf die Spiele gegen die direkte Konkurrenz um den Klassenerhalt konzentrieren, sodass ich einen hochmotivierten und kampfstarken Gegner erwarte. Für die Zuschauer bedeutet das eine mindestens hochspannende Begegnung, mit dem hoffentlich besserem Ende für unser Team!“, so Trainer Christian Hentschel.

Nach dem „Abnutzungskampf“ mit schmalem Kader gegen Tabellenführer Wülfrath, in dem die Neusserinnen wahren Kampfgeist über sechzig Minuten zeigten, lichten sich die Wolken in Sachen Kaderbreite für das Team aus der Quirinusstadt. Zwar werde kurzfristig entschieden, welche A-Jugendlichen nach dem Spitzenspiel gegen Lobberich, noch einsatzbereit sind und auch der mögliche Ausfall von Madita Schut würde die Neusserinnen hart treffen. Dennoch bleibt der Coach optimistisch: „Wir haben in den bisherigen Spielen schon so viele schwierige Situationen meistern müssen, sodass wir auch auf einen Ausfall von Madita, der ohne Zweifel bitter wäre, eine Antwort finden würden.“ Die Aussicht, neben weiteren zwei Punkten, auch einen Sprung in der Tabelle machen zu können, wird die Gastgeberinnen zudem anpeitschen, „und mit der Unterstützung des Publikums, gelingt uns das mit einer größeren Wahrscheinlichkeit!“, sagt die spielende Co-Trainerin Kim Klause zum Abschluss.

Es fehlen: Galla, Jung (beide Kreuzband), König (Handbruch)
Bisherige Spiele: keine

TV Borken – 9. Platz, 6:12 Punkte, 193:253 Tore
Neusser HV – 11. Platz, 5:13 Punkte, 216:293 Tore

Die Mannschaft der 2.Damen ist wieder erfolgreich gewesen!

Am 7. Spieltag gab es den 6. Sieg für das junge Team der 2. Damen, gegen die SG Unitas Haan/HAT 2F.
Das Spiel begann wie bisher alle Spiele, man führte sehr schnell mit 8:3 und zwang den Trainer der Gegnerinnen zur ersten Auszeit. Diesmal ließ sich unsere Mannschaft aber nicht beirren und konnte alle kurzen Zwischensprints der Unitas, richtig beantworten, so dass es zur Pause 15:10 stand.
Auch wenn HaJo, der heute als Trainer fungierte, munter durchwechselte, war der Sieg nie in Gefahr. Zumal man die Hauptangreiferin, mit einer „Manndeckung“ ausschaltete und Sie nur noch bei Freiwürfen zu einem Torerfolg kam. Am Ende ging der SG die Luft aus.
Auf der Anzeigentafel stand zum Schluss ein 30:21 Sieg.
Es spielten: Lene (Tor), Vanessa 6 Tore, Marie G. 1, Anni 10, Leonie 5, Anna 1, Jennifer 2, Lea, Sara 2, Madita 3, Isi.
Tatkräftige Unterstützung auf der Bank und Tribüne gaben in der Sanitätsabteilung: Luisa, Marie S, Svenja und die „gesperrte“ Anna-Sophie

Spielerpatenschaften

Die Spieler des Handball-Drittligisten Neusser HV haben seit kurzem jeweils einzelne Patenschaften für die Jugend-Mannschaften des NHV übernommen. „Das ist eine tolle Aktion, die jeder von uns gerne mitmacht“, sagt NHV-Torhüter Mikkel Moldrup, der der Pate der E-Jugend ist. „Damit möchten wir es schaffen, eine noch engere Bindung zwischen den einzelnen Teams und somit auch innerhalb des gesamten Vereins schaffen“, erklärt Viktor Fütterer. Der Rechtsaußen hat die Patenschaft für die weibliche Neusser B-Jugend.
Im Rahmen der Patenschaften, die nun nach und nach „mit Leben gefüllt“ werden sollen, werden die Spieler immer mal wieder Trainingseinheiten sowie Spiele der Teams besuchen und dabei dem NHV-Nachwuchs natürlich auch mit Tipps und Tricks zur Seite stehen.

