Kategorie: Vorbericht

“Die Jungen Wilden” gastieren in Lank

“Die Jungen Wilden” aka “Die Heimatvertriebenen” gastieren Dank der sportlichen und freundschaftlichen Unterstützung in unserer Phase ohne Heimspielhalle beim TuS Treudeutsch 07 Lank e.V. in der Sporthalle Forstenberg um das “Heimspiel” gegen MTV Rheinw Dinslaken zu absolvieren.

Leider sind auch “Die Jungen Wilden” wie viele Kader krankheitsbedingt dezimiert sind aber hochmotiviert nach der Winterpause wieder auf der Platte anzutreten.

Der Trainerwechsel ist wie in der Presse- und den sozialen Kanälen zu lesen war vollzogen – auch wenn die Lesart durchaus unterschiedlich ausfallen konnte. Abschließend wünschen wir Gilbert Lansen wie jedem Reisenden alles Gute und vor allem Christoph Schon einen gelungenen Auftakt bei den “Jungen Wilden”.

Matchday:

Sa. 15.01.2022 19:30 Uhr

Neusser HV – MTV Rheinw Dinslaken
Sporthalle Forstenberg, 40668 Lank, Wittenberger Str.

Es gilt 2G+ für den Einlass in die Halle.

Bleibt fröhlich und gesund und unterstützt unsere “Jungen Wilden” bei ihrem “Heimspiel bei Freunden”

An unsere Freunde bei Treudeutsch Lank -> Besten Dank – Ihr seid super!!!!

Mit voller Kraft Richtung Winterpause

(nhv/JF) Am morgigen Sonntag steht für die männlichen Junioren der NHV-A1, das letzte Saisonspiel vor der Winterpause auf dem Programm. 

Nach der herben, aber über’s gesamte Spiel gesehen, verdienten Niederlage in Königsdorf, will man noch einmal zeigen welche Qualität das Team mit sich bringt. 

Die Vorzeichen stehen allerdings nicht voll und ganz so gut für die U19. 
Nicht nur dass man weiterhin auf die vier Langzeitverletzten Zivelonghi, Paliga, Renner und Dicks verzichten muss, auch die Trainingsbedingungen waren in letzter Zeit nicht voll zufriedenstellend. 

Ziel anvisiert. Co-Captain Felix Danker blickt fokussiert auf das Spiel gegen die Tschft. Grefrath

„Nach dem uns die Hammfeldhalle erneut weggenommen wurde, mussten wir innerhalb weniger Tage eine Lösung finden. An der Stelle muss ich vor allem dem Vorstand des NHV danken, die sich ebenfalls sofort den Thema gewidmet haben. Ganz besonders danken muss ich aber Bastian Schlierkamp und dem Team von interaktiv Ratingen, die sofort zur Stelle waren und uns Trainingszeiten anbieten konnten.” – so Cheftrainer Julian Fanenbruck

Trotz der Soforthilfen anderer Vereine, gestaltete sich das Training teilweise sehr schwierig bei den Youngsters und Fanenbruck musste immer wieder auf wichtige Spieler verzichten.

„Wir haben häufig nur mit maximal 6-7 Spielern trainiert. Zu den verletzten kamen dann auch noch Klausuren vor den Winterferien und Erkältungsphasen, sodass wir am Donnerstag das Spiel der 2. Herren als eine Art Trainingseinheit nutzen mussten.” 

Elias Goldmann (rechts) und Jannik Friess (links) müssen auch am Sonntag wieder ein gutes Zusammenspiel finden.

All der Widrigkeiten zum Trotz hat sich das Team im Abschlusstraining nochmal mit dem Kontrahenten befasst und geht motiviert in die Partie. Mittelmann Elias Goldmann geht ebenfalls mit höchster Konzentration und Motivation in die letzte Partie. „Aufgrund der vielen Verletzungen gehen wir dezimiert in das Spiel, aber es ist extrem wichtig für uns den ersten Teil der Saison mit unserem ersten Auswärtssieg zu beenden. Das wird uns wieder nach vorne pushen und dann kommen wir mit gewohntem Kader und voller Energie aus der Winterpause.”

