Neusser B-Juniorinnen mit erfolgreichem Jahresabschluss

Ein Sieg im Nachholspiel der Regionalliga Nordrhein war das Ziel – und das erreichte die weibliche B des Neusser HV letztlich klar. Eine Halbzeit lang taten sich die Gastgeberinnen im letzten Hinrundenspiel gegen den Vorletzten HSG Bergische Panther schwer. Erst eine Steigerung in der Defensive, die viel aktiver die Pass- und Laufwege der Bergischen störte und so zu einigen Ballgewinnen kam und eine konsequentere Chancenverwertung, sicherten den klaren Erfolg. Mit zwei Punkte mehr auf dem Konto, verabschiedeten sich die Neusserinnen damit aus dem Jahr, das sie auf dem achten Tabellenplatz sieht, punktgleich mit der HSG Würselen. Diese sind im neuen Jahr die Gastgeberinnen, wenn die Tabellennachbarn zum Auftakt der Rückrunde aufeinandertreffen (Sonntag, 22. Januar 2017, 17 Uhr, Bardenberger Straße, Würselen).

Die erste Hälfte verlief für die Neusserinnen nicht nach Wunsch. Zwar gingen die Gastgeberinnen sofort in Führung und bauten diesen bis auf vier Tore aus, doch überzeugend wirkten weder die Offensive noch die Abwehr. Gegen die körperlich robusten Gäste erkannten die NHV-Mädels meist zu spät die Lücken in der bergischen Abwehr oder schlossen zu nachlässig ab. „Der richtige Zug zum Tor und das Erkennen der eigenen Torchance oder die besser postierte Mitspielerin, waren noch nicht so vorhanden wie wir uns das vorgestellt hatten“, sagte Trainer Christian Hentschel. Dieser monierte auch die zunächst zu passive Defensive. Ob gegen die Kreissspielerin, die wuchtige Rückraumspielerin oder die quirlige Rückraummitte – meist fehlte ein Schritt, reagierten die Neusserinnen einfach zu spät. Die HSG nutzte die sich bietenden Möglichkeiten und verkürzte noch bis zur Pause auf 12:10.

Auch der Start in die zweite Halbzeit verlief nicht verheißungsvoll. Beste Tormöglichkeiten ließen die Neusserinnen ungenutzt, während die Gäste auf 12:11 bedrohlich nahe rückten. „Wir haben aber insgesamt viel besser in der zweiten Hälfte verteidigt, waren aktiv und wollten den Ball erobern“, sagte der Trainer der Neusserinnen erleichtert. Denn sein Team schaltete jetzt auch offensiv einen Gang höher, in der zunächst Annika Holzke die Taktgeberin war, der alle weiteren Spielerinnen nach und nach folgten. Mit einer besseren Chancenauswertung und mehr Toren durch die 1. Welle, schraubten die Gastgeberinnen das Ergebnis in die Höhe, bis zum verdienten 28:17-Schlusstreffer. „Die Mädels haben das Spiel in der Abwehr gewonnen, zu der natürlich auch beide Torhüterinnen gehörten. Es freut mich sehr für das Team, das in den letzten Monaten viele Täler, auf und außerhalb des Platzes durchlebte. Gleichzeitig möchte ich mich für die Unterstützung, auch im Namen der Mannschaft, bei allen Eltern bedanken, die immer wieder die Zuversicht und den Mut an ihre Kinder vermittelt haben und für so viele organisatorische Dinge gerade stehen!“, sagte Hentschel abschließend.

Das neue Jahr beginnt für die Neusserinnen mit dem ersten Spiel der Rückrunde in Würselen. Mit den punktgleichen Kontrahentinnen, die das Hinspiel in Neuss für sich entscheiden konnten, haben die NHV-Mädels noch eine Rechnung offen, weshalb bereits am 3. Januar der Ball beim Training rollen wird.

Statistik

Neusser HV: Hergarten (1.-44.), Pult (44.-50.); Raspudic (7), Becker (6), Koch (5), Holzke (4), Pieper (3), Manthei, Beutler (je 2), Frieß, Lenzen, Karbowski, Spicker

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.