Sportbetrieb und Corona

Stand 04.03.2021

Ein Lichtblick für uns…

Denn in Nordrhein-Westfalen ist ab Montag (08. März) zumindest das lang vermisste Kindertraining im Freien erlaubt. Laut der aktuellen Corona-Schutzverordnung dürfen Gruppen von höchstens 20 Kindern bis einschließlich des 14. Lebensjahres künftig gemeinsam draußen trainieren – plus höchstens zwei erwachsene Betreuer*innen/Trainer*innen.

Viel Spaß an der Bewegung!

Aufgrund aktueller Entwicklungen und Veränderungen in der Beschluss- und Verordnungslage passen wir kontinuierlich unsere Maßnahmen im Bezug auf Training- und Wettkampfplanung und den damit verbundenen Hygieneplänen an.

Die Situation ist auf den verschiedensten Informationskanälen für jeden interessierten Bürger zu verfolgen. Wir nutzen dafür natürlich die vielfältigen Informationen des Robert Koch-Institut und die Portale der Landesregierung, dem LSB und weitere offizielle Seiten.

Die für uns maßgeblichen Rahmenbedingungen werden durch die Landesregierung mit der Corona Schutzverordnung (CoronaSchVO) sowie den Empfehlungen des Landessportbundes NRW gesetzt.

Der Rhein-Kreis Neuss ist mit dem Gesundheitsamt unser direkter Ansprechpartner für alle Fragen des Infektionsschutz bzw. der Behandlung von Coronaverdachtsfällen. Das Gesundheitsamt nimmt Aufgaben nach dem Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW) wahr. Als Verein setzen wir die Corona Schutzverordnung der Landesregierung sowie die Empfehlungen des Landessportbundes NRW in unserem Hygieneplan und diversen Checklisten um, die als Download zur Verfügung stehen.

Am Ende steht es natürlich jedem frei gemäß seiner eigenen Einschätzung sein Verhalten auszurichten. 

Erste und wichtigste Maßnahmen sind immer noch die AHA+L+A Regeln:

ABSTAND HALTEN:
Achtet auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen in allen Bereichen – beispielsweise auf dem Weg zur Halle, auf das Spielfeld oder beim Verlassen der Halle.

HYGIENE BEACHTEN
Befolgt die Hygieneregeln für richtiges Husten und Niesen sowie für gründliches Händewaschen.

ALLTAGSMASKE TRAGEN:
In bestimmten Situationen – vor allem, wenn es eng wird und ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen nicht sicher eingehalten werden kann – solltet Ihr eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen. Beachtet dabei auch die jeweils geltenden Vorschriften.    

regelmäßig LÜFTEN!

In geschlossenen Innenräumen zusätzlich wichtig: Lüftet  in regelmäßigen Abständen für einige Minuten. Gerade hier sind wir im Hammfeld gehalten die Halle quer zu lüften und die Kabinennutzung wegen der schlechten Durchlüftungsmöglichkeiten auf ein Minimum an Verweilzeit zu reduzieren. 

Corona-Warn-App nutzen

Nutzt außerdem die Corona-Warn-App: Die App benachrichtigt Sie, wenn Sie Begegnungen mit Personen hatten, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert waren, und empfiehlt wichtige Verhaltensregeln.  

Nach Veröffentlichung der neuesten Verordnungen ist die Nutzung von öffentlichen Sportanlagen unter freiem Himmel wie in der Folge vom Sportamt der Stadt Neuss veröffentlicht erlaubt:

Nach § 9, Punkt 1 der Coronaschutzverordnung ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen nach wie vor unzulässig. Allerdings gibt es von diesem Verbot nun die Ausnahme, dass auf Sportanlagen unter freiem Himmel Sport alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes betrieben werden darf und zwar innerhalb solcher Gruppen ohne Abstandsgebot. Zwischen den sich daraus ergebenden unterschiedlichen Personengruppen, die gleichzeitig auf der Anlage sind, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Meter einzuhalten.  

Eine Betreuung durch einen Trainer ist ausschließlich im Einzelunterricht zulässig, d.h. im Sportler/Trainer-Verhältnis 1:1.

Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen, ist unzulässig.

