Die 1. Damen des Neusser HV nur krasser Außenseiter gegen Mitfavorit Lank

Die Siegchancen sehen die Verantwortlichen des Neusser HV nur als gering an, wenn am Sonntagnachmittag (25. September, 16 Uhr) der Ligamitfavorit TuS Treudeutsch Lank seine Visitenkarte im Neusser Hammfeld abgibt. Alleine der Saisonstart der beiden Kontrahenten des Wochenendes fiel dafür zu unterschiedlich aus. Das neu zusammengestellte Team der Neusserinnen sucht nach zwei punktlosen Spielen, noch nach seiner Identität, während die Mannschaft von Trainer Michael Cisik, nach holprigem Start gegen den starken Aufsteiger Rheydter TV, gegen die SG Überruhr ein Ausrufezeichen setzen konnte. „Bei uns muss vieles zusammenpassen, wenn wir die Lanker mehr als ärgern wollen“, sagt Trainer Christian Hentschel nüchtern.

Die Bescheidenheit der Neusserinnen ist nicht unbegründet. Der neue und junge Kader der Gastgeberinnen, der erst zwei Wochen vor dem Rundenstart final zusammengestellt war, „benötigt einfach noch Zeit und Geduld, damit Automatismen greifen aber auch die individuelle Entwicklung so weit ist, dass wir in jedem Spiel siegfähig sein können.“, sagt Trainer Christian Hentschel. Gegen Mettmann war das Team keineswegs chancenlos oder die hohe Niederlage eine Folge drückender Überlegenheit des Gegners. Vielmehr haben am Ende der Partie die eigenen Erwartungen die Mannschaft erdrückt, gegen einen Gegner, mit dem man sich auf Augenhöhe wähnte. Die Erwartungen an das kommende Spiel sind damit automatisch bescheidener, doch steht für den Neusser Trainer außer Frage, dass sein Team „weder das Spiel im Vorhinein abschenken wird, noch dass wir uns während des Spiels aufgeben!“ Das sei auch ein erstes Ziel für die Gastgeberinnen und eine Lehre aus der Partie des vergangenen Wochenendes. „Außerdem“, so der Trainer „liegt es uns momentan vielleicht eher, wenn wir völlig ohne Druck aufspielen können. Der liegt klar bei den Lankern!“

So war die Stimmung beim montäglichen Training zwar noch gedrückt aber bereits ab Dienstag ging der Blick der Neusserinnen wieder nach Vorne, die aufgrund von Überschneidungen mit der weiblichen A und weiblichen B, die nahezu zeitgleich spielen, auf Anna-Sophie Emmerich verzichten müssen. Zudem fehlt Vivian Jung studienbedingt. Dafür rückt Luisa Teusch aus der weiblichen A in den Kader und auch Madita Schut konnte wieder am Training teilnehmen, sodass die Trainingswoche erfolgreich gestaltet werden konnte.

Mit dem TuS Treudeutsch Lank kommt ein erfahrener und unbequemer Gegner ins Neusser Hammfeld. Trainer Michael Cisik, der auch diverse Auswahlmannschaften betreut, konnte sein eingespieltes Team vor der Saison noch verstärken. So kam unter anderem vom TB Wülfrath Saskia Buiting dazu, die auch von den Neusserinnen umworben wurde. Dem stehen nur drei Abgänge gegenüber. Der letztjährige Tabellendritte peilt mit Sicherheit mindestens die Qualifikation zur Regionalliga Nordrhein an, wird von vielen aber höher, als den dafür benötigten sechsten Platz, eingeschätzt. In der vergangenen Saison konnten die Lanker beide Partien gegen den Neusser HV gewinnen. In Lank hieß es 36:23 für die Gastgeber. Im Rückspiel mussten sich die Neusserinnen dagegen nur knapp mit 27:30 geschlagen geben.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.