NHV-Damen dominieren den SV Wipperfürth beim „Neustart“

Wer hätte das gedacht? Im ersten Heimspiel des neuen Jahres zauberten die 1. Damen des Neusser HV einen 32:19 (15:8)-Heimsieg aus dem Hut und verschafften sich in der Oberliga Niederrhein etwas Luft zu den Abstiegsrängen. Überraschend kam der deutliche Erfolg auch deshalb, weil die Gastgeberinnen zum Jahreswechsel ihren Rückraum „neu erfinden“ mussten, nach den zahlreichen Verletzungen und das gelang in dieser Partie schon ganz ausgezeichnet. Die Gäste erwischten dabei offensichtlich keinen guten Tag und taten ihr Übriges zum gelungenen Abend für die Neusserinnen. 

„Ich freue mich sehr für meine Mannschaft und kann heute Abend nur lobende Worte finden!“, freute sich auch Trainer Christian Hentschel über den deutlichen Erfolg, der von der ersten Minute an nie in Gefahr geriet. Über 5:1 (7.) und 9:2 (13.), legten die Neusserinnen einen Blitzstart in die Partie hin, welche die Gäste in der Folge bis zur Pause und dem 15:8, zumindest ausgeglichen gestalten konnten. Bis dahin hatten die Neusserinnen schon einmal komplett die Formation gewechselt und „einige Dinge ausprobiert, die uns vielleicht in den nächsten Spielen helfen können“, so der Neusser Trainer. Hatten die Wipperfürtherinnen vielleicht noch auf eine Wende nach der Halbzeit gehofft, beendeten die Gastgeberinnen diesen Traum unmittelbar nach dem Wiederanpfiff. „Wir wollten den SVW unbedingt nach der Pause erneut beeindrucken und das gelang uns gut“, sagte die neu entdeckte Rückraumshooterin Alina Neuer, die nach der Pause weiter traf, wie das gesamte Team und bereits in der 39. Minuten auf eine Zehn-Tore-Führung drehte (22:12). Am Ende stand der 32:19-Erfolg auf der Tafel und in den glücklichen Gesichtern der Neusserinnen.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.