Nutzung von Sportanlagen ab 06.04.21

die 7-Tages-Inzidenz im Rhein-Kreis-Neuss liegt seit einigen Tagen beständig und inzwischen deutlich über 100. Die Coronaschutzverordnung NRW in der Fassung vom 29.03.2021 sieht für diesen Fall in § 16 eine Notbremse vor, mit der einige der seit 08.03.21 ermöglichten Lockerungen zurückgefahren werden müssen. Wie Sie vielleicht den Medien schon entnommen haben, hat sich der Rhein-Kreis Neuss in Abstimmung mit der Landesregierung jedoch entschieden, die bisherigen Lockerungen mit der sog. `Testoption´ nach § 16 Abs. 2 CoronaSchVo weiterhin aufrecht zu erhalten, und mit Datum vom 02.04.21 eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, die am Dienstag, dem 06.04.2021 in Kraft treten wird.

Hier die Allgemeinverfügung:

https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/oeffentliche-bekanntmachungen/allgemeinverfuegung-vom-2-april-2021-des-rhein-kreises-neuss-zur-regionalen-anpassung-der-coronaschutzverordnung-des-landes-nordrhein-westfalen-auf-dem-gebiet-des-rhein-kreises-neuss/

Für den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf den Bezirkssportanlagen gilt ab dem 06.04.21 die folgende Einschränkung:

1.       Die Möglichkeit des Sportbetriebs in Gruppen von höchstens 20 Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich max. 2 Betreuer ist abhängig von der Vorlage eines tagesaktuellen bestätigten negativen Ergebnisses eines nach der Corona-Test- und Quarantäneverordnung zugelassenen Schnelltests nach § 4 Abs. 4 der Coronaschutzverordnung NRW. Das negative Testergebnis muss von einer der in der Corona-Test- und Quarantäneverordnung vorgesehenen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt sein. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit zur Vornahme von Selbsttests, jedoch muss auch hierbei das negative Ergebnis von einer der in der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung NRW vorgesehenen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden. Der Text der Verordnung hängt dieser Mail an.

2.       Ohne Vorlage von Testergebnissen, ist die Sportausübung gem. § 9 Abs. 1 Nr. 3 CoronaSchVo in Verbindung mit § 16 Abs 1 Nr. 4 nur in Gruppen von höchstens 10 Kindern bis einschließlich 14 Jahre zuzüglich max. 2 Betreuungs- bzw. Aufsichtspersonen zulässig. In jedem Fall ist die einfache Rückverfolgbarkeit wie in § 4a Abs. 1 der CoronaSchVo geschildert, sicherzustellen.

Der Sportbetrieb in Zweiergruppen ist nach heutigem Stand wie bisher ohne Einschränkungen möglich. Verantwortlich für die Einhaltung der Vorschriften sind wir.

Das Sportamt behält sich vor das Vorliegen der Voraussetzungen stichprobenartig zu überprüfen.

Weiter Infos unter auf unserer eigens eingerichteten Info-Seite

Herzlichen Glückwunsch Volker!

Volker Staufert, unser langjähriges Vorstandsmitglied, langjähriger Unterstützer und treibende Kraft für den Leistungssport beim Neusser Handballverein e.V. und in der Region, feiert heute einen runden Geburtstag.

Aufgrund der Corona-Pandemie mit ihren einher gehenden Kontaktbeschränkungen ist ein Besuch einer Vereinsabordnung leider unmöglich.

Daher nutzen wir nun zumindest auch diesen Weg um Volker herzlichst zu gratulieren und wünschen ihm und uns bald wieder die Freude seinem Herzenssport Handball live an der Platte zu verfolgen und gemeinsam persönlich zu feiern.

Wir möchten an diesem Tag auch unseren Dank ausdrücken, denn ohne Volker hätten wir die turbulenten und schwierigen letzten Phasen incl. der Einschränkungen durch Covid-19 als Verein nicht überstanden.

