Kategorie: Verein

Neusser Handballverein e.V. erhält Einblick in die Ausbildung bei den Stadtwerken Neuss und der InfraStruktur Neuss

(nhv/ME)

Um unseren Aktiven neben dem Sport zur Seite zu stehen, haben wir das Angebot der Stadtwerke Neuss und der Infrastruktur Neuss wahrgenommen und eine Informationsveranstaltung mit dem Thema „Ausbildung bei den Stadtwerken und der Infrastruktur Neuss“ besucht.

Zielgruppe waren in erster Linie unsere A-Jugendlichen, die vor der Frage stehen wie der berufliche Werdegang nach der Schulausbildung wird und wie eine Ausbildung gestaltet werden kann.

Die Stadtwerke Neuss und die Schwestergesellschaft Infrastruktur Neuss gehört mit 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern in Neuss und bieten Ausbildungsplätze in derzeit 10 Berufen.

Das breite Spektrum der Leistungen aus den Bereichen

  • Strom, Energie, Trinkwasser
  • Fernwärme und Contracting
  • Nahverkehr (ÖPNV)
  • Bäder, Eissporthalle und Saunalandschaft
  • Abwasser und Kanalisation
  • Kläranlagen

wurde von Britta Hohmut, Jürgen Scheer und Auszubildenden aus den Bereichen spannend dargestellt. Insbesondere die authentische Schilderung von Arbeitstagen und Ausbildungsinhalten der jungen Azubis war ein praxisnaher Ansatz um Informationen zu erhalten.

Wir bedanken uns vor allem im Namen unserer jungen Aktiven bei dem Team der Stadtwerke für dieses Event.

Herzlichen Glückwunsch Josip!!

Der sportliche Leiter des Neusser Handballverein e.V. – Josip Jurisic – hat heute Geburtstag. Zu diesem Ehrentag gratulieren wir ihm von ganzem Herzen und nehmen dies zum Anlass, ihm für seinen unermüdlichen Einsatz zu danken.

Er ist eine emotionale und altruistische Instanz und neben seinem Gespür für die richtigen sportlichen Impulse ist er vor allem eine verlässliche und menschliche Größe, ohne die der NHV sportlich die Beben der Vergangenheit nicht überstanden hätte.

Josip Jurisic ist unter anderem das Fundament der „Jungen Wilden“, von denen er viele Spieler seit ihren Anfängen in der Jugend kennt und deren sportliche Entwicklung wohlwollend und fördernd begleitet.

Die Zukunft des Neusser Handballverein e.V. lebt mit seinem Frohsinn und seinem Optimismus auf und wir hoffen, dass wir weiterhin viele spannende und erfolgreiche Erlebnisse mit Josip an der Platte erleben dürfen.

Toni Petrovic – Neuzugang bei den „Jungen Wilden“

Toni Petrovic, 21 jahre alt, studiert Sportmanagement in Köln und wohnt in Düren.

Toni Petrovic gefragt nach seinen Stationen im Handballsport:

„Angefangen in der Grundschule beim Dorfverein Langerwehe.
Als Jugendlicher ging es dann nach Aachen wo ich mich unfassbar weiterentwickelt habe da ich dort auch schon Erfahrungen mit Robin (Schroif) in der Regionalliga sammeln konnte und auch in der Landesauswahl mitgemacht habe. Durch das Studium zog ich mich ein wenig zurück und habe Handball nebenbei beim Stolberger SV in der Verbandsliga gespielt und trainiert wenn die Zeit es zugelassen hat. Dank der Kontaktaufnahme durch Robin darf ich nun „Regionalliga-Luft“ atmen und bin mehr als stolz und zufrieden ein Teil der „Jungen Wilden“ zu sein und freue mich auf meine Rückkehr und die gemeinsame Zeit in Neuss.“

Wir freuen uns sehr, dass Toni Teil der „Jungen Wilden“ geworden ist und sich bereits nahtlos in das Team integriert hat. Herzlich Willkommen in der Quirinusstadt bei den „Jungen Wilden“ und viel Spaß und Erfolg mit uns und den Fans in der Regionalliga.

Logo Volker Staufert Stiftung

„Leben ohne Bewegung gibt es nicht.“ so Volker Staufert anlässlich der Verleihung der Goldenen Ehrennadel des Stadtsportverbandes Neuss

Volker Staufert bekam für sein Engagement mit der „Volker-Staufert-Stiftung“, die im Rahmen der Jugendhilfe Jugendliche, junge Erwachsene und Institutionen in den Bereichen Sport, Bildung und Ausbildung sowie Inklusion unterstützt, die Goldene Ehrennadel des Stadtsportverbandes als Würdigung verliehen.

