Kategorie: „Die Jungen Wilden“

Heimspielderby gegen den TVK

Am Mitwoch den 01.02.23 um 20:15 im Hammfeld spielen „Die Jungen Wilden“ ein Nachholspiel gegen den TV Korschenbroich.

Trotz widriger Bedingungen, die wie deutlich bereits zum Ausdruck gebracht haben, wollen die Neusser zurück zur Spielfreude finden und sich voll dem Abstiegskampf widmen.

Wieder einmal sind uns die Freunde aus Lank zur Seite gesprungen und ermöglichten den Neussern Training mit Haftmittel. Dafür erneut allen sportlichen Dank.

Leider kann der Kader nicht in voller Stärke auflaufen. Ausfallen werden krankheitsbedingt Justin Kauwetter und Tim Dicks und wahrscheinlich Felix Danker aufgrund mangelnder Freistellung der Schule. Die Lücken werden durch die A-Jugend gefüllt.
.
Die Mannschaft freut sich auf das Derby und hofft auf „volle Kapelle“ beim Publikum zu diesem Derby mit Feuer

Heimniederlage gegen BHC – 24:34

Die Berichterstattung greift natürlich die widrigen Bedingungen für den Leistungshandball und die Konsequenzen der Trainingseinschränkungen für den NHV auf.

Es tritt ein, was seit Monaten seitens der Verantwortlichen des Neusser Handballverein bemängelt wurde:

Eine Mannschaft, die aufgrund von dem Verbot der Haftmittelnutzung nicht leistungsgerecht trainieren kann, kann im Wettbewerb der 4. Liga nicht mithalten. Diese Wettbewerbsverzerrung wird billigend auf dem Rücken von Aktiven und Fans hingenommen und bleibt weit hinter den Ansprüchen zurück.

Im Interesse des Handballsports und einer gesellschaftlichen Verantwortung für Kinder und Jugendliche kann der NHV seiner Aufgabe nicht gerecht werden.

Die „jungen Wilden“ Hier zum Artikel in der NGZ vom 30.01.2023

Die Berichterstattung der Harzhelden

Heimspielniederlage der „Jungen Wilden“ gegen SG Langenfeld – 23:25

(nhv) Aus dem Artikel von Alyssa Pannwitz:

„Auch im neuen Jahr hat sich die Situation des Handball-Regionalligisten Neusser HV nicht verbessert. Nach der knappen 23:25 (11:9)-Heimniederlage gegen die SG Langenfeld zieren die Neusser weiter das Tabellenende. Und der Rückstand hat sich auch noch vergrößert, weil der MTV Dinslaken gegen Bonn mit 29:28 seinen zweiten Saisonsieg feierte.“

hier geht es zum ganzen Artikel in der NGZ vom 15.01.2023

Presse zum 24:31 der „Jungen Wilden“ gegen HC Weiden

Hier zum Artikel von Alyssa Pannwitz in der NGZ

Spielbericht bei den Harzhelden

Julian Fanenbruck zur Niederlage: „ich glaube, wir sind alle sehr, sehr enttäuscht über das Ergebnis und noch viel, viel mehr über die Leistung, die wir heute gebracht haben. Das war überhaupt nicht das, was wir uns vorgenommen haben. Alle wussten, worum es geht. Aber als der Anpfiff ertönte, sind wir irgendwie ein bisschen nervös geworden“

Die Presse zum verlorenen Spiel der „Jungen Wilden“ gegen TSV Bonn rrh – 26:28

Alyssa Pannwitz stellt in der NGZ treffend fest:“Leistungshandball ohne Haftmittel ist nicht vorstellbar“

„Wir haben heute zu viele Chancen liegen gelassen“, ärgerte sich der Neusser Trainer Josip Jurisic. „Trotzdem haben wir nur mit zwei Toren verloren, eigentlich hätte ein deutlicher Sieg für uns herausspringen müssen. Wenn du schon unten stehst, funktioniert dann auch nicht mehr viel. Und ich muss auch zum ersten Mal in dieser Saison sagen, dass wir von den Schiedsrichtern absolut benachteiligt wurden. Einen Siebenmeter für uns und zehn für Bonn ist meiner Meinung nach schon ziemlich eindeutig.“

So der sportliche Leiter zum Spiel gegen TSV Bonn rrh.

Hier geht es zum ganzen Artikel in der NGZ

Auch die Harzhelden berichten über die Probleme des NHV -> hier der Artikel

Entscheidende Zeiten für den Neusser Handballverein e.V.

(nhv) Entgegen aller Widerstände kämpft der NHV weiter für den Handballsport und den Erhalt der Leistungsabteilung in der Quirinusstadt.

Dies auch heute in Presse ein Thema:

Dazu Josip Jurisic, sportlicher Leiter des NHV: „Wenn wir den Anschluss an das rettende Ufer nicht verlieren wollen, müssen wir beide Punkte holen“, fordert der Neusser Trainer Josip Jurisic. „Das wird allerdings alles andere als einfach. In der Woche können wir zwar in der Sporthalle Am Hammfeld trainieren, aber dürfen weiterhin keine Haftmittel benutzen, was uns nur an den Spieltagen gestattet ist. Also gehen wir ins Spiel mit ganz anderen Voraussetzungen. In diesem Zusammenhang wird es auch zunehmend schwieriger, die Spieler zu motivieren. Wenn du sportlich schon unten bist, wird von anderer Seite auch noch auf dich drauf getreten, eine Sache für die mir jegliches Verständnis abgeht.“

hier zum ganzen Artikel in der NGZ