Alles Gute und Dankeschön im Namen aller Handballerinnen und Handballer und Mitglieder des Neusser Handballverein e.V.

Der Vorstand

Paul Dreyer vor Bundesliga-Debüt in Magdeburg – David Jurisic setzt erste Zeichen in 2. Bundesliga

(nhv/JF) Am Sonntag 07.03.2021 um 16:00 Uhr steht für den, gegen den Abstieg kämpfenden, HSC 2000 Coburg das Auswärtsspiel beim SC Magdeburg an. Mit von der Partie ist Torhüter Paul Dreyer, von den „Jungen Wilden“ des Neusser Handballverein e.V.

Der junge 19-jährige Torhüter wurde bis zum Saisonende der HBL, an den HSC 2000 Coburg ausgeliehen und könnte beim 20. Spiel der laufenden Saison sein Bundesliga-Debüt feiern. „Ich habe mich gut in meiner neuen Wohnung und Umgebung eingelebt. Anfangs war es natürlich eine große Umstellung für mich, aber ich konnte mich dank der Mannschaft und des Vereins schnell zurechtfinden.“ berichtet der junge Torhüter.

In der Regionalliga Nordrhein ruht seit knapp 5 Monaten der Ball und das letzte Spiel absolvierte Paul Dreyer am 02.10.2020 gegen TuSEM Essen. Während die restliche Mannschaft sich mit online Gruppentraining und Laufeinheiten fit hält, bekommt Paul Dreyer die Möglichkeit in der stärksten Liga der Welt weiter praktische Trainings- und Spielerfahrungen zu sammeln.

„Ich bin mehr als glücklich diese Chance hier in Coburg zu haben. Ich kann nach einer gefühlten Ewigkeit wieder in der Halle stehen und Handball spielen. Das ist gerade in dieser Zeit ein absolutes Privileg! Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Umgewöhnung von Wohnzimmer zu Halle, bin ich Stück für Stück in mein normales Torhüterspiel reingekommen.“ – erzählt Paul Dreyer weiter. 

Der HSC 2000 Coburg befindet sich nach 19 Spielen mit 7:31 Punkten und einer Tordifferenz von -93 auf Platz 20 der 1. Handball Bundesliga und somit mitten im Abstiegskampf. Das rettende Ufer Platz 16 wird mit 4 Punkten Vorsprung vom HBW Balingen Weilstetten und dem ehemaligen Neusser Vladi Bozic belegt.

©Foto: Melanie Burkhard

Ebenfalls im Abstiegskampf befindet sich der Neusser David Jurisic, mit dem Wilhelmshavener HV in der 2. Handball Bundesliga.

David Jurisic wechselte im Januar diesen Jahres an die Jade nach Wilhelmshaven, um das dortige Team und den Verein im rechten Rückraum zu unterstützen. „Ich konnte mich hier sehr schnell einleben. Meine Familie und der WHV haben mir sehr dabei geholfen. Dafür bin ich unglaublich dankbar! – erzählt der kroatische U21 Nationalspieler. 

David konnte sehr schnell auf sich aufmerksam machen, denn mit seinen 19 Jahren, einer Körpergröße von 1,98 m und 100 kg Körpergewicht, bringt er schon eine stattliche Statur auf die Platte. Aber nicht nur körperlich macht David etwas her, auch handballerisch konnte der wurfstarke Rückraumspieler schon erste Akzente setzen und bereits 6 mal ins Tor einnetzen.

„Anfangs war es für mich eine große Umstellung, nach 4 Monaten wieder in der Halle zu stehen. Hinzu kamen ein paar kleinere Verletzungen, aber ich konnte mich danach von Training zu Training steigern und hoffe dass wir gemeinsam als Team den Abstieg verhindern können!“ – berichtet David. 

Zur Zeit belegt der Wilhelmshavener HV, mit 16:26 Punkten und einer Tordifferenz von -54, den 15. Platz und steht damit auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Allerdings werden dem WHV am Ende der Saison, aufgrund der Insolvenz des wirtschaftlichen Trägers, 4 Punkte abgezogen. 

