Ball on the field

Bitterer Punktverlust für Neusser Damen im Duell der Absteiger

Am Ende einer dramatischen und gutklassigen Partie war nur noch Tragik. Die 1. Damen des Neusser HV blickten erschrocken auf die beiden Unparteiischen, die gerade die 25:26 (14:14)-Heimniederlage gegen den TV Walsum-Aldenrade, mit ihrem Torpfiff nach dem Schlusspfiff besiegelt hatten. Ein umstrittener Treffer, der zudem einer ausgeglichenen Partie, die verdiente Punkteteilung nahm. Es fühlte sich wohl auch deshalb so ungerecht an, weil sich der NHV in den sechzig Minuten zuvor stark verbessert zeigte und sogar mehr vom Spiel hatte. So schien der 24:24-Ausgleichstreffer durch Kim Klause, nur acht Sekunden vor dem Ende, für das mehr als verdiente Remis gesorgt zu haben. Doch dann kam noch einmal TV-Spielerin Gensch zum Zuge…

„Das Spielglück ist momentan wahrlich nicht auf unserer Seite! Aber mit der Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben, können wir zufrieden sein. Wenn wir diese Form konstant bringen können und darüber hinaus weiter optimieren, dann kommen auch das Glück und die richtigen Ergebnisse zurück!“, sagte Trainer Christian Hentschel nach der Partie.

Nach einer Spielpause am kommenden Wochenende, treten die Neusserinnen erneut im heimischen Hammfeld (Sonntag, 28. Oktober 2018, 16.15 Uhr) auf. Zu Gast ist dann die HSG Bergische Panther, um Ex-Bundesligaspielerin Jennifer Jörgens.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.