Spieler Mannschaft

Dennis Aust -> Weibl. A-Jugend

Viktor Fütterer -> Weibl. B-Jugend

Christopher Klasmann -> Weibl. C-Jugend

Thomas Bahn -> Weibl. D-Jugend

Bennet Johnen -> Männl. A-Jugend

Thomas Bahn -> Männl. B-Jugend

Niklas Weis -> Männl. C-Jugend

Brian Gipperich -> Männl. C2-Jugend

Phillip Schneider -> D-Jugend

Mikkel Moldrup -> E-Jugend

Joshua Reuland -> F-Jugend

Neusser HV siegte im Spitzenspiel

Im ersten Hauptgruppenspiel nach der Vorrunde in der Kreisliga trafen gleich die beiden ungeschlagenen Gruppenersten TuS Reuschenberg und der Neusser HV aufeinander.
Mit 3:1 gingen die Neusser in Führung und unsere Jungens gaben diese Führung bis zum Ende nicht mehr ab.
Den gefährlichen Angreifer der Reuschenberger Yannis Gühne (6 Toren) bekamen die Neusser zunächst schwer in Griff. Erst nach einer Umstellung in der Abwehr, in dem sich vor allen Johannes Emmerich Bestnoten verdiente, bekamen die Neusser den Gegner immer besser in Griff. Dies führte zu Balleroberungen, die zu schnellen Gegentore über Felix Schäfer und Rufus Schwabe führten. In der Abwehrmitte verletzte sich Bjön Schall am Anfang des Spieles. Jannik Dieckmann übernahm seine Position in der Abwehrmitte und im Angriff am Kreis und er nach einem schönen Zuspiel von Felix Schäfer ein schönes Tor. Es machte seine Sache ausgezeichnet. Im Angriff brachte Spielgestalter Rufus Schwabe seine Nebenleute gut in Szene. Johannes Emmerich mit 7 Toren zeigte im Angriff seine Durchschlagskraft. Auf Linksaußen konnte Sascha Reiswich mit seinen 3 Toren glänzen. Erfreulich aber auch Dustin Anderson und San Luca Esser auf Rechtsaußenposition, die beide zu Torerfolgen kamen. Im Tor konnte wieder Leon Marseille durch seine spektakulären Reaktionen glänzen. Weiterhin spielten: Eris Oguz, Abraham Alnssar, Keano Da Silva, Moritz Bonati und Julius Hellstern.

Weibliche D1-Jugend gewinnt in Biesel

24:21 hieß es am Ende in einer kampfbetonten Partie in Biesel. Zwar gingen unsere Mädchen schnell mit 4:1 in Führung und konnten diesen bis zur Halbzeit auf 14:9 ausbauen. Im Tor verdiente sich in der 1. Halbzeit Fiona Prosten Bestnoten. In der 2. Halbzeit konnte der 5 Tore Vorsprung bis zur 51 Minute 21:16 gehalten werden. Besonders Jana Marseille und Greta Brünger setzten sich im 1:1 oft durch. Beide und Sheena Plath konnten in der Deckung einige Bälle erobern und ließen kaum Gegentore zu. 5 Minuten vor Schluss kam Biesel auf 21:19 heran. Nach einer Auszeit fingen sich die Mädchen und gaben das Spiel nicht mehr ab.
Im Tor spielten: Fiona Prosten und Josefina Chryzidis. Im Feld spielten: Agifatou Malang, Jana Hetzel (2), Livia Brückner (2), Laila Kartal (2), Greta Brünger (6), Sheena Plath (2), Anna Gürtler, Diana Lank und Jana Marseille (10).

Neu gebildete weibliche D2-Jugend schlägt sich tapfer.

Aufgrund erfreulicher vieler Neuanmeldungen in der weiblichen D-Jugend nimmt eine weitere weibliche D-Jugend am Spielbetrieb teil. Hier spielen vor allen Dingen die Jahrgäng 2005 und jünger.
Im ersten Spiel trat das Team um Trainergespann Isabelle Frings und Wolfgang Spangenberger gegen die männliche D-Jugend von der TG Neuss an. Zwar unterlagen die Mädchen mit 17:3 Toren, Halbzeit 7:0, aber sie scheiterten oft am überragend haltenden Lukas Arnold im Tor des Gegners.
Die Mannschaft spielte zum ersten Male in dieser Formation zusammen. Viele gute Torchancen wurden heraus gespielt. Im Tor verhinderte Josefina Chryzidis durch ihre tollen Paraden viele Tore.
Es spielten im Tor: Josefina Chryzidis, im Feld: Anna Gürtler, Thao Mi Pham, Agifatou Malang (2/1), Rebecka Bloschak, Edit Malang, Mia Foede, Jovanna Ilic, Jana Hetzel (1), Phil Bloschack, Gregor Foede. SPA