Kategorie: Vorbericht

A1-Jugend des Neusser HV testet erneut gegen die Turnerschaft Grefrath

(nhv/JF) Nach der, aus Neusser Sicht, sehr erfolgreichen Nordrheinliga-Quali, geht’s am Dienstagabend um 19 Uhr ins erste von 2 Testspielen, vor dem Saisonstart am 30.10.21. 

Bereits im Juli diesen Jahres bestritt man das erste Testspiel nach der coronabedingten Pause, gegen die Jungs von Trainer Markus Knauf. An diesem Tag gewannen die Quirinisstädter mit 22:30.

Gegner in der Florastraße 1 in 47929 Grefrath ist die dort heimische A-Jugend und Ligakonkurrent Turnerschaft Grefrath. 

„Bei unserem ersten Aufeinandertreffen waren beide Teams etwas dezimiert in das Spiel gegangen. Wir kennen den einen oder anderen Spieler auf Grefrather Seite und wissen um ihre Stärken. Markus hat da ein gutes Team und hat, ebenso wie wir, die NRL Quali verdient gemeistert. Wir werden alles reinhauen müssen und uns voll auf uns fokussieren müssen.” – mahnt und warnt der Neusser A1 Trainer Julian Fanenbruck. 

Gewarnt sollte man auch sein, denn die Tschft. Grefrath beendete die Endrunde der Quali des Handballkreises Krefeld mit Platz 1 und gab lediglich nur gegen den ASV Süchteln einen Punkt ab.

Aber auch die Jungs aus Neuss können zwei hervorragende Quali-Runden vorweisen. In jedem Spiel ging man als Sieger von der Platte und beendete somit ebenfalls die Turniere auf Platz 1. 

Felix Danker kommt hier frei zum Wurf von Linksaußen.

„Wir haben eine wirklich gute Quali gespielt, aber darauf dürfen wir uns in keinem Fall ausruhen. Die Turniere waren unsere erste kleine Hürde. Jetzt geht’s in Richtung Saison und da muss unser maximaler Fokus drauf liegen. Den Namen nach wird es eine sehr interessante und intensive Saison mit nur einer Hinrunde ohne Rückrunde. Da dürfen wir uns nicht viele Fehler erlauben” – fügt der 29-jährige Neusser Trainer hinzu. 

Welche genauen Ziele das Team verfolgt, wollte der hauptberufliche Physiotherapeut aber nicht verraten. „Die Jungs haben sich natürlich abgestimmt und auch mein Partner Daniel Horvath und ich haben unseren Input hinzugegeben. Wir haben 17 talentierte und sehr ehrgeizige Spieler im Team. Die wollen immer alle Vollgas geben und das macht wahnsinnig Spaß.”

Damian Paliga wird auch heute Abend als Mittelmann wieder gefragt sein.

Zu diesen talentierten und ehrgeizigen Spielern gehört auch Torhüter Jaro Zivelonghi, der zusammen mit Aaron Rothkopf, Felix Danker und Fabio Dicks im erweiterten Aufgebot der Jungen-Wilden, die Regionalliga-Mannschaft des NHV, gehört. „Nach unserem Trainingslager in Bad Salzuflen hat sich unser Team noch weiter gefestigt und wir stehen jetzt als komplette Einheit in der Halle. Wir gehen sehr geschlossen in jedes Spiel und haben extremen Spaß nach längerer Pause wieder Handball zu spielen und ich denke das sieht man auch auf dem Feld. Das zusätzliche Torwarttraining und die Einheit bei der 1. Mannschaft, hilft zu den 3-4 Einheiten die wir mit der A-Jugend haben, ungemein viel weiter.”

Die Nordrheinliga-Saison der A1 beginnt am 30.10.21 in der Hammfeldhalle. Gegner um 17 Uhr ist der BTB Aachen. 
Zuvor spielt die A2 ihr erstes Spiel in der Oberliga. Anwurf gegen den HSV Wuppertal ist um 15 Uhr.

Letzter Kampf für die „Jungen Wilden“ vor der Herbstpause gegen TSV Bonn rrh

(nhv/JF) Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr bestreiten die Neusser Jungen-Wilden, ihr letztes Spiel vor der ferienbedingten Herbstpause. In der Bonner Ringstraße treffen die Jungs um Top-Torjäger, Tim Dicks, auf den TSV Bonn rrh.

