Inklusion

Der Vorstand der Tandem Stiftung Burkhard Zülow (Tandemstiftung) hat beschlossen, mit den Geldern der Onlineverlosung, die im Mai 2020 veranstaltet wurde, weil der Tandemtag 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, ein neues Projekt zu starten.

Geplant ist, erstmalig seitens der Tandemstiftung eine Mannschaftssportart anzubieten und zwar Handball. Innerhalb des Deutschen Handball Bundes gibt es mittlerweile ca. 80 inclusive Handballprojekte, so dass wir auch aus schon existierenden Projekten Erfahrungen nutzen können. Die Besonderheit unseres Inklusionsprojektes ist allerdings, dass wir uns bei der Tandemstiftung mit geistig Behinderten beschäftigen. Wir sind deshalb hier auch mit den Koordinatorinnen Handball der Special Olympics NRW im engen Austausch. Auch der Westdeutsche Handball Verband, WHV, unterstützt die Inklusionsbestrebungen geistig Behinderter im Handball.

Handball ist eine sehr komplexe Sportart, die sowohl hohe Anforderung an die körperlichen und motorischen als auch an die kognitiven Fähigkeiten stellt. Notwendig ist deshalb eine äusserst intensive Betreuung der behinderten Spielerinnen und Spieler. Angestrebt wird eine 1 zu 1 – Betreuung. Vorgesehen ist zunächst zum einen die Förderschulen in Neuss, Herbert-Karrenberg-Schule und Kaarst, Astrid-Lindgren-Schule, mit denen die Tandemstiftung intensive Kontakte pflegt, und örtliche Handballvereine einzubinden.

Die örtlichen Vereine sollen vor Ort die geplante 1 zu 1 – Betreuung aufbauen und die Behinderten an den Handball heranführen. Dazu werden wir mit Unterstützung der Special Olympics NRW gezielt Interessierte an das Thema heranführen und ausbilden.

Ziel ist es im RheinKreis Neuss eine inklusive Handballmannschaft aufzubauen, die Freundschaftsspiele im Kreisgebiet durchführt und sich öffentlich präsentiert z.B. beim QuirinusCup oder auch im Rahmen von Handballevents z.B. des TSV Bayer Dormagen als dem leistungsstärksten Handballverein und Aushängeschild im Kreisgebiet, um so das Thema Inklusion zu verbreiten und Leistungsfähigkeit und Engagement der Behinderten darzustellen. Auch hierzu tauschen wir uns sowohl mit Special Olympics NRW als auch den Handballverbänden aus.

Voraussetzung für den Erfolg des Projekts ist u.a. die Kompetenz und die emotionale Zuwendung von Menschen für die 1 zu 1 – Betreuung. Natürlich brauchen auch die Trainer eine spezielle auf das Klientel ausgerichtete Ausbildung bzw. Weiterbildung.

Aus anderen Tandemprojekten wissen wir, dass es ein wesentlicher Baustein solcher Projekte ist, die Behinderten im wahrsten Sinne des Wortes „an die Hand zu nehmen“ und zum Training oder den Veranstaltung abzuholen und zurück zu bringen. Hierfür steht auch der Kleinbus der Tandemstiftung zur Verfügung.
Erforderlich sind auch besondere Sportgeräte, die zur Verfügungstellung der persönlichen Sportausrüstung für die behinderten Sportlerinnen und Sportler sowie eine passende Infrastruktur.

Als Partner haben sich bislang verpflichtet der Neusser Handball Verein e.V. für den handballerischen Part, wobei die 1. Mannschaft „Die Jungen Wilden“ die Patenschaft für das Projekt übernimmt und die Volker Staufert Stiftung, die sich finanziell beteiligt. Weitere Partner, die sich operativ einbinden, werden wir konkret ansprechen, wenn eine ausreichende finanzielle Basis erkennbar ist, um das Projekt erfolgreich zu starten. Mit diesen Partnern sind bislang nur informelle Gespräche geführt worden. Später sollen einbezogen werden auch Institutionen wie die GWN und weitere Einrichtungen und Vereine aus dem Kreisgebiet.

Die zentrale Mannschaft soll in Neuss über den Neusser Handballverein e.V. verortet werden und in der Sporthalle Hammfeld bzw. Jahnstadion trainieren.

Ziel ist es, dass nach der Anlaufzeit von drei Jahren das Angebot Inklusiver Handball auf die beteiligten Sportvereine übergeht und Teil der Initiative Handball im RheinKreis Neuss wird. Die Tandemstiftung sich wird dann weiterhin unterstützend einbringen wie durch die Gestellung des Tandembusses für die Personenbeförderung oder die Kostenübernahme für die spezielle Weiterbildung von Trainern und Betreuern.

Das Projekt soll ad hoc vorbereitet und eine operative Struktur verabschiedet werden, allerdings erst operativ anlaufen, wenn es unter den Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie verantwortbar ist.

Nadia Zülow Volker Staufert
Vorstandsmitglieder der Tandem Stiftung Projekt Inklusiver Handballsport

weiterführende Links:

DHB – Inklusion

Westdeutscher Handballverband – WHV – Inklusion

Special Olympics Deutschland

ETB Schwarz Weiss Essen – seit 2013/14 aktiv mit Inklusionsmannschaft

Veranstaltungen:

SONRW Herbstferien-Programm – Jetzt anmelden!

Liebe Freunde von Special Olympics NRW,

die Herbstferien in Nordrhein-Westfalen stehen vor der Tür. In den Sommerferien haben wir von SpecialOlympics NRW bereits ein inklusives Ferien-Programm für Kinder und Jugendliche durchgeführt. Nun planen wir für die Herbstferien zwei weitere Aktionen und freuen uns auf viele Teilnehmer*innen!

Das Herbst-Ferienprogramm 2021 im Überblick:

  • Klettern in der Kletterkirche am 19. Oktober in Mönchengladbach
  • Tischtennis-Aktionstag am 21. Oktober in Neuss

Alle Informationen finden Sie in unserer Ausschreibung. Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung

Anfragen bzgl. des Handballprojekts „Handball inklusiv“ unter -> inklusion@neusser-hv.org <-