Für die Nutzung von Spielfeldern, Leichtathletikanlagen, Wiesen und sonstigen Flächen auf den Bezirkssportanlagen bedeutet dies konkret:

Erlaubt sind:

–         Lauftraining, Gymnastik, leichtathletische Übungen alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Mitgliedern eines Hausstandes

–         Ballspiel mit mehreren Personen eines Hausstandes

–         Balltraining alleine oder zu zweit mit einem*r festen Partner*in

–         Kampfsporttraining mit einem*r festen Partner*in

Nicht erlaubt sind:

–         Gymnastikgruppe mit oder ohne Anleitung (unabhängig vom Abstand der einzelnen Personen untereinander)

–         Mannschafts-/Gruppentraining im Ballsport (Ausnahme: Profisport)

–         die Nutzung der Sportanlage in mehreren gleichzeitig und unter Anleitung eines Übungsleiters trainierenden Zweiergruppen

–         Paartraining (z.B. im Ballsport, Kampfsport) mit wechselnden Partner*innen

Die für die Sportstätten Verantwortlichen haben den Zugang zu der Sportstätte und zu Einrichtungen auf der Sportstätte so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen vermieden werden und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist.

Alle städtischen Bezirkssportanlagen stehen während der Dienstzeiten der Platzwarte (montags – freitags jeweils von 8.00 – 15.45 Uhr (bis 28.02.2021) bzw. 7.00 – 16.00 Uhr (ab 01.03.2021) für die Sportausübung im erlaubten Rahmen zur Verfügung. Zeitlich darüber hinaus gehende Nutzungen sind im Einzelfall  mit dem Sportamt abzustimmen.  

Während der Mitverantwortungszeiten in den Abendstunden und an den Wochenenden obliegt die Verantwortung für die Einhaltung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung dem Verein, der für die jeweilige Sportanlage die Mitverantwortung innehat. Dem Verein ist die Entscheidung überlassen, ob er die Sportanlage in diesen Zeiten öffnen möchte.

Die Stadt Neuss wird die Einhaltung der Regelungen der Coronaschutzverordnung auf den Sportanlagen stichprobenartig kontrollieren. Sollte es vermehrt zu Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung kommen, behält sich die Stadt Neuss vor, Sportanlagen wieder zu schließen. 

Die Stadt Neuss appelliert an die Sportvereine und alle Sportreibenden, die nun geltenden Regelungen mit den kleinen Lockerungen für den Sport verantwortlich umzusetzen. Tragen Sie dadurch dazu bei, dass sich die Infektionszahlen positiv entwickeln und es keinen Anlass gibt, die nun vorgenommenen Lockerungen für den Sport wieder zurückzunehmen.

Selbstverständlich gilt, dass jeder nur symptomfrei zu Training oder Wettkampf kommt. Bei Auftreten von Symptomen informiert umgehend den Mannschaftsverantwortlichen, der dann entsprechend unserer Richtlinien handelt und auch den Vorstand informiert.

Sollten Übungsleiter einer Risikogruppe angehören und trotzdem den Trainingsbetrieb aufrechterhalten, liegt es in Ihrer Entscheidung das Training so zu gestalten, dass eine maximale Risikominderung erreicht wird. Dazu gehört auch die Verringerung der Gruppengröße.

Nutzt wie bisher die Erfassungsbögen, damit unsere Nachverfolgung möglich wird.

Checkliste für Teilnehmer von Trainingseinheiten

Anwesenheitsliste für Trainingsgruppen

Erfassungsbogen Begleiter (PDF)

Erfassungsbogen Mannschaft (PDF)

Registrierung per QR-Code
hier ein Video zum Verfahren Check-In mit Smartphone

Hygienekonzept Hammfeld zum Download als PDF V1.8

Corona Schutzverordnung des Landes NRW Fassung gültig ab 08.03.2021!

Gültig ab 05.11.2020 sind folgende Bußgelder
Bußgeldkatalog

Hygienevorschriften des Neusser Handballverein e.V.

Hinweise für die Nutzung von Nase-Mund Bedeckungen

DSGVO Einwilligungserklärung 

Nies- und Husten Regeln

Händewaschen richtig!

Bitte nutzt die digitalen Möglichkeiten um die Verwaltung zu optimieren und füllte die Formulare im Acrobat Reader aus und versendet sie an die eingerichtete Adresse corona@neusser-hv.org

Den Acrobat Reader bekommt ihr für alle Endgeräte hier:
https://get.adobe.com/de/reader/