Die Verantwortung der Politik sich für den Sport einzusetzen und die soziale Verpflichtung eines jeden Einzelnen sich ehrenamtlich zu engagieren steht im Mittelpunkt der Rede von Volker Staufert anlässlich der Ehrung.

Der Neusser Handballverein e.V. dankt an dieser Stelle für sein großes Engagement für unseren Verein und den Handballsport. Sein jüngstes Projekt ist „Handball inklusiv„, welches wir hier bereits mit allen Kooperationspartnern vorstellten.

Die NGZ berichtete von der Verleihung in diesem Artikel

Rotzfrecher Auftritt des NHV beim Sieg über Remscheid – so die NGZ heute am 04.10.21

(nhv/ME) so titelt Alyssa Pannwitz ihren Artikel heute in der NGZ. Weiter heißt es:

Mehr hatte sich der Handball-Regionalligist Neusser HV nach den ersten drei Spielen wohl kaum ausgerechnet. Drei starke Gegner, die sich selber allesamt zu den Spitzenteams der Liga zählen, und 4:2-Punkte sind wirklich aller Ehren wert.

Das neue Selbstverständnis bekam jetzt auch die HG LTG/HTV Remscheid zu spüren, denn mit einem frechen Auftritt und etwas Glück gewann der NHV knapp mit 34:33 (Halbzeit 17:15). „Das ist schon ein großes Ausrufezeichen für die Liga“, resümierte Trainer Gilbert Lansen froh. „Jetzt wird wohl keine andere Mannschaft mehr denken, dass sie die Punkte gegen Neuss mal eben einplanen kann. Das hat sich die junge Mannschaft auch redlich verdient, denn sie ist sehr fleißig, lernwillig und verhält sich schon sehr professionell.“

hier geht es zum ganzen Artikel

Dezimierte NHV Damen unterliegen dem TV Ratingen

(nhv/TM) Am vergangenen Samstag gastierten unsere Damen zum 1. Auswärtsspiel der Saison 2021/2022 beim TV Ratingen. Nach 60 Minuten stand eine 27:19-Niederlage zu Buche, wenn gleich das Ergebnis den Spielverlauf nur bedingt widerspiegelt.

Den besseren Start in die Partie erwischte unsere Mannschaft, so dass man sich bis zur 11. Minute einen 2 Tore Vorsprung (7:5) erspielen konnte. In den folgenden Minuten kamen die Gastgeberinnen aus Ratingen immer besser ins Spiel und konnten durch einfache Ballgewinne immer wieder ins Umschaltspiel kommen. Der gut aufgelegten NHV-Torhüterin war es in dieser Phase zu verdanken, dass es zur Halbzeit „nur“ 12:10 aus Sicht der Gastgeber stand.

Auch in Durchgang 2 wirkte unsere Mannschaft zunächst blass, Ratingen wiederum setzte sich Tor um Tor ab und konnte erstmals auf 6 Tore Vorsprung erhöhen (17:11, 38. Minute). In den folgenden Minuten steckte unsere Mannschaft nicht auf und kämpfte sich tapfer zurück ins Spiel. Beim Treffer zum 19:18 in der 53. Minute war der Anschluss wiederhergestellt und die Punkte schienen doch nochmal in greifbare Nähe zu kommen. In den folgenden Minuten verlor unsere Mannschaft bei schwindenden Kräften leider den Faden, wodurch Ratingen immer wieder zu einfachen Toren kam. Ein 8:1-Lauf der Ratingerinnen besiegelte schlussendlich die 27:19-Niederlage.

„Leider hatten wir heute nur 8 Feldspielerinnen und keine gelernte Kreisläuferin zur Verfügung, die zahlreichen Ausfälle fielen am Ende zu schwer ins Gewicht. Dennoch wäre heute mehr drin gewesen. Glückwunsch an Ratingen, wenn auch das Ergebnis am Ende zu hoch ausfällt.“, kommentierte Trainer Tim Micus nach dem Spiel.

NHV: Strohmeyer, Pult; Honnef (7), Gieseler (5/4), Kaminska (3), Ippers (2), Hinzmann, Becker (je 1), Kartal, Plath.

Weiter geht es für die NHV-Damen am kommenden Samstag um 15:00 Uhr im Neusser Jahnstadion, wenn man die Mannschaft des Wermelskirchener TV empfängt.

