Kategorie: männliche B I

U17 der NHV-Youngsters ebenfalls mit einem Punktgewinn am Wochenende

(nhv/JF) Ebenso, wie die U19, holt sich die U17 mit einer starken kämpferischen Leistung, einen Punkt beim Auswärtsspiel in Belgien. 
Dabei sah es in den ersten 10 Minuten alles andere als gut für die Youngsters aus.
Denn nach einigen Fehlern und Nachlässigkeiten, sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive, konnten die Hausherren in der 9. Minute auf 7:1 in Führung gehen. 
Erst ein Time-Out, vom Trainergespann Julian Fanenbruck und Melissa Penner, brachte das Team wieder in die Spur und man arbeitete sich auf ein 13:13 in der 20. Minute heran. Über eine gute Torhüterleistung von Jakob Stein und einer immer aggressiver werdenden Defensive, gelang es mit 14:15 in die Halbzeitpause zu gehen. 
Ein ungünstiger Zeitpunkt für das Team. Denn hatte man sich gerade in eine gewisse Konstanz gespielt, so fehlte diese wieder nach der Pause. Zwar gelang es noch den ersten Angriff des HC Eynatten abzuwehren und den darauffolgenden zu verwerten, brachten kleinere Schwächephasen in der Abwehr und technische Fehler in der Offensive, die Gastgeber wieder in die Partie und so stand es nach 40 Minuten wieder Unentschieden (20:20).
In den darauffolgenden Minuten, blieb das Spiel ein offener Schlagabtausch. Lediglich 4 Minuten vor Ende der Partie konnten die Neusser noch einmal mit +2 (22:24) in Führung gehen. Durch einige Fehlerwürfe in den letzten Minuten wurde klar, dass das nochmal ein enges Ding wird und es in aööe Richtungen gehen kann. 
20 Sekunden vor Schluss, beim Stand von 26:26, bekamen die Gäste noch einmal einen Angriff, der allerdings mit einem Fehlpass ins Leere ging. 

Cheftrainer Julian Fanenbruck sieht es als ein gerechtes Unentschieden an. „Natürlich hätten ich gerne 2 Punkte mitgenommen, vor allem nach der verschlafenen Anfangsphase, aber am Ende geht das Unentschieden in Ordnung. In den ersten Minuten wurden wir dominiert, danach haben die Jungs sich aber super gefangen und bis zum Schluss alles reingehängt, was sie hatten. Sowohl auf der Platte, als auch auf der Bank. Den Punkt haben sich die Jungs, nach den ganzen letzten Wochen wirklich verdient – das war Top!

Das nächste Match der U17 findet am 11.12 um 14:30 Uhr in Weiden statt. 

Für den NHV: Stein, Plath, Ludwig (Tor), Licht (3), Filusch (6), Lohr, Stegemann (6), Lütkecosman (1), Becker (1), Hufnagel (7), Bayindir (2)

U17 muss weiter auf den dritten Saisonsieg warten – 29:33 gegen TV Biefang

(nhv/JF) Am gestrigen Samstagnachmittag empfing die U17 des Neusser HV, im 5. Saisonspiel der Oberliga den TV Biefang. Das Spiel gestaltete sich von Beginn an als ein Kampf auf Augenhöhe. Die Youngsters von Trainer Julian Fanenbruck gaben ein sehr hohes Tempo vor, welches der TV nur schwer verteidigen konnte. Nach 9 Minuten Lauf brachte Nils Hufnagel den NHV mit 8:6 in Führung. 


Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und bestraften kleinste Fehler in der Defensive und glichen keine 4 Minuten später zum 9:9 aus.

Es gelang dem Team nochmals das Tempo in der Offensive und die Intensität in der Defensive zu verstärken und legte bis zur 17. Minute einen 5:1-Lauf hin. Max Stegemann beendete diesen Zwischenspurt mit einem seiner 6 Tore.  Zum Ende der ersten Hälfte schlichen sich einige Fehler ein, die vom Turnverein aus Biefang gnadenlos bestraft wurden und die Quirniusstädter mit nur einem Treffer Vorsprung in die Pause entließen (17:16).

„Bis zur 18. Minute haben wir das wirklich stark gemacht. Wir sind sehr hohes Tempo gegangen, haben unsere Torchancen ausgespielt und im Vergleich zu den letzten beiden Spielen, auch sicher verwandelt. Das sah schon wirklich sehr gut aus.“ – resümiert der Cheftrainer. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verlor die U17 dann ein wenig den Faden und kassierte bis zu 29. Minute einen 4:0 Lauf.  „Wir wollten die zweite Halbzeit mit einer anderen Abwehrformation beginnen und den Rückraum kontrollieren, waren dann aber nicht wach genug und haben zu spät umgeschaltet.“ -analysierte der Coach diese Phase nach dem Spiel.


Auch in der Offensive lief es nicht mehr so rund und man fand wenig Mittel gegen die veränderte Defensive der Gäste. Fehlwürfe und Ballverluste behinderten das Angriffsspiel und so begann die Schlussphase in der 35. Minute mit 21:25 für den TV Biefang.  Der ganze Einsatz des Teams reichte noch zur Verkürzung auf ein 24:27 in der 40sten. Minute.

Allen voran Thyl Riesenhuber zeigte am gestrigen