Schlagwort: HSG Homberg-Rheinhausen

NHV männliche U19 meldet sich mit souveränem Sieg gegen HSG Homberg-Rheinhausen zurück

(nhv/JF) Nach einer unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende in Gummersbach meldet sich die A1-Jugend des Neusser HV mit einem souveränen Sieg über die HSG Homberg-Rheinhausen zurück in der Regionalliga Nordrhein. Dies gelang trotz einem dezimierten Kader.

Endlich wieder im Wohnzimmer des Handballs in Neuss – der Hammfeldhalle. Die Fans brachten Dank mitreißender Leistungen die Halle zum Leben und zum emotionalen Hexenkessel als Rückhalt für die NHV-Mannschaften.

Die Jungs von Trainer Julian Fanenbruck legten, vor gut 200 lautstarken Zuschauern in der Neusser Hammfeldhalle, von Beginn an gut los und konnten nach 3 gespielten Minuten mit 3:0 in Führung gehen. 
Die Gäste aus Duisburg ließen sich aber nicht einfach abschütteln und hielten vor allem Mitte der zweiten Halbzeit, mit einer taktischen Umstellung sehr gut dagegen und gingen in der 14. Minute sogar mit 5:6 in Führung. 


Dies sollte aber auch die einzige Führung der Gäste in dem Spiel bleiben. 

Gesprächsbedarf – hatte Trainer Julian Fanenbruck, in einer schwächeren Phase in der ersten Halbzeit


Nach einem Timeout des NHV konnte man sich auf die Defensive des Gegners besser einstellen und fand vermehrt Lösungen um zum Torerfolg zu kommen (8:6 in der 21. Minute).  Es dauerte allerdings bis zur 29. Minute, ehe man sich über 2 schnelle Tore, zum Halbzeitstand 12:8 absetzen konnte. 

„Unsere Chancenauswertung war heute etwas besser als noch in Gummersbach, aber immernoch nicht 100%ig zufriedenstellend. Wir haben durch unsere sehr stabile Abwehr Homberg zu langen Angriffen gezwungen und sind daher auch nicht so häufig in den Angriff gekommen wie gegen Gelpe. Dennoch müssen wir in 2-3 Situationen einfach noch einen Tick cleverer und sicherer werden um die ein oder andere Torchance mehr herauszuspielen.” – resümiert Fanenbruck. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellten die Nüsser Jungs ihre Fehlerquote gen Null und starteten, angetrieben von einer überragenden Defensivleistung, den Tor-Express und gingen in der 37. Minute mit 15:8 in Führung. 
Allen voran Jon van Thriel zeigte in der Defensive eine nahezu überragende Leistung und ließ kaum Torchancen über die rechte Angriffsseite der Duisburger zu. 

Dank der starken Verteidigung ging man in der 52. Minute mit 21:13 in Führung und konnte einen Gang zurück schalten und auch den Spielern aus der A2 (Max Fröhling & Thomas Brockmann) Spielzeit geben. 
Am Ende stand für die Jungs aus der Quirinisstadt ein souveräner und fast ungefährdeter 24:18 Sieg auf der Anzeigetafel. 

Bildunterschrift: Jon van Thriel (mittig in rot) konnte gestern in der Defensive nur selten überwunden werden!

Abwehrchef Fabio Dicks sieht den Spielverlauf ähnlich wie sein Trainer. „Wir haben in der Anfangsphase wieder einiges liegen gelassen. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir so richtig aufgedreht und unsere Würfe konzentriert genommen. Besonders aber defensiv haben wir heute extrem stark gespielt.”

Fotos wie immer von unserer “Bildmaschine” © Ralf van Thriel – Sportfotografie

Für den NHV: Nusch, Kremer (beide Tor), Reiswich (2), Friess (1), Dicks (1), Helbach (3/2), Goldmann, Brockmann, Neußer (3), Danker (6), Fröhling, Rothkopf (7), van Thriel (1)