Schlagwort: BTB Aachen

Erstes Heimspiel für Neusser U19 gegen BTB Aachen

(nhv/JF) Am kommenden Sonntag, 04.10 findet um 17 Uhr das erste Heimspiel für die Neusser A-Jugend im Jahnstadion statt.

Seit Montag befindet sich die Neusser U19 in der Vorbereitung auf ihr erstes Heimspiel. Zu Gast ist die A-Jugend des BTB Aachen. Beide Mannschaften gehen mit einer völlig unterschiedlichen Ausgangssituation in das Spiel. 
Während die Jungs von Trainer Julian Fanenbruck am Wochenende sich mit Krafttraining und Regeneration beschäftigen konnten, musste die A-Jugend aus Aachen am vergangen Sonntag ihre zweite Niederlage (17:25 gegen ASV Süchteln) hinnehmen. Der NHV startet als Tabellenzweiter mit 2:0 Punkten (23:33 gegen ASV Süchteln) ins Heimspiel.

Der Coach blickt mit überwiegend positiven Gedanken an das letzte Saisonspiel zurück. „Wir haben in Süchteln wirklich pure Emotion und Leidenschaft auf die Platte gebracht – das war einfach geil! Wir haben sicherlich nicht den perfekten Handball gespielt aber gepaart mit dem Kampf war das erfolgreich und emotional“. 

Auch Linksaußen Jannis Lohmann findet fast ausschließlich positive Worte. „Ich denke das letzte Spiel haben wir vor allem durch extremen Kampf, Wille und Emotionen für uns entscheiden können. Wir verstehen uns als Mannschaft extrem gut, haben außerhalb der Halle eine Menge Spaß aber wissen auch wann wir uns zu 100% auf etwas fokussieren müssen – hier zieht jeder jeden auf sein Maximum mit. Wir sind in kürzester Zeit zu einem richtigen Team geworden – zu guten Freunden die täglich zusammen in der Halle für den maximalen Erfolg trainieren. Für das Spiel gegen Aachen müssen wir uns unsere Fehler angucken und sie verbessern und wieder die gleiche Leidenschaft, wie im ersten Spiel, auf die Platte bringen.“ 

Die Jungs um DHB-Trainer Erik Wudtke aus Aachen reisen mit 2 Niederlagen aus den ersten beiden Partien nach Neuss. 
Eine minimale Favoritenrolle möchte sich der Chefcoach aber nicht bescheinigen lassen. „Ich möchte dieses Wort in der gesamten Saison nicht hören! Das wissen auch die Jungs und denken da genauso. Für uns alle ist diese Liga „Neuland“ und wir werden uns auf jeden Gegner mit 100% vorbereiten, egal wer auf welchem Tabellenplatz steht! Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen um erfolgreich zu sein. Wir sollten niemals irgendwen unterschätzen, sondern immer darauf brennen unser Spiel zu spielen!“ 

Die Hammfeldhalle ist wegen Bauarbeiten weiterhin nicht für die Nutzung freigegeben. Dank der Unterstützung des Sportamtes der Stadt Neuss können wir als Ersatzhalle das Jahnstadion nutzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Hilfe.

Am Spieltag ist Haftmittel in jedem Fall strengstens verboten!

„Die Jungen Wilden“ scheitern nach toller erster Halbzeit an der starken Abwehr von BTB Aachen mit 26:21 (12:12)

(nhv) „Die Jungen Wilden“ starteten zu ihrem zweiten Saisonspiel wieder auswärts, weil die Hammfeldhalle aufgrund des Wasserschadens leider immer noch nicht als Heimspielfestung genutzt werden kann. BTB Aachen akzeptierte den Heimrechttausch und so starteten die Männer zur ungewohnt späten Anwurfzeit um 20:30 in ihre zweite Regionalligapartie.

Die Vorgabe aus dem gelungenen Saisonstart gegen Ratingen war klar. Konsequente Abwehrarbeit und konzentriertes Angriffsspiel sollte die junge Truppe vom Trainer Gilbert Lansen zum Erfolg führen. So konnten wir die erste Halbzeit komplett ausgeglichen mit BTB Aachen Kopf an Kopf gestalten und gingen über 5:5 (10.), 8:8 (16.) mit einem 12:12 (30.) in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann mit einer sehr konzentrierten BTB, die durch eine sehr starke Abwehrleistung unsere Angriffe zunichte machten und nach einem 8:1 Lauf sogar bis auf sieben Tore davon ziehen konnten. So stand es in der 47. Minute 20:13 und in der 49. Minute nach Doppeltreffer der Aachener sogar mit 8 Toren Vorsprung 22:14.

„Die Jungen Wilden“ des Neusser Handballverein e.V. gaben sich jedoch nie auf und konnten den Rückstand zum Endergebnis von 26:21 noch verkürzen.

