Bestürzung bei den „Jungen Wilden“ – Spielbetrieb im HNR unterbrochen

(nhv) Gestern wurde es zur Gewissheit, was viele bereits befürchtet hatten. Die Saison in der Regionalliga Nordrhein ist ausgesetzt. Vorerst bis zum 15.11.2020. Dennoch ist dies nach dem vielversprechenden Start eine herbe Zäsur.

So haben die „Jungen Wilden“ die letzten Trainingseinheiten stark im individuellen Bereich gearbeitet und wichtige Erkenntnisse aus der Videoanalyse der ersten Partien gewonnen und sind zuversichtlich auch weiter für frischen Wind und spannende Partien in der 4. Liga zu sorgen.

So wurde nach dem Verbot des Kontaktsports in Duisburg sogar geplant das Spiel gegen den OSC Rheinhausen ins Hammfeld zu verlegen und bereits am kommenden Sonntag das langersehnte erste Heimspiel in der wieder nutzbaren Hammfeldhalle zu absolvieren. Da wurde allerdings wieder einmal das elende Corona-Virus zum entscheidenen Gamechanger in der ursächlichen Bedeutung und die Sorge um die Gesundheit hatte erste Priorität.

Alle für uns maßgeblichen Verbände und der Handballkreis Düsseldorf setzen den Spielbetrieb bis zum 15.11.2020 aus. Im Anhang der Wortlaut des HNR-Vorstands vom gestrigen Tage.

Wir wünschen allen Handballern und Aktiven Kraft und Motivation diese Krise zu überwinden und arbeiten auf allen Positionen mit allen Kräften daran Trainingsformen und Maßnahmen zu entwickeln um unter den allgemeinen CoronaSchuVO unsere Fitness und Spielfreude zu erhalten um bei einem hoffentlich baldigen Restart bereit zu sein jung und wild auf die Platte zu gehen.

Der Handball Nordrhein e.V. zur Spielaussetzung:

22.10.2020

Liebe Mitglieder, Vereine, Spielerinnen und Spieler und Verantwortliche,

nach intensiven Gesprächen innerhalb des Vorstandes hat der HNR aufgrund der aktuellen Situation entschieden, die Saison in den Ligen des HNR bis zum 14./15.11.2020 einschließlich vorerst zu unterbrechen. Aufgrund der Inzidenzzahlen und der Tatsache, dass diese Zahlen im gesamten Verbandsgebiet fast durchgehend sehr hoch liegen, ist eine Saisonfortsetzung aus unserer Sicht nicht mehr zu verantworten.

Der HNR ist sich dabei nicht nur der Verantwortung bewusst, die Saison zu ermöglichen, sondern auch der Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten. Diese ist aktuell entscheidend und von größerer Bedeutung. Der HNR wird die Situation weiterhin intensiv beobachten und behält sich eine Verlängerung bzw. Verkürzung der Unterbrechung bei einer Entwicklung der Coronalage, die dies erfordern oder zulassen würde, ausdrücklich vor.

Dabei wird diese Entscheidung rechtzeitig an alle Vereine und Verantwortlichen kommuniziert, damit Planungssicherheit und die Möglichkeit der Organisation der notwendigen Nachholspiele gewährleistet wäre.


Uns ist bewusst, dass die Entscheidung für manchen zu kurzfristig mit Blick auf den Spieltag am kommenden Wochenende erfolgt, jedoch müssen wir täglich abwägen, welche Entscheidung unter Abwägung aller Aspekte die sinnvollste Lösung darstellt.


Lutz Rohmer im Namen des HNR Vorstandes
Vorsitzender des Handball-Nordrhein e.V.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.