Der Gegner ist für der NHV U19 nicht unbekannt. Bereits in der Vorbereitung traf man zwei mal aufeinander. Beide Male ging der NHV als Sieger vom Platz (zuletzt mit einem 23:37). 
Dennoch warnt Trainer Julian Fanenbruck davor sich auf diese Ergebnisse auszuruhen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. „Ich habe mir Grefrath in der Saison noch 2 mal angeguckt. Man sieht bei ihnen eine gute Entwicklung im Vergleich zu den Testspielen. Wir dürfen da in keinem Fall so kopflos agieren, wie es uns gegen Königsdorf passiert ist.”

Zur Zeit belegt die A1-Jugend mit 4:4 Punkten den 11. Platz und hinkt damit seinen eigenen Erwartungen ein bisschen hinterher. „Wir haben uns zwei bittere Niederlagen gegen zwei Favoriten in Gummersbach und Königsdorf eingefangen. Die tun ein bisschen weh, dürfen uns aber nicht aus der Bahn werfen. Ab sofort heißt es in jedem kommenden Spiel über 60 Minuten mit Körper und Geist da zu sein und ein Feuerwerk zu entfachen.”

Dass die Jungs im Stande sind ein Feuerwerk zu entfachen, zeigen sie mit ihrem Support bei den Spielen der 1. Herren, den Jungen-Wilden, des Neusser HV. 
Aber nicht nur neben der Platte, auch auf der Platte zeigen die Youngsters ihr Können. Gleich 4 Spieler (Fabio Dicks, Felix Danker, Jaro Zivelonghi und Aaron Rothkopf) gehören zum erweiterten Kader der 1. Herren und repräsentieren die Philosophie der Neusser Handballer. 
Letztgenannter, Aaron Rothkopf, durfte bereits im Derby gegen den TV Korschenbroich über 40 Minuten spielen und setzte starke Akzente in der Defensive und erzielte 5 Tore. 

„Ich war als Co-Trainer an dem Abend mit dabei und war unfassbar stolz auf Aaron. Er hat in dem Spiel einen überragenden Job gemacht und war, als 18-jähriger, einer der besten Spieler auf der Platte. Diese Idee, so die jungen Spieler auszubilden, müssen wir weiter fortführen und ihnen strukturiert die Möglichkeit im Seniorenbereich geben.”

Das Spiel der Youngsters beginnt um 14 Uhr in der Bruckhauser Straße in Grefrath. 

In der dortigen Halle gilt die 2G-Regelung für Aktive und Zuschauer!

Die “Jungen Wilden” des NHV vor dem Nachholspiel gegen die HSG Siebengebirge

(nhv/JF) Am Dienstag den 23.11.21 findet, zur besten Fußball Champions League Zeit (20:30 Uhr), das Nachholspiel der Jungen-Wilden gegen die HSG Siebengebirge statt. 

Das eigentlich für den 30.10. angesetzte Spiel, wurde aufgrund von bis dahin ungeklärten Bedingungen im Hammfeld verlegt. 

Aber auch das Nachholspiel steht für die Neusser nicht unter dem allerbesten Stern. Neben dem Langzeitverletzten Daniel Zwarg, muss das Team auch weiterhin auf Sebastian Barentzen verzichten. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter Kapitän Steven Kurth und Henrik Ingenpaß. 

Definitiv verzichten müssen die Jungen-Wilden allerdings auf ihren Cheftrainer Gilbert Lansen, der krankheitsbedingt nicht bei der Mannschaft sein kann. Das Abschlusstraining und am Spieltag selbst wird Co-Trainer Julian Fanenbruck übernehmen. 

„Die Erkältungs- und Grippesaison macht leider auch vor uns nicht Halt. Aber das müssen wir so annehmen und uns auf die Dinge konzentrieren, die wir selbst beeinflussen können und das ist unser Spiel” – so Julian Fanenbruck. 

Und das Spiel der Quirinisstädter ließt sich in der Gesamttabelle gar nicht so schlecht. Mit 6:6 Punkten und einem Spiel Rückstand liegt man zur Zeit auf Platz 7, kurz hinter den zu Saisonbeginn als Topfavoriten gehandelten OSC Rheinhausen und TV Korschenbroich. 
Bei einem Sieg mit mehr als 3 Toren könnte man sogar an dem erstgenannten OSC vorbeiziehen und sich bis zum Wochenende Platz 6 sichern. 