Vereinskooperation führt zur erfolgreichen Durchführung der A-Jugend Quali

(nhv/ME) Aufgrund einer äußerst pragmatischen und solidarischen Leistung der HSG Homberg-Rheinhausen und des Neusser Handballverein e.V. konnte die Qualifikation der Jungen HKD/HKRR in Duisburg durchgeführt werden. Diese Zusammenarbeit wurde nötig, weil der NHV aufgrund der Hallenproblematik das Turnier in Neuss nicht ausrichten konnte.

So konnte durch die enge Zusammenarbeit von Christiane Frieß (NHV) und Christian Wetteborn (HSG Homberg-Rheinhausen) kurzfristig in Duisburg Austragungsort und Organisation realisiert werden.

An dieser Stelle natürlich auch unser Dank an alle aktiven Eltern und Freunde, die für das leibliche Wohl von Aktiven und Besuchern vor Ort gesorgt haben.

Wir bedanken uns auch ausdrücklich beim Handballkreis Düsseldorf, die mit dem Jugendwarten Gerta-Marlen Thiel und Wolfgang Goeken sowie dem 1. Vorsitzenden Hans-Joachim Kallenberg zum Gelingen dieser Qualifikation einen großen Anteil haben.

Wir können alle gemeinsam uns darüber freuen, dass wir nach langer Zeit der Entbehrungen und Einschränkungen durch Covid-19 endlich wieder Emotionen und sportliche Leistungen erleben dürfen. Die solidarische sportliche Hilfe ist Grundlage um unseren Sport nach vorne zu entwickeln und auch alle temporär verlorenen wieder auf die Platte zu holen. Wenn alle Beteiligten dies im Blick behalten und im Sinne der Aktiven eine Atmosphäre schaffen, die bei allen Emotionen und ehrgeizigen Zielsetzungen das Miteinander und die Verantwortung für Sport und Gesellschaft behalten, haben wir eine Chance mit unserem Handballsport auch einen Teil für eine gesellschaftliche Entwicklung im Sinne eines gesunden Miteinanders zu gestalten.

In diesem Sinne nochmals ein großes Dankeschön an alle Genannten und nicht Genannten Freunde und Aktiven des Handballsports und lasst uns eine große Saison mit spannenden Begegnungen feiern.

So gehen wir mit folgendem Ergebnis in die Saison und freuen uns über den Erfolg unserer Mannschaften und die unseres Kooperationspartners der Quali HSG Homberg-Rheinhausen.


Rang
MannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
1Neusser HV8800134:50+8416:0
2HSG Homberg-Rheinhausen8701103:63+4014:2
3Neusser HV II842296:81+1510:6
4Turnerb. Oberhausen832382:88-68:8
5SG Unterrath832377:93-168:8
6JSG Hiesfeld/Aldenrade823389:96-77:9
7HSV Dümpten 1992812578:96-184:12
8SC Bottrop811691:126-353:13
9HSG Eller 90810766:123-572:14

Spielberichte folgen

„Handball ist wie Ehe: Es ist nicht nur ein Spiel, sondern Liebe, Leben, Leidenschaft.“

Wir freuen uns mit unserem Trainer Julian Fanenbruck, der sich „getraut“ hat.

Der Mensch ist nicht zum Alleinsein geschaffen – was für eine Freude, dass Ihr Euch gefunden habt!

Der NHV war auch mit seinem sportlichen Leiter Josip Jurisic vertreten und hat stellvertretend die besten Wünsche übermittelt.

Als Hinweis aus sportlicher Sicht für die Zukunft: „Ehe und ein Handballspiel haben eines gemeinsam: Die wahre Qualität zeigt sich über eine Saison hinaus und nicht nach 90 Minuten eines Spiels“

Euch das Beste!!!!

Neusser HV und HSG Homberg-Rheinhausen richten gemeinsam A-Jugend Quali-Turnier aus!

(nhv/JF) Das Motto „Sport verbindet – Sport hält zusammen“ führt zur Umsetzung in der Kooperation des Neusser Handballverein e.V. und der HSG Homberg-Rheinhausen. Beide Vereine richten das A-Jugend Qualifikationsturnier am 25. + 26.09.21 in Duisburg gemeinsam aus.

Diese Gemeinschaftsaktion wurde nach Bekanntgabe der Kollision von Terminen der Ringer der KSK Konkordai 1924 Neuss e.V. und des NHV am geplanten Termin im Jahnstadion notwendig. Durch den pragmatischen Ansatz von unserem Trainer Julian Fanenbruck und dem HSG Trainer und sportlichen Leiter Christian Wetteborn konnte trotz akuten Mangel an Hallenzeiten im weiten Umfeld diese Lösung realisiert werden.

