Corona Update

Alle Aktualisierungen zum Thema Coronaschutzverordnung – kurz CoronaSchuVO – finden sich auf unserer eigens dafür eingerichteten Seite.

Die aktuellen Maßnahmen gelten ab dem 01.10.2020

Mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln wie z.B. der Nachverfolgungslisten, dem Angebot an Desinfektionsmittel sowie den angepassten Hygienekonzepten tragen wir unseren Teil dazu bei, die Pandemie in der Ausbreitung bzw. in der Ausbreitungsgeschwindigkeit einzudämmen und gleichzeitig unseren Sport unter den erforderlichen Maßnahmen stattfinden zu lassen.

Dennoch bestehen Widersprüche, die in einer aufgeklärten Gesellschaft zumindest offen diskutiert werden sollten – Aluhüte und Verschwörungstheorien sind da sicher nicht eingeschlossen, denn in dem Umfeld wird zunehmend und offensichtlich die Wissenschaft und die Aufklärung außen vor gelassen.

Es ist schwer nachzuvollziehen, dass Schüler am Vormittag unter Androhung eines Verweises der Maskenpflicht unterliegen und manche am Nachmittag einige Stunden später unter Leitung des Lehrers, der nun Übungsleiter ist, im Vollkontakt aufeinandertreffen.

Spieler aus deklarierten Risikogebieten nehmen ohne weitere Konsequenzen an Ligaspielen teil (so zuletzt Spielerinnen aus dem niederländischen Limburg) – Ausflüge mit längerem Aufenthalt in der gleichen Region unterliegen jedoch einer Quarantänepflicht.

Maskenpflicht im öffentlichen Raum (Outdoor), Ausgehverbote, Schließungen von Restaurationsbetrieben, Teilnehmerbegrenzungen für familiäre Feiern in nicht nennenswerter Distanz zum Rhein-Kreis bei Inzidenzzahlen von über 50 oder knapp darunter auf 100.000 Einwohnern (z.B. Remscheid, Köln, Duisburg) – also in dem Radius von überregional spielenden Mannschaften.

Genaue Zahlen findet man hier: Dashboard der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Corona-Pandemie

Die Unschärfen und Widersprüche muss jeder für sich beantworten und im besten Falle mit anderen diskutieren. Der NHV setzt mit viel Akribie und Einsatz im Rahmen der Möglichkeiten eines ehrenamtlich tätigen Vereins die geltenden Verordnungen und Empfehlungen um. Dies alles zielt darauf ab, den Handballsport durch diese durch Corona ausgelösten Krise zu führen und den Aktiven die Möglichkeit zu schaffen ihren Sport auszuüben.

Zum Verständnis gehört aber auch, dass zumindest bei überregionalen Wettbewerben mit größeren Reisestrecken eine erhöhte Gefahr besteht, den Maßnahmen der Einschränkung der Covid-19 Ausbreitung entgegenzuwirken.

Martin Eggert
1. Vorsitzender

Bleibt gesund!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.