Dass das allerdings kein Spaziergang wird, ist auch dem Co-Trainer der Jungen-Wilden bekannt. „Die momentane Tabelle zeigt auf keinen Fall die Leistung der HSG. Sie spielen einen deutlich besseren Handball, als Tabellenplatz 13 aussagt. Die HSG Siebengebirge reißt mit einem ähnlich jungen Team an, wie wir es haben und hat häufig gezeigt dass sie ein hohes Tempo gehen können und über viel Qualität im Angriff verfügt. Allerdings spielen wir zu Hause und haben wieder ein überragendes Publikum an unserer Seite. Da wollen wir in jedem Fall ungeschlagen bleiben!”

Rückraumspieler Tim Dicks geht ebenso motiviert in die wichtige Partie gegen die Handball-Spielgemeinschaft. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen können. Trotz der angeschlagenen Spieler ist die letzte Trainingswoche sehr gut verlaufen und wir werden bereit sein!

Die „Jungen Wilden“ erstmals im Hammfeld – der alten Heimat des NHV

(nhv) Das Team um Cheftrainer Gilbert Lansen musste nach einer verlängerten Herbstpause leider wie berichtet eine knappe Niederlage in Gummersbach hinnehmen. Als Antwort haben sich „Die Jungen Wilden“ vorgenommen mit einer Fortsetzung der starken Heimserie zu antworten.

Zu Gast ist der HC Weiden 2018, der aktuell einen Tabellenplatz unter unserer Mannschaft belegt und ebenfalls hungrig nach einer knappen Auswärtsniederlage ist.

“Meine Jungs sind gut drauf, zumal wir letzte Woche in Gummerbach große Teile des Spiels diktieren konnten. Diese Woche wollen wir unsere Heimserie fortsetzen und die nächsten zwei Punkte holen. Das Spiel von letzter Woche haben wir gründlich analysiert und wollen diesmal wieder mit einer guten Abwehr und dynamischen Tempohandball unsere Fans begeistern und unser Punkte Konto ausgleichen”, fasst Gilbert Lansen zusammen.

„Die Jungen Wilden“ vermissen weiterhin den langzeitverletzten Daniel Zwarg (Schlüsselbeinbruch) und Sebastian Barentzen, der sich im letzten Spiel eine Bänderverletzung zugezogen hat.

A-Junioren des Neusser HV starten in die Saison!

(nhv/JF) Am heutigen Sonntag ist es auch für die beiden U19 Teams soweit – die Saison beginnt! 

Den Anfang macht die A2, im Oberliga-Spiel gegen die HSG Euskirchen.
Dabei konnten die Euskirchener ihr erstes Saisonspiel bereits in der vorherigen Woche gegen TB Wülfrath mit 27:32 für sich entscheiden, während die Schützlinge von Trainer Tim Schriddels ihren Saisonstart verschieben mussten. 

Felix Schäfer will heute mit der A2 die ersten zwei Punkte der jungen Oberligasaison einfahren.

„Ich gehe davon aus dass Euskirchen mit einer breiten Brust in das Spiel gegen uns gehen wird. Wir werden alles daran setzen, dass es für uns ein positiver Auftakt wird und wir die ersten 2 Punkte mit nach Neuss nehmen. Wir hatten eine gute Trainingswoche und die Jungs werden mit viel Selbstvertrauen auf der Platte stehen.” – so der Trainer und gleichzeitiger Rechtsaußen der Jungen-Wilden, Tim Schriddels

Anwurf in der Münsterstraße 22 in Euskirchen, ist um 12:30!

Weiter geht es dann mit der Partie in der Nordrheinliga, zwischen dem HC Gelpe/Strombach und der A1 des NHV. 

Während auch die erste Garde der U19 ihren Saisonauftakt verschieben musste, hat der HC Gelpe/Strombach in der Vorwoche eine hohe Niederlage gegen Bayer Dormagen einstecken müssen (43:26). 