Julian Fanenbruck – Trainer A1 NHV

„Ich habe mit Christian, am Tag zuvor, über den bisherigen Turnierverlauf gesprochen. Die Terminüberschneidung und der Wegfall unserer Spielstätte für die Quali war ein wichtiges Thema. Mir kam dann die spontane Idee Christian zu fragen ob er Interesse hätte mit uns gemeinsam das Turnier auszurichten. Er war sofort dabei und wir beide waren sofort begeistert von diesem spontanen Ansatz“- resümiert der Coach der Neusser U19.

Christian Wetteborn

„Ich finde die Idee genial und habe mich umgehend mit den Verantwortlichen im Verein und der Stadt Duisburg in Verbindung gesetzt. Wir können für den Zeitraum eine freie Halle stellen und haben dementsprechend sofort zugesagt. Julian und ich haben das gleiche Ziel, wir wollen Zusammenhalt zeigen.“ erklärt Christian Wetteborn zur Sache.

Der diesjährige Qualimodus sieht zwei Turniere vor. In dem ersten Teil, spielten alle gemeldeten Mannschaften im Kreis Düsseldorf gegeneinander und alle Teams aus dem Kreis Rhein-Ruhr. Im zweiten Abschnitt spielen dann beide Kreise, an 2 Tagen, gegeneinander, sodass ein „Jeder gegen Jeden“ entsteht. Am Ende qualifizieren sich die ersten 6 Teams der 10 antretenden Mannschaften für die Liga, für die sie sich gemeldet haben (wir berichteten).

Das Turnier findet am 25. + 26.09 in der Halle der Erich-Kästner Gesamtschule auf der Ehrenstraße 87 in Duisburg statt. Dabei bestreiten die Jungs aus der Quiriniusstadt gleich das erste Spiel. Anwurf gegen JSG Hiesfeld/Aldenrade ist um 11:00 Uhr.

Christian Wetteborn sieht die beiden Neusser Teams als die klaren Favoriten für Platz 1 und 2. „Die Jungs aus Neuss, insbesondere die A1, sind körperlich und spielerisch weit. Vor allem die Spieler aus dem 03er Jahrgang sind stark und athletisch gut unterwegs. Wir wollen uns aber auf keinen Fall verstecken und kampflos auf den Rücken legen!“

Ganz unrecht mag der 36-jährige Trainer der Rheinhausener mit seiner Aussage dennoch nicht haben, auch wenn er mit seinem Team momentan mit 4:0 Punkten und einer Tordifferenz von +23, den 2. Platz in der Tabelle belegt. Denn gleich 4 Spieler aus der A-Jugend stehen im erweiterten Kader der „Jungen Wilden“ des NHV und mit Aaron Rothkopf ein Talent welches am vergangenen Wochenende, beim 23:22 Sieg gegen den OSC Rheinhausen, 4.Liga Luft schnappen konnte.

Von der Favoritenrolle möchte der 7 Jahre jüngere Trainer des Neusser Handballvereins, Julian Fanenbruck, allerdings nicht sprechen. „Wir haben uns mit der ersten Runde eine sehr gute Ausgangslage geschaffen und stehen aktuell an Platz 1. Als Team wollen wir das beibehalten, aber das erfordert in jedem Spiel ein Maximum an Konzentration. Wo wir dann am Ende stehen, sehen wir dann. Ich vertraue aber jedem einzelnen Spieler, dass er sein Maximum an beiden Tagen geben wird. Für den Erfolg des gesamten Teams und des Vereins. Sowohl in der A1, als auch in der A2!“

An den zwei Tagen wird das Catering und der Einlass von den beiden ausrichtenden Vereinen übernommen. Zutritt erfolgt nach der bekannten 3G-Regelung. Zudem dürfen alle Teams jeweils 25 Zuschauer mitbringen.

Ein besonderes Dankeschön geht hierbei an Frau Thiel und Herrn Goeken, vom Handballkreis Düsseldorf, für den schnellen und komplikationslosen Ablauf und die tatkräftige Unterstützung!

Die weiteren Gegner für die NHV U19 Teams sind:

  • HSG Homberg-Rheinhausen
  • Turnerbund Oberhausen
  • JSG Hiesfeld/Aldenrade
  • SC Bottrop
  • HSV Dümpten 1992

Auf diesen Tag haben wir alle gewartet.

(nhv/ME) Emotionen pur bei sportlich kämpferischen Leistungen und ein Gefühl der Zusammengehörigkeit, die den Neusser Handballverein e.V. bei seinem Neustart begleitet.