Schwere Aufgaben für beide Mannschaften! Der Neusser HV wünscht beiden Teams viel Erfolg und hofft, durch die dazugewonnene Power der Nüsser Jungs, dass beide Vereine den Klassenerhalt sichern können!  

Lot Jonn!

Aaron Jennes Neuverpflichtung bei den „jungen Wilden“

(nhv/ME) Aaron Jennes ist die Neuverpflichtung zur kommenden Saison auf der Kreisläufer Position. Wir freuen uns ihn im Kader der „Jungen Wilden“ begrüßen zu dürfen.

Aaron Jennes (m.) mit Martin Eggert (l.) und Wolfgang Spangenberger (r.) bei der Verpflichtung in den Räumen unseres Sponsors GIC

Mit 2,00 m und einem Gewicht von über 100 kg ist der 23-jährige eine unübersehbare Größe und kommt nun nach den Stationen HSG Rheydt-Geistenbeck, ATV Biesel, ART Düsseldorf, TSV Kaldenkirchen, TV Korschenbroich in die Quirinusstadt.

Aaron Jennes reist gerne, beherrscht trotz seiner Länge das Skateboard und unternimmt in seiner Freizeit gerne etwas mit Freunden. Wir wünschen uns nichts mehr als die Geselligkeit und natürlich in erster Linie den Handball mit ihm zu feiern und bereiten uns weiter intensiv auf eine hoffentlich unbeschwertere Saison 21/22 vor.

Langersehnte Lockerung ermöglicht wieder Training im Freien

(nhv/ME) nach langer lähmender Phase der Verbote und Einschränkungen können wir nun ab dem 08.03.21 mit einer Lockerung der Verordnung in Teilbereichen auch wieder mit dem Training im Freien beginnen.

Zunächst betrifft dies die Gruppe bis 14 Jahre mit klaren Regeln. Bereits letzte Woche haben wir nach ersten Lockerungen der CoronaSchuVO mit Kleinstgruppen in Holzheim unter strikter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln das Fördertraining aufgenommen.

Auch wenn das noch nicht viel mit Handball in gewohnter Manier zu tun hatte, konnten wir uns mit den sehr engagierten Übungsleitern Norbert Ludwig, Andreas Götz, Wolfgang Spangenberger, Uwe Klause und seinen beiden Söhnen Til und Jan darüber freuen, aktiven Kindern eine Rückkehr zu Sport und Gemeinsamkeit zu ermöglichen.

Mit den neuen Vorgaben werden wir den Rahmen des Erlaubten dazu nutzen einen Trainingsbetrieb aufzustellen, der den Kindern eine Rückkehr zum Handball ermöglicht.

Dazu bitte regelmäßig mit den Trainern Kontakt halten und die Infos auf unserer Corona-Seite verfolgen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die SG Holzheim und Helmut Schmitz, mit dem wir bereits in der gesamten Lockdown-Zeit eine gemeinsame Nutzung der Bezirkssportanlage in Holzheim in sportlicher Freundschaft realisieren dürfen.

bauobjektrsb – Unterstützer des Neusser Handballverein e.V.

Wir freuen uns gerade in diesen Zeiten über jede Form der Unterstützung und würden uns noch mehr freuen unsere Freunde auf und an der Platte zu emtionalen und spannenden Begegnungen begrüßen zu dürfen…

Wir arbeiten mit derzeit mit vereinten Kräften hinter den Kulissen um den Wiedereinstieg für Aktive und Fans bestmöglich und gesund zu feiern.