Auf Felix Danker (rechts in Rot) und Kreisläufer Jannik Fries (links) wird’s auch heute wieder ankommen.

„Ich habe das Spiel in Dormagen gesehen. Auch wenn es sehr hoch für Dormagen ausgegangen ist, dürfen wir Gelpe in keinster Weise unterschätzen. Sie haben ein gutes und variabeles Team und sind in der Lage unterschiedliche Abwehrformationen zu spielen. Wir müssen schon beim Betreten der Halle höchst konzentriert sein und uns voll auf unsere Stärken fokussieren. Gelpe wird was gutmachen wollen und wir möchten unsere ersten Punkte einfahren. Das kann sehr interessant werden.” – so der 29-jährige Trainer Julian Fanenbruck.

Verzichten muss das Team dabei auf Torhüter Jaro Zivelonghi und den Langzeitverletzten Linkshänder Noah Renner.

„Jaro hat noch ein paar Probleme mit der Muskulatur im hinteren Oberschenkel, befindet sich aber regelmäßig in Behandlung und in guter ärztlicher Betreuung. Bei Noah hoffen wir alle, dass er uns ab Januar wieder zur Verfügung steht, zur Zeit sieht es sehr gut bei ihm aus.” – ließ Julian Fanenbruck wissen. 

Anwurf in der altehrwürdigen Eugen-Haas-Halle in Gummersbach ist 15:00 Uhr

Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg! #wirsindneuss

©Fotos: Vielen Dank an Ralf van Thriel für seinen unermüdlichen Einsatz mit der Kamera

A1-Jugend des Neusser HV testet erneut gegen die Turnerschaft Grefrath

(nhv/JF) Nach der, aus Neusser Sicht, sehr erfolgreichen Nordrheinliga-Quali, geht’s am Dienstagabend um 19 Uhr ins erste von 2 Testspielen, vor dem Saisonstart am 30.10.21. 

Bereits im Juli diesen Jahres bestritt man das erste Testspiel nach der coronabedingten Pause, gegen die Jungs von Trainer Markus Knauf. An diesem Tag gewannen die Quirinisstädter mit 22:30.

Gegner in der Florastraße 1 in 47929 Grefrath ist die dort heimische A-Jugend und Ligakonkurrent Turnerschaft Grefrath. 

„Bei unserem ersten Aufeinandertreffen waren beide Teams etwas dezimiert in das Spiel gegangen. Wir kennen den einen oder anderen Spieler auf Grefrather Seite und wissen um ihre Stärken. Markus hat da ein gutes Team und hat, ebenso wie wir, die NRL Quali verdient gemeistert. Wir werden alles reinhauen müssen und uns voll auf uns fokussieren müssen.” – mahnt und warnt der Neusser A1 Trainer Julian Fanenbruck. 

Gewarnt sollte man auch sein, denn die Tschft. Grefrath beendete die Endrunde der Quali des Handballkreises Krefeld mit Platz 1 und gab lediglich nur gegen den ASV Süchteln einen Punkt ab.

Aber auch die Jungs aus Neuss können zwei hervorragende Quali-Runden vorweisen. In jedem Spiel ging man als Sieger von der Platte und beendete somit ebenfalls die Turniere auf Platz 1. 

Felix Danker kommt hier frei zum Wurf von Linksaußen.

„Wir haben eine wirklich gute Quali gespielt, aber darauf dürfen wir uns in keinem Fall ausruhen. Die Turniere waren unsere erste kleine Hürde. Jetzt geht’s in Richtung Saison und da muss unser maximaler Fokus drauf liegen. Den Namen nach wird es eine sehr interessante und intensive Saison mit nur einer Hinrunde ohne Rückrunde. Da dürfen wir uns nicht viele Fehler erlauben” – fügt der 29-jährige Neusser Trainer hinzu. 

Welche genauen Ziele das Team verfolgt, wollte der hauptberufliche Physiotherapeut aber nicht verraten. „Die Jungs haben sich natürlich abgestimmt und auch mein Partner Daniel Horvath und ich haben unseren Input hinzugegeben. Wir haben 17 talentierte und sehr ehrgeizige Spieler im Team. Die wollen immer alle Vollgas geben und das macht wahnsinnig Spaß.”