Trainer Gilbert Lansen setzte mit den „Jungen Wilden“ am Ende eines langen Handballtages mit dem 23:22-Heimsieg gegen einen von vielen favorisierten OSC Rheinhausen, den gelungenen Schlussakkord, der von der Tribüne mit skandierenden „NHV! … NHV! …“ begleitet wurde.

Zuvor siegte die männliche D-Jugend mit Uwe Klause in einem engagierten Spiel gegen die SG Unterrath mit 19:13.

Die 2. Herren konnten krankheitsbedingt mit einem stark dezimierten Kader, der mit Anleihen der A-Jugend spielen musste,
leider gegen die Vertretung der SG Unterrath ihren Bezirksligastart nicht gewinnen und überließen den Gegner mit einem 20:31 einen deutlichen Sieg.

Die 1.Damen hingegen feierten mit ihrem Trainer Tim Micus ausgelassen einen umkämpften 20:19 Sieg gegen Mettmann-Sport und konnten einen ersten Akzent in der Verbandsliga setzen. Der Jubel der Damen wurde dann auf der Tribüne beim Start in die Regionalliga der „Jungen Wilden“ gegen den OSC Rheinhausen von Olaf Mast fortgesetzt.

Trotz der frühen roten Karte gegen Eric Böhnke gestalteten die Spieler vor der Kulisse der engagierten Fans und unter „NHV…! NHV…! „ Anfeuerung ein intensives und mitreißendes Handballspiel. Die einsatzbereite und kämpferische Teamleistung war entscheidend und die Fans in der Halle konnten sich davon überzeugen, dass „Die Jungen Wilden“ ihrem Kampfnamen gerecht wurden.

Am Ende des Tages im Jahnstadion waren es viele Eindrücke, die uns darin bestärken den eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten. Handball gehört nach Neuss – und das tragen wir in unserem Namen und unseren Herzen. „Der Neusser Handballverein e.V. ist wieder da“ schreibt Dirk Sitterle in der NGZ des heutigen Tages.

Der NHV lebt von seinen Mitstreitern auf und neben der Platte und von Handballfreunden, die uns unterstützen und daran glauben, dass Handball verbindet und gesellschaftlich verwurzelt ist.

An dieser Stelle müssen die Verwaltungen der Stadt Neuss und des Rhein-Kreis Neuss erwähnt werden. Trotz der schwierigen Situation mit dem Verlust der Heimspielstätte „Hammfeld“ aufgrund der Installation des Impfzentrums des Rhein-Kreis Neuss und den Corona-bedingten Absagen des QuirinusCup und des Ligabetriebs konnte eine Zwischenlösung mit dem Jahnstadion gefunden werden. Die dafür notwendigen Rahmenbedingungen konnten wir mit dem Sportamt realisieren und freuen uns auf einen Wiedereinzug in unser altes Hammfeld. Wobei nach Aussagen des Rhein-Kreis im kommenden Jahr unsere geschichtsträchtige Halle an der Anton-Kux-Str. einer umfassenden Renovierung unterzogen wird. Diese Aussichten machen Hoffnung für Fans und Aktive. Ein großes Dankeschön an alle Verantwortlichen in der Verwaltung!

Zwei Personen zum Abschluss, ohne die es keine Ereignisse, wie diesen wunderbaren Handball-Samstag geben würde:

Josip Jurisic, unser unermüdlicher sportlicher Leiter, hat eine Truppe mit den „Jungen Wilden“ zusammengestellt, die soviel mehr als eine sportliche Leistung darstellt. Wir sehen Dank Josip ein Team, welches durch Zusammenhalt, Freundschaft und Willen glänzt und in der Lage ist, mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren uns zu zeigen, wie man hoffnungsvoll in die Zukunft schaut.

Volker Staufert, dem wir großen Dank für sein Engagement über viele Jahre schulden. Seine Unterstützung lässt uns einen Spielbetrieb auf diesem Niveau realisieren und wir freuen uns mit ihm und den Partnern Special Olympics Nordrhein Westfalen, Westdeutscher Handballverband, Handballschule Oberberg und Tandemstiftung Burkhard Zülow das neue Projekt „Handball – inklusiv“ ins Leben zu rufen.

Der Neusser Handballverein e.V. ist ein Verein aus der Mitte der Gesellschaft für die Gesellschaft. Wir freuen uns Euch/Sie zum nächsten Heimspiel zu begrüßen und die Geschichte Handball in Neuss weiterzuschreiben.

Alle Bilder © Ralf van Thriel – unser engagierter Sportfotograf…. Danke Ralf