Gilbert Lansen nach dem Spiel: „Die Jungs haben alles gegeben doch leider sollte es heute noch nicht sein. Wir haben in der zweiten Halbzeit am Anfang keinen Zugriff auf das Spiel bekommen.“

Neusser HV: Dreyer, Schroif – Menze (1), Rosendahl (2), Barentzen (3), Pusch (1/1), Hajnik, Ingenpaß (4), Wolfhagen, Vidovic, Jurisic (4), Küpper Ventura (4), Schwabe (1), Janecic (1)

Neusser B-Juniorinnen beenden die Saison in der Regionalliga Nordrhein erhobenen Hauptes

Es hat nicht viel gefehlt und die weibliche B des Neusser HV hätte sich selbst ein schönes Abschiedsgeschenk gemacht. Im letzten Ligaspiel der diesjährigen Saison der Regionalliga Nordrhein, unterlagen die Neusserinnen in heimischer Halle unglücklich mit 15:17 (9:8) gegen BTB Aachen. Dabei zeigten die Gastgeberinnen vor allem in der ersten Halbzeit eine Leistung, die sie in manch anderem Spiel näher an die Punktetöpfe gebracht hätte. Engagiert und lauffreudig in der Defensive, stellten sie die Gäste vor ungeahnte Probleme in deren Offensivspiel. Leider verpassten aber auch die Quirinusstädterinnen das Torewerfen, sodass die Aachenerinnen bis zur Halbzeitpause in Schlagdistanz bleiben konnten. Nach dem Wiederanpfiff fiel der Konzentrationsbogen der Neusserinnen etwas ab und der BTB übernahm das Zepter in diesem Spiel. Kämpferisch antwortete der NHV, der aber nicht mehr das Ruder herumreissen konnte und letztlich mit zwei Toren Differenz unterlag. Damit beendet das NHV-Team, nach zahlreichen Schwierigkeiten, die erste Saison in der Regionalliga Nordrhein auf einem respektablem achten Rang.

Trainer Christian Hentschel: „Schade, dass wir uns zum Abschluss nicht für ein gutes Spiel belohnt haben. Trotzdem möchte ich mich bei den Mädels für ein spannendes und lehrreiches Jahr bedanken! Es war für alle Beteiligten nicht einfach und trotzdem haben wir, so denke ich, eine Menge mitnehmen können für unsere Zukunft – auch außerhalb des Sports. Für die nächsten Jahre wünsche ich jeder Einzelnen, dass sie ihren Weg weiter gehen – mit großem Engagement, Willen und Leidenschaft aber vor allem mit Spaß am Handball!“

Es spielten und trafen für den Neusser HV: Pult (1.-50.); Johanna Beutler (6), Alina Becker (4), Teresa Manthei (2), Laura Lenzen (2), Patricia Lange (1), Vanessa Frieß, Hannah Spicker, Carolin Koch, Anna Pieper

Stark verjüngte B-Juniorinnen lassen für die Zukunft hoffen

Dem Favoriten BTB Aachen ein Bein zu stellen, das gelang der weiblichen B des Neusser HV heute freilich noch nicht. Die 27:19 (14:10)-Niederlage in der Regionalliga Nordrhein, beim Tabellenvierten aus der Kaiserstadt, sollte den Neusserinnen aber als Ansporn für die Rückrunde dienen. Über weite Strecken boten die Gäste den favorisierten „Bandits“ einen Wettkampf auf Augenhöhe. Sowohl die Abwehr, die sich als Kollektiv gegen die körperlich überlegenen Gastgeberinnen stemmte, als auch die Offensive, in der Johanna Beutler in enge Manndeckung genommen wurde, überzeugte mit guten Lösungen und viel Schwung. Nur die hohe Anzahl vermeidbarer, technischer Fehler verhinderte ein besseres Ergebnis oder gar eine mögliche, enge Begegnung bis zum Ende. Am letzten Spieltag der Hinrunde, ein Nachholspiel gegen die Bergischen Panther (Montag, 19. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Hammfeld), könnten die Neusserinnen das Jahr versöhnlich beenden, wenn die Leistung von heute Nachmittag eine Wiederholung fände.

„Das war vielleicht mannschaftlich unsere beste Leistung in der bisherigen Saison“, sagte Trainer Christian Hentschel, der ganz und gar nicht unzufrieden wirkte. Der Coach verzichtete in dieser Begegnung auf den Einsatz von gleich drei Leistungsträgerinnen des älteren Jahrgangs, die stattdessen im Spitzenspiel der weiblichen A zum Einsatz kamen. Für das Trio sprang ein Quartett aus der C-Jugend in die Bresche. „Ein Wink für die Zukunft dieser Mannschaft. Dadurch kamen die jüngeren Jahrgänge der B-Jugend in die Verantwortung und siehe da, sie wurden ihrer Aufgabe gerecht. Die C-Jugendlichen spielten dazu frech und mutig mit und fügten sich insgesamt toll in ein echtes Team ein“, lobte der Trainer. Der Lohn für eine mutige und gute Anfangsviertelstunde war ein ausgeglichenes Ergebnis, das die Aachenerinnen erst dann für sich gestalten konnten, als die NHV-Mädels mehrfach unbedrängt einen technischen Fehler produzierten. Das gleiche Bild in der zweiten Hälfte. Die Neusserinnen hielten lange Zeit mit, verpassten aber den Anschluss durch immer wiederkehrende, einfache Fehlpässe. Stattdessen legten die BTB-Mädels weiter vor und sicherten sich letztlich den verdienten Punkterfolg. „Meine Mädels können trotzdem positiv nach vorne blicken, wenn sie die Eigenschaften beibehalten, die sie heute auszeichneten und weiter oder sogar verstärkt an sich arbeiten. Mit der gleichen Freude, die ihnen heute beim Spiel anzumerken war“, resümierte Trainer Christian Hentschel.

Neusser HV: Pult (1.-20.), Gamm (20.-40.); Lenzen (5/1), Beutler (4/4), Lange, Pieper, Forsthoff (je 2), Friess, Manthei, Karbowski, Becker (je 1), Spicker, Koch, Pasternak