Bis dahin vielen Dank und sportliche Grüße an alle, die uns dies ermöglichen und daran festhalten lassen alles für unseren geliebten Handballsport zu leisten.

bauobjektrsb trägt mit dem Engagement seinen Teil dazu bei und ist Teil der Neusser Handballverein e.V. Familie

Informiert Euch hier über unseren Partner bauobjektrsb

Paul Dreyer verlängert Vertrag beim NHV und bekommt bis Saisonende die Chance beim Erstligisten HSC 2000 Coburg

(nhv/ME) Paul Dreyer bekommt mit erst 19 Jahren die große Chance beim HSC 2000 Coburg bis zum Ende der Saison den Kader des Erstligisten zu verstärken. Nach intensiven Gesprächen mit der Leitung der Coburger, Paul Dreyer und dem sportlichen Leiter des Neusser Handballverein e.V. Josip Jurisic eröffneten sich im Zuge der Saisonvorbereitungen sportlich hochattraktive Perspektiven.

Paul Dreyer wird die im Abstiegskampf befindlichen Coburger zwischen den Pfosten verstärken und erhält die Chance auf Spielpraxis und Training in der höchsten Liga. Dies ist ein weiterer Meilenstein für das junge Talent und unterstreicht die Qualität des Kaders der „Jungen Wilden“ in Neuss. Wir sind sehr stolz auf diese Entwicklung und freuen uns für Paul, dass er aufgrund der Sonderregelung für Profimannschaften nun zurück auf die Platte kann.

Gleichzeitig hat Paul Dreyer seinen Vertrag für die kommende Saison 2021/22 beim Neusser Handballverein e.V. verlängert und kehrt somit nach diesem Zwischenspiel beim HSC 2000 Coburg mit hoffentlich vielen positiven Erfahrungen in die Quirinus Stadt zurück.

hier die Reaktionen in der Lokalpresse auf den Transfer von Paul vom heutigen Tage in der „Neue Presse

Neuverpflichtung von Daniel Zwarg bei den „Jungen Wilden“ des Neusser Handballverein e.V.

(nhv/ME) Allen Widrigkeiten der Beschränkungen durch Covid-19 zum Trotz arbeiten die Offiziellen und Aktiven an der Weiterentwicklung der „Jungen Wilden“ und so freuen wir uns sehr, die Neuverpflichtung von Daniel Zwarg für die kommende Saison bekanntgeben zu können.

Der 21-jährige wurfgewaltige linke Rückraumspieler ist natürlich in Neuss kein Unbekannter und trifft bei den „Jungen Wilden“ viele Freunde, mit denen er bereits in der Quirinusstadt auf der Platte stand bevor er 2019 nach Aldekerk wechselte.

Wie alle Aktiven vermisst er den Wettbewerb und die Atmosphäre in den Hallen und berichtet, dass er mit seinen Freunden natürlich immer in Kontakt steht und darauf brennt die Begeisterung für unseren Sport auf der Platte vor den Fans zu präsentieren.

Dank der vielen Gespräche mit dem sportlichen Leiter Josip Jurisic konnten wir Daniel für unsere Idee von frischem emotionalen Handball gewinnen und die vielen bekannten Gesichter im Kader der „Jungen Wilden“ haben sicher auch geholfen. So konnte Daniel unter Berücksichtigung der CoSchuVO im Beisein der beiden Vorsitzenden Wolfgang Spangenberger (Bild rechts) und Martin Eggert (Bild links) in den Räumlichkeiten unseres Sponsors GIC International GmbH den Vertrag unterzeichnen.

Wir freuen uns in dieser schweren Zeit für den Handball mit einer solchen Nachricht zu unterstreichen, dass wir alle intensiv darauf hinarbeiten so schnell und so gut wie möglich mit positiver Energie durchzustarten.

Der 189 cm große Rechtshänder aus Kamp-Lintfort wird den Kader der „Jungen Wilden“ zur Saison 21/22 verstärken.

Jugendwettbewerbe in der Regionalliga Nordrhein beendet

BESCHLUSS ZUR BEENDIGUNG DER JUGENDSPIELSAISON 2020/2021 IM HNR

Die Vereine der Regionalliga Nordrhein männliche und weibliche Jugend haben in einem Staffeltag am 22.01.2021 nachstehende Vorschläge zur Fortführung der Jugendspielsaison gemacht, die durch den Vorstand des Handball Nordrhein e.V. beschlossen worden sind:

1. Die Jugendspielsaison 2020/2021 im HNR wird ohne Wertung beendet. Für die Spielsaison 2021/2022 werden keine Festplätze in den Regionalligen Nordrhein männliche und weibliche Jugend vergeben.