Damian Paliga wird auch heute Abend als Mittelmann wieder gefragt sein.

Zu diesen talentierten und ehrgeizigen Spielern gehört auch Torhüter Jaro Zivelonghi, der zusammen mit Aaron Rothkopf, Felix Danker und Fabio Dicks im erweiterten Aufgebot der Jungen-Wilden, die Regionalliga-Mannschaft des NHV, gehört. „Nach unserem Trainingslager in Bad Salzuflen hat sich unser Team noch weiter gefestigt und wir stehen jetzt als komplette Einheit in der Halle. Wir gehen sehr geschlossen in jedes Spiel und haben extremen Spaß nach längerer Pause wieder Handball zu spielen und ich denke das sieht man auch auf dem Feld. Das zusätzliche Torwarttraining und die Einheit bei der 1. Mannschaft, hilft zu den 3-4 Einheiten die wir mit der A-Jugend haben, ungemein viel weiter.”

Die Nordrheinliga-Saison der A1 beginnt am 30.10.21 in der Hammfeldhalle. Gegner um 17 Uhr ist der BTB Aachen. 
Zuvor spielt die A2 ihr erstes Spiel in der Oberliga. Anwurf gegen den HSV Wuppertal ist um 15 Uhr.

Letzter Kampf für die “Jungen Wilden” vor der Herbstpause gegen TSV Bonn rrh

(nhv/JF) Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr bestreiten die Neusser Jungen-Wilden, ihr letztes Spiel vor der ferienbedingten Herbstpause. In der Bonner Ringstraße treffen die Jungs um Top-Torjäger, Tim Dicks, auf den TSV Bonn rrh.

Das Team aus der ehemaligen Bundeshauptstadt gilt in diesem Spiel als kleiner Favorit.
Die Bonner konnten gleich im ersten Spiel, gegen den momentanen Tabellenführer TV Aldekerk und gegen den Topfavoriten der Liga, interaktiv Ratingen, jeweils ein Unentschieden erkämpfen und gehen von Tabellenplatz 3 in das Duell gegen die Quirinisstädter.

Aber die Ergebnisse der Neusser können sich sehen lassen. Mit dem Sieg gegen OSC Rheinhausen im ersten Spiel und zuletzt gegen HG Remscheid, konnte man 2 Aufstiegsaspiranten schlagen. Lediglich gegen interaktiv Ratingen musste man Federn lassen.

Tim Dicks mit 17 Treffern in 3 Spielen, momentan bester Werfer der Quirinisstädter.

Der momentan beste Torschütze der „Jungen Wilden“ (Durchschnitt ca. 21 Jahre), Tim Dicks mit 17 Treffern in 3 Spielen, freut sich auf die Aufgabe am Wochenende. „In den ersten drei Spielen hat man gesehen, dass wir starke Gegner bezwingen können. Das wollen wir jetzt auswärts beweisen und mit einem Sieg in die Herbstpause gehen.”

Trainer Gilbert Lansen kann dabei auf den vollen Kader zurückgreifen. Lediglich auf Daniel Küpper-Ventura, der sich im letzten Spiel einen Finger ausgerenkt hat, muss der 31-jährige Trainer verzichten.

„Daniel war noch am Montag beim Arzt. Dort konnte man feststellen, dass es Gott sei Dank keine Fraktur oder andere Absplitterungen am Knochen gibt. Er wird noch pausieren und dann bald einsatzfähig sein.“ – so der Co- und A-Jugend Trainer und hauptberuflicher Physiotherapeut, Julian Fanenbruck.

Für den verletzten Daniel Küpper-Ventura wird voraussichtlich der 18-jährige A-Jugend Kapitän, Aaron Rothkopf, nachrücken

Neuzugang Eric Böhnke (27) vom BHC, ist am Wochenende zu zweit mit Aaron Jennes am Kreis gefragt

Aufgrund der geringen Zuschauerkapazitäten der Bonner Halle und der coronabedingten Auflagen, haben wir als Gastverein nur ein sehr sehr geringes Kontingent von 10 Karten bekommen. Diese Karten wurden bereits vereinsintern vergeben. Es wird an der Halle keine Tageskasse geben.