Das Team aus der ehemaligen Bundeshauptstadt gilt in diesem Spiel als kleiner Favorit.
Die Bonner konnten gleich im ersten Spiel, gegen den momentanen Tabellenführer TV Aldekerk und gegen den Topfavoriten der Liga, interaktiv Ratingen, jeweils ein Unentschieden erkämpfen und gehen von Tabellenplatz 3 in das Duell gegen die Quirinisstädter.

Aber die Ergebnisse der Neusser können sich sehen lassen. Mit dem Sieg gegen OSC Rheinhausen im ersten Spiel und zuletzt gegen HG Remscheid, konnte man 2 Aufstiegsaspiranten schlagen. Lediglich gegen interaktiv Ratingen musste man Federn lassen.

Tim Dicks mit 17 Treffern in 3 Spielen, momentan bester Werfer der Quirinisstädter.

Der momentan beste Torschütze der „Jungen Wilden“ (Durchschnitt ca. 21 Jahre), Tim Dicks mit 17 Treffern in 3 Spielen, freut sich auf die Aufgabe am Wochenende. „In den ersten drei Spielen hat man gesehen, dass wir starke Gegner bezwingen können. Das wollen wir jetzt auswärts beweisen und mit einem Sieg in die Herbstpause gehen.”

Trainer Gilbert Lansen kann dabei auf den vollen Kader zurückgreifen. Lediglich auf Daniel Küpper-Ventura, der sich im letzten Spiel einen Finger ausgerenkt hat, muss der 31-jährige Trainer verzichten.

„Daniel war noch am Montag beim Arzt. Dort konnte man feststellen, dass es Gott sei Dank keine Fraktur oder andere Absplitterungen am Knochen gibt. Er wird noch pausieren und dann bald einsatzfähig sein.“ – so der Co- und A-Jugend Trainer und hauptberuflicher Physiotherapeut, Julian Fanenbruck.

Für den verletzten Daniel Küpper-Ventura wird voraussichtlich der 18-jährige A-Jugend Kapitän, Aaron Rothkopf, nachrücken

Neuzugang Eric Böhnke (27) vom BHC, ist am Wochenende zu zweit mit Aaron Jennes am Kreis gefragt

Aufgrund der geringen Zuschauerkapazitäten der Bonner Halle und der coronabedingten Auflagen, haben wir als Gastverein nur ein sehr sehr geringes Kontingent von 10 Karten bekommen. Diese Karten wurden bereits vereinsintern vergeben. Es wird an der Halle keine Tageskasse geben.

Wir bitten euch daher, AUSNAHMSWEISE, auf die Anreise zu dem Auswärtsspiel zu verzichten!

„Die Jungen Wilden“ bitten HG Remscheid zum Tanz

(nhv/JF) Am kommenden Samstag den 02.10 um 19:30 Uhr empfangen die Jungen-Wilden des Neusser HV die HG Remscheid, zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison.

Nach der, am Ende 2-3 Tore zu hohen Niederlage in Ratingen, sind die Männer um Kapitän Steven Kurth auf eine kleine Wiedergutmachung aus.  Während man in Ratingen noch mit einem angeschlagenen Team an den Start gehen musste, kann man am Samstag, abgesehen vom Langzeitverletzten Daniel Zwarg, auf den kompletten Kader zurückgreifen. 

Aber auch die Remscheider mussten am Wochenende eine Niederlage in Rheinhausen hinnehmen. Mit 26:24 verlor man das Auswärtsspiel in Rheinhausen, gegen die die Quirinisstädter am ersten Spieltag noch gewinnen konnten. 

Kapitän der „Jungen Wilden“ – Steven Kurth

„Wir wissen um die Qualität auf die wir am Samstag treffen. Aber auch wir sind hungrig auf die nächsten 2 Punkte vor heimischem Publikum und wollen unser Spiel aufziehen.” – so der 21-jährige und motivierte Kapitän Steven Kurth. 