2. Da der DHB zum aktuellen Zeitpunkt noch die Deutsche Meisterschaft (DM) der BJugend (männlich und weiblich) ausspielen will, melden die Vereine der B-Jugend, wenn sie sich realistische Chancen auf die Teilnahme an der DM ausrechnen, ihre Mannschaft an Florian Fenzel und Regina Ufer. Meldeschluss ist der 10.02.2021.

3. Sollte bis zum Meldetermin an den DHB (26.04.2021) kein Spielbetrieb möglich sein, so meldet der HNR, wenn mehr als 2 Mannschaft je Geschlecht an der DM teilnehmen wollen, nach der Setzliste, die in den „Durchführungsbestimmungen für die Qualifikation zur Jugendbundesliga im Regionalliga Nordrhein (Nummer 3.4 in Verbindung Anlage 1) für die Spielsaison 2020/2021 veröffentlicht worden ist.

Gez. Lutz Rohmer
Vorsitzender HNR

Saison im Handballkreis Düsseldorf beendet

Der Handballkreis Düsseldorf meldet wie folgt:

Die Saison 2020/2021 wird beendet und nicht fortgeführt. 

Darüber hinaus wurde folgendes festgelegt: 

  • Mannschaften aus dem HK Ddorf, die in anderen Kreisen als „Gäste“ am Spielbetrieb teilnehmen, unterliegen den dortigen Beschlüssen. Wenn eine Weiterführung der Saison beschlossen wird, muss der Spielbetrieb dort fortgeführt werden. 
  • Die Beendigung des Spielbetriebs im HK hat keine Auswirkungen auf den Spielbetrieb der Verbände. Für höherklassig spielende Mannschaften gelten die Regelungen, die durch die Verbände getroffen werden. 
  • Die Eingruppierung in die Spielklassen des HK Ddorf wird im Seniorenbereich auf die Saison 2021/2022 übertragen. Es gibt keinen Auf-/Abstieg. Eine Ausnahme gilt für die Bezirksligen. Wenn es im HVN zu Auf-/Abstiegen kommt, werden die Vereine der BLen aufgefordert, sich für ein Turnier zur Ermittlung eines Aufsteigers zu melden. Je nach Anzahl der daran interessierten Mannschaften werden ggf. in Vorrundengruppen die Teilnehmer für ein FinalFour ermittelt. Der Sieger steigt dann in die LL auf. 
  • Im Jugendbereich melden die Vereine ihre Mannschaften -je nach Spielstärke- wie gewohnt zur Teilnahme in den entsprechenden Spielklassen. 
  • Der VHKDD wird sich bemühen, die für Meisterschaftsspiele reservierten Hallentermine zu behalten und den Vereinen -bei Wiederöffnung der Sporthallen- für Freundschaftsspiele und -Turniere zur Verfügung zu stellen, damit möglichst viel Spielpraxis nach der Pandemie erworben werden kann. Ggf. können diese Zeiten auch als Trainingszeiten genutzt werden. Die Zeiten sind dann über den HK zu reservieren. 
  • Die Meldefrist zur Saison 2021/2022 endet am 16.5.2021.
  • Für evtl. Qualifikationen im Jugendbereich zu Oberligen und höheren Spielklassen gelten die Fristen, die durch die Verbände gesetzt werden. Nicht qualifizierte Jugendmannschaften werden nachträglich in die Klassen des HK integriert, auch wenn die Qualifikation nach den Sommerferien gespielt werden muss. Da der Spielbetrieb im Kreis jedoch pünktlich (wegen des Zeitplans) starten soll, kann es dann zu Nachholspielen kommen, die an Nachholspieltagen (auch an Trainingstagen) nachgeholt werden müssen.