Wir bitten euch daher, AUSNAHMSWEISE, auf die Anreise zu dem Auswärtsspiel zu verzichten!

“Die Jungen Wilden” bitten HG Remscheid zum Tanz

(nhv/JF) Am kommenden Samstag den 02.10 um 19:30 Uhr empfangen die Jungen-Wilden des Neusser HV die HG Remscheid, zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison.

Nach der, am Ende 2-3 Tore zu hohen Niederlage in Ratingen, sind die Männer um Kapitän Steven Kurth auf eine kleine Wiedergutmachung aus.  Während man in Ratingen noch mit einem angeschlagenen Team an den Start gehen musste, kann man am Samstag, abgesehen vom Langzeitverletzten Daniel Zwarg, auf den kompletten Kader zurückgreifen. 

Aber auch die Remscheider mussten am Wochenende eine Niederlage in Rheinhausen hinnehmen. Mit 26:24 verlor man das Auswärtsspiel in Rheinhausen, gegen die die Quirinisstädter am ersten Spieltag noch gewinnen konnten. 

Kapitän der “Jungen Wilden” – Steven Kurth

„Wir wissen um die Qualität auf die wir am Samstag treffen. Aber auch wir sind hungrig auf die nächsten 2 Punkte vor heimischem Publikum und wollen unser Spiel aufziehen.” – so der 21-jährige und motivierte Kapitän Steven Kurth. 

Die Qualität die Remscheid mitbringt, ist in Neuss auch nicht ganz unbekannt. Denn im Team von Trainer Alexander Zapf, spielen mit Sebastian Schoen und Felix Handschke zwei ehemalige Neusser mit 3. Liga und 2. Liga Erfahrung. 
Zudem kann die HGR auch auf internationale Erfahrung zurückgreifen. Mit Todor Ruskov spielt dort ein ehemaliger bulgarischer Nationalspieler im rechten Rückraum und bildet mit dem 1,98m großen und 105kg schweren Kreisläufer Dominic Luciano (ehem. HSG Krefeld) das Abwehrzentrum. 

Keeper der “Jungen Wilden” – Paul Dreyer

Davon wollen sich die Neusser allerdings nicht einschüchtern lassen. „Wir haben uns unser Spiel gegen Ratingen nochmal angeguckt und sowohl Positives als auch Negatives klar angesprochen. Wir gehen hoch motiviert in das Spiel und wollen besonders unsere Heimspiele für uns entscheiden!“ – berichtet der Keeper des NHV, Paul Dreyer, der vor wenigen Monaten noch auf Leihbasis beim HSC 2000 Coburg Bundesligaluft schnuppern durfte. 

Das Duell der beiden Teams findet am Samstag den 02.10.21 um 19:30 in der Halle am Jahnstadion (Jahnstraße 61, Neuss) statt. 

Auch bei diesem Heimspiel wird das Catering wieder von unserem Partner “Wynworld,” mit Inhaber Benjamin Beyer und seinem Team übernommen. 

Eintritt für Vollzahler ist 8€. Ermäßigt 4€. 

Kommt vorbei und unterstützt “Die Jungen Wilden” und macht das Jahnstadion zur lautstarken Kulisse für diesen 4.Liga-Kracher in Neuss.

Erstes Heimspiel für Neusser U19 gegen BTB Aachen

(nhv/JF) Am kommenden Sonntag, 04.10 findet um 17 Uhr das erste Heimspiel für die Neusser A-Jugend im Jahnstadion statt.

Seit Montag befindet sich die Neusser U19 in der Vorbereitung auf ihr erstes Heimspiel. Zu Gast ist die A-Jugend des BTB Aachen. Beide Mannschaften gehen mit einer völlig unterschiedlichen Ausgangssituation in das Spiel. 
Während die Jungs von Trainer Julian Fanenbruck am Wochenende sich mit Krafttraining und Regeneration beschäftigen konnten, musste die A-Jugend aus Aachen am vergangen Sonntag ihre zweite Niederlage (17:25 gegen ASV Süchteln) hinnehmen. Der NHV startet als Tabellenzweiter mit 2:0 Punkten (23:33 gegen ASV Süchteln) ins Heimspiel.

Der Coach blickt mit überwiegend positiven Gedanken an das letzte Saisonspiel zurück. “Wir haben in Süchteln wirklich pure Emotion und Leidenschaft auf die Platte gebracht – das war einfach geil! Wir haben sicherlich nicht den perfekten Handball gespielt aber gepaart mit dem Kampf war das erfolgreich und emotional”. 

Auch Linksaußen Jannis Lohmann findet fast ausschließlich positive Worte. “Ich denke das letzte Spiel haben wir vor allem durch extremen Kampf, Wille und Emotionen für uns entscheiden können. Wir verstehen uns als Mannschaft extrem gut, haben außerhalb der Halle eine Menge Spaß aber wissen auch wann wir uns zu 100% auf etwas fokussieren müssen – hier zieht jeder jeden auf sein Maximum mit. Wir sind in kürzester Zeit zu einem richtigen Team geworden – zu guten Freunden die täglich zusammen in der Halle für den maximalen Erfolg trainieren. Für das Spiel gegen Aachen müssen wir uns unsere Fehler angucken und sie verbessern und wieder die gleiche Leidenschaft, wie im ersten Spiel, auf die Platte bringen.” 

Die Jungs um DHB-Trainer Erik Wudtke aus Aachen reisen mit 2 Niederlagen aus den ersten beiden Partien nach Neuss. 
Eine minimale Favoritenrolle möchte sich der Chefcoach aber nicht bescheinigen lassen. “Ich möchte dieses Wort in der gesamten Saison nicht hören! Das wissen auch die Jungs und denken da genauso. Für uns alle ist diese Liga “Neuland” und wir werden uns auf jeden Gegner mit 100% vorbereiten, egal wer auf welchem Tabellenplatz steht! Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen um erfolgreich zu sein. Wir sollten niemals irgendwen unterschätzen, sondern immer darauf brennen unser Spiel zu spielen!” 

Die Hammfeldhalle ist wegen Bauarbeiten weiterhin nicht für die Nutzung freigegeben. Dank der Unterstützung des Sportamtes der Stadt Neuss können wir als Ersatzhalle das Jahnstadion nutzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Hilfe.

Am Spieltag ist Haftmittel in jedem Fall strengstens verboten!

3. Spiel der “Jungen Wilden” in der Regionalliga Nordrhein gegen TuSEM Essen

Im dritten Auswärtsspiel der “Jungen Wilden” geht es

am 02.10.2020
um 20:30 Anpfiff
auf der Magarethenhöhe, Lürmannwald 1d,
in 45149 Essen

zur 2. Herren von TuSEM Essen. 


Wir haben 30 Karten vorbestellt, die bei so einem Kracher sicher schnell vergeben sind. Bei Interesse bitte Mail an den Coach.

Die Essener haben in ihrem letzten Spiel die vor der Saison zu den Meisterschaftsfavoriten gezählte SG Ratingen mit 24:23 geschlagen.
Unser knapper Verlust von 25:26 gegen eben diese Ratinger in Erinnerung deutet auf ein sehr enges Spiel gegen die Essener hin.

Die Möglichkeit der Essener sich durch kurzfristige Ausleihen von Spielern ihrer Bundesligamannschaft oder der starken A-Jugend den Kader der 2. Vertretung zu unterstützen macht eine klare Prognose sicher nicht einfacher.

„Wir wollen unser Spiel den Essenern aufdrücken und konzentrieren uns nicht in erster Linie auf die Optionen des Gegners.“, so ein optimistischer Trainer Lansen. 

TuSEM ließ das Spiel von Sonntag Nachmittag auf Freitagabend vorverlegen. Dadurch bleibt nach dem Spiel gegen Aachen nur eine verkürzte Trainingswoche für “Die Jungen Wilden”

Wir haben gerne der Verlegung zu gestimmt, denn auch wir leben gerade von dem Zusammenhalt und den fairen Sportsgeist der Liga, da wir aufgrund der Hammfeld Schließung aktuell kein Heimspiel bestreiten können.