Die Qualität die Remscheid mitbringt, ist in Neuss auch nicht ganz unbekannt. Denn im Team von Trainer Alexander Zapf, spielen mit Sebastian Schoen und Felix Handschke zwei ehemalige Neusser mit 3. Liga und 2. Liga Erfahrung. 
Zudem kann die HGR auch auf internationale Erfahrung zurückgreifen. Mit Todor Ruskov spielt dort ein ehemaliger bulgarischer Nationalspieler im rechten Rückraum und bildet mit dem 1,98m großen und 105kg schweren Kreisläufer Dominic Luciano (ehem. HSG Krefeld) das Abwehrzentrum. 

Keeper der „Jungen Wilden“ – Paul Dreyer

Davon wollen sich die Neusser allerdings nicht einschüchtern lassen. „Wir haben uns unser Spiel gegen Ratingen nochmal angeguckt und sowohl Positives als auch Negatives klar angesprochen. Wir gehen hoch motiviert in das Spiel und wollen besonders unsere Heimspiele für uns entscheiden!“ – berichtet der Keeper des NHV, Paul Dreyer, der vor wenigen Monaten noch auf Leihbasis beim HSC 2000 Coburg Bundesligaluft schnuppern durfte. 

Das Duell der beiden Teams findet am Samstag den 02.10.21 um 19:30 in der Halle am Jahnstadion (Jahnstraße 61, Neuss) statt. 

Auch bei diesem Heimspiel wird das Catering wieder von unserem Partner „Wynworld,“ mit Inhaber Benjamin Beyer und seinem Team übernommen. 

Eintritt für Vollzahler ist 8€. Ermäßigt 4€. 

Kommt vorbei und unterstützt „Die Jungen Wilden“ und macht das Jahnstadion zur lautstarken Kulisse für diesen 4.Liga-Kracher in Neuss.

Erstes Heimspiel für Neusser U19 gegen BTB Aachen

(nhv/JF) Am kommenden Sonntag, 04.10 findet um 17 Uhr das erste Heimspiel für die Neusser A-Jugend im Jahnstadion statt.

Seit Montag befindet sich die Neusser U19 in der Vorbereitung auf ihr erstes Heimspiel. Zu Gast ist die A-Jugend des BTB Aachen. Beide Mannschaften gehen mit einer völlig unterschiedlichen Ausgangssituation in das Spiel. 
Während die Jungs von Trainer Julian Fanenbruck am Wochenende sich mit Krafttraining und Regeneration beschäftigen konnten, musste die A-Jugend aus Aachen am vergangen Sonntag ihre zweite Niederlage (17:25 gegen ASV Süchteln) hinnehmen. Der NHV startet als Tabellenzweiter mit 2:0 Punkten (23:33 gegen ASV Süchteln) ins Heimspiel.

Der Coach blickt mit überwiegend positiven Gedanken an das letzte Saisonspiel zurück. „Wir haben in Süchteln wirklich pure Emotion und Leidenschaft auf die Platte gebracht – das war einfach geil! Wir haben sicherlich nicht den perfekten Handball gespielt aber gepaart mit dem Kampf war das erfolgreich und emotional“. 

Auch Linksaußen Jannis Lohmann findet fast ausschließlich positive Worte. „Ich denke das letzte Spiel haben wir vor allem durch extremen Kampf, Wille und Emotionen für uns entscheiden können. Wir verstehen uns als Mannschaft extrem gut, haben außerhalb der Halle eine Menge Spaß aber wissen auch wann wir uns zu 100% auf etwas fokussieren müssen – hier zieht jeder jeden auf sein Maximum mit. Wir sind in kürzester Zeit zu einem richtigen Team geworden – zu guten Freunden die täglich zusammen in der Halle für den maximalen Erfolg trainieren. Für das Spiel gegen Aachen müssen wir uns unsere Fehler angucken und sie verbessern und wieder die gleiche Leidenschaft, wie im ersten Spiel, auf die Platte bringen.“ 

Die Jungs um DHB-Trainer Erik Wudtke aus Aachen reisen mit 2 Niederlagen aus den ersten beiden Partien nach Neuss. 
Eine minimale Favoritenrolle möchte sich der Chefcoach aber nicht bescheinigen lassen. „Ich möchte dieses Wort in der gesamten Saison nicht hören! Das wissen auch die Jungs und denken da genauso. Für uns alle ist diese Liga „Neuland“ und wir werden uns auf jeden Gegner mit 100% vorbereiten, egal wer auf welchem Tabellenplatz steht! Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen um erfolgreich zu sein. Wir sollten niemals irgendwen unterschätzen, sondern immer darauf brennen unser Spiel zu spielen!“ 

Die Hammfeldhalle ist wegen Bauarbeiten weiterhin nicht für die Nutzung freigegeben. Dank der Unterstützung des Sportamtes der Stadt Neuss können wir als Ersatzhalle das Jahnstadion nutzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Hilfe.

Am Spieltag ist Haftmittel in jedem Fall strengstens verboten!

3. Spiel der „Jungen Wilden“ in der Regionalliga Nordrhein gegen TuSEM Essen

Im dritten Auswärtsspiel der „Jungen Wilden“ geht es

am 02.10.2020
um 20:30 Anpfiff
auf der Magarethenhöhe, Lürmannwald 1d,
in 45149 Essen

zur 2. Herren von TuSEM Essen. 


Wir haben 30 Karten vorbestellt, die bei so einem Kracher sicher schnell vergeben sind. Bei Interesse bitte Mail an den Coach.

Die Essener haben in ihrem letzten Spiel die vor der Saison zu den Meisterschaftsfavoriten gezählte SG Ratingen mit 24:23 geschlagen.
Unser knapper Verlust von 25:26 gegen eben diese Ratinger in Erinnerung deutet auf ein sehr enges Spiel gegen die Essener hin.

Die Möglichkeit der Essener sich durch kurzfristige Ausleihen von Spielern ihrer Bundesligamannschaft oder der starken A-Jugend den Kader der 2. Vertretung zu unterstützen macht eine klare Prognose sicher nicht einfacher.

„Wir wollen unser Spiel den Essenern aufdrücken und konzentrieren uns nicht in erster Linie auf die Optionen des Gegners.“, so ein optimistischer Trainer Lansen. 

TuSEM ließ das Spiel von Sonntag Nachmittag auf Freitagabend vorverlegen. Dadurch bleibt nach dem Spiel gegen Aachen nur eine verkürzte Trainingswoche für „Die Jungen Wilden“

Wir haben gerne der Verlegung zu gestimmt, denn auch wir leben gerade von dem Zusammenhalt und den fairen Sportsgeist der Liga, da wir aufgrund der Hammfeld Schließung aktuell kein Heimspiel bestreiten können.

NHV A-Jugend voller Vorfreude und Motivation vor dem Saisonauftakt in der Regionalliga

(nhv/JF) Für die A-Jugend des Neusser Handballverein steht am Samstag 19.09. der langersehnte Saisonauftakt an. Um 18:15 Uhr geht es in der Halle in der Friedensstraße in Viersen, zum ersten Saisonspiel der Regionalliga gegen den ASV Süchteln. 

Auch bei diesem Spiel sind die Zuschauerplätze leider begrenzt und der Gastverein muss sich auf 20 Zuschauer beschränken.

Die Mannschaft von Cheftrainer Julian Fanenbruck und Co-Trainer Daniel Horvath geht höchst motiviert und konzentriert in die Partie. 
„Wir haben eine durchwegs gute Vorbereitung gehabt. Alle Spieler haben sich gut entwickelt und sich hervorragend in das angedachte Spielsystem eingefügt. Jetzt wird es langsam Zeit das auch in der Liga auf die Platte zu bringen.“ – so der Cheftrainer. 

Nach der Kooperation mit der DJK Adler Königshof und der Insolvenz der HC Rhein Vikings UG wurde zum Neustart des Neusser Handballverein e.V. eine fast vollständig neue A-Jugend formiert. Der sportliche Leiter Josip Jurisic und Trainer Julian Fanenbruck haben einen 16köpfigen Kader gebildet.. „Wir haben viele unterschiedliche Charaktere im Team – eine echt wilde Mischung. In den ersten Wochen der Coronaphase lief bei uns eigentlich alles über Videokonferenz und über Einzelpläne die mit Apps kontrolliert wurden. Nach einigen Wochen hatten wir dann großes Glück durch die Hilfe der SG Holzheim die Bezirkssportanlage in Holzheim nutzen zu dürfen, die uns viele Möglichkeiten bot im athletischen aber auch schon im handballerischen Bereich zu arbeiten, alles Outdoor aber die Bedingungen waren trotzdem gut. In den ersten gemeinsamen Einheiten haben wir viel gesprochen und haben uns als Team einen gemeinsames Ziel gesetzt auf das jeder hinarbeiten wollte.“ – resümiert das Trainerteam.

Auch Kapitän Felix Danker, der in der letzten Saison noch unter Gilbert Lansen Meister in der B-Jugend Oberliga wurde, sieht in jedem einzelnen eine starke Entwicklung. „Wir sind schnell zu einem richtigen Team geworden. In unseren Testspielen haben wir gezeigt dass wir niemals aufgeben und uns reinhängen. Wir wollen unser erstes Saisonspiel gewinnen und uns ein gutes Gefühl abholen – dafür werden wir 110% Einsatz geben.“ 

Das Trainerteam Fanenbruck und Horvath kann zum Auftakt der Saison auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Einzig Julian Juhas, der die letzten 2 Wochen aufgrund einer Entzündung im Fuß nicht mittrainieren konnte, wird seine Mannschaft als Zuschauer unterstützen müssen. 

Eine kleine Unannehmlichkeit gibt es am Samstag dennoch. In der Halle in Viersen ist Haftmittel verboten. „Ich habe die Nordrheinliga eigentlich als eine Liga für den Leistungshandball kennengelernt und im Leistungshandball gehört Harz einfach dazu. Es ist schon ein bisschen schade, dass sich das noch nicht durchgängig so etabliert hat und in ein paar Hallen Haftmittel nicht erlaubt sind. Wir hatten jetzt die letzten Wochen aber die Möglichkeit uns an Bälle ohne Harz zu gewöhnen und die Jungs kommen erstmal ganz gut damit klar, aber dennoch sieht der Handball einfach anders aus. Aber egal ob mit oder ohne Harz, wir alle im Team sind bereit für unser erstes Saisonspiel und fokussieren uns nur noch auf den Gegner und unser eigenes Spiel.“ – so Julian Fanenbruck.

Mit dem ASV Süchteln bekommt der NHV gleich einen sehr starken Gegner vor die Brust. „Es ist eine eingespielte Mannschaft die sich seit mehreren Jahren kennt. Wir müssen von der ersten Sekunde an voll da sein, sonst kann es schwierig für uns werden.“ – blickt der Coach voraus.  

Das Spiel findet wie oben genannt
am
Samstag um 18:15 Uhr in der Friedensstraße 53 in 41749 Viersen
statt. 

Wir wünschen allen Mannschaften der Regionalliga viel Erfolg und vor allem das alle fit und gesund bleiben! 

Verbandsliga-Frauen starten mit Auswärtsspiel in die Saison 2020/2021


(nhv/TM) Für unsere Frauen-Mannschaft geht es nach 10 Wochen schweißtreibender Vorbereitung am morgigen Sonntag endlich wieder um zählbares. Als erstes Team des Neusser HV startet die junge Mannschaft von Trainer Tim Micus am Sonntag um 17 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Alpen/Rheinberg in die Saison 2020/2021. 


„Wir freuen uns, dass wir uns endlich wieder im Wettkampfbetrieb messen dürfen. Was uns auf Seiten des Gegners erwartet wissen wir absolut nicht, wir werden sehen was der Gegner auf die Platte bringt“, blickt Micus auf das Wochenende voraus.


Das rundum erneuerte Team ist im Kern noch das der Vorsaison, zusätzlich hat es in Kim Blank, Laureen Strohmeyer, Manuela Göbel-Brenner, Lisa Gutwirt und Charlotte Hinzmann aber auch fünf externe Neuzugänge ergeben. Verzichten muss Micus am Sonntag auf Mara Bach und Lisa Gutwirt (beide verletzt), sowie die beiden Urlauber Carola Sessler und Charlotte Hinzmann. Verstärkt wird der Verbandsliga-Kader am kommenden Sonntag auch durch die beiden von Fortuna Düsseldorf zurückgekehrten Jugendspielerinnen Lajla Kartal und Rey Özdemir.

Neben der Integration von Neuzugängen stand auch ein einheitliches Konzept für die Anschlussförderung der Jugendspieler weit oben auf der Agenda. „Es ist uns gelungen Spielsysteme und Konzepte zu vereinheitlichen um unseren ambitionierten Jugendspielerinnen auch die Möglichkeit zu bieten sich reibungslos und ohne große Veränderungen im Seniorenbereich messen zu können“, freut sich Frauenwärtin Jule Jendretzki über die positiven Entwicklungen der vergangenen Wochen.

Neben Kartal und Özdemir trainieren auch weitere Jugendspielerinnen regelmäßig im Verbandsliga Team mit. 

Der Verbandsliga-Kader der Saison 2020/2021: 
Tor: Laureen Strohmeyer, Carola Sessler und Nadine Pult
Feldspieler: Charlotte Hinzmann, Maike Langer, Jule Jendretzki, Marie Gieseler, Manuela Göbel-Brenner, Annika Honnef, Leonie Hamacher, Marie Schlosser, Kim Blank, Alina Becker, Lisa Gutwirt und Lisa Klause.

Trainer: Tim Micus
Co-Trainer: Jan Micus

Erster Test für neu formierte A-Jugend

(nhv/JF) Am heutigen Sonntag um 14:00 Uhr steht für die neu formierte A-Jugend und Neutrainer Julian Fanenbruck das erste Testspiel an.
Es geht auswärts gegen die A-Jugend der SGSH Dragons aus Schalksmühle.

„Wir haben eine lange Zeit der Athletik und des Krafttrainings hinter uns, die Jungs freuen sich schon wahnsinnig sich endlich wieder mit Gegnern am Ball messen zu dürfen.“ – so Trainer Julian Fanenbruck.

Auf der anderen Seite steht für den NHV kein unbekannter. Die A-Jugend aus Schalksmühle wird von Ex-Nationalspieler Mark Dragunski, der selbst 2 Jahre beim NHV tätig war, trainiert. 
„Es hat mich sehr gefreut dass Drago sofort zugesagt hat, als ich ihn nach einem Testspiel gefragt habe. Er ist ein absolut sympathischer und cooler Typ, zudem natürlich auch extrem handballerfahren. Junge Spieler können sehr von seiner Erfahrung profitieren und er wird mit Sicherheit eine starke Mannschaft an den Start bringen.“ 

Während die Neusser-Jungs in der kommenden Saison fest in der Regionalliga gesetzt sind, möchten die Dragons in die Jugendhandball Bundesliga aufsteigen. 

Indessen geht es für das neue Team der A-Jugend darum sich optimal auf die anstehende Saison vorzubereiten. 
„Die Jungs verstehen sich untereinander seit Anbeginn der Vorbereitung sehr gut, jetzt geht es für uns darum dass wir uns auch spielerisch auf dem Handballfeld gut verstehen.“ – so der neue Coach.
In der ersten Phase der Vorbereitung ging es hauptsächlich um Athletik und Kraft, aber auch die ersten handballspezifischen Teile konnten auf der Sportanlage in Neuss-Holzheim eingebaut werden. 
„Ich glaube wir alle können glücklich sein, über das was der Verein uns in dieser schwierigen Zeit ermöglicht hat!“ „Wir haben sehr gute Bedingungen auf der Sportanlage in Holzheim vorgefunden, aber sind natürlich trotzdem froh dass wir seit einigen Wochen wieder in gewohnter Umgebung trainieren können.“

Verzichten muss das Team am Wochenende auf einen seiner Abwehrchefs, David Hasan-Zada zog sich am Mittwoch eine Verletzung am Fuß zu (Diagnose noch nicht bekannt). Zudem fehlt Linkshänder Paul Timmerbeul (Urlaub) und Julian Juhas der am Vortag aus dem Urlaub zurück kommt. 
„Wir reisen trotzdem mit einer vollbesetzten Mannschaft an und bekommen im Tor zudem noch Unterstützung aus der B-Jugend.“
Fabian Nusch wird nach langer und schwerer Verletzung erstmals wieder Spielpraxis kriegen. 

Das Spiel wird um 14 Uhr in Halver in der Mühlenstraße 2 angepfiffen. Zuschauer sind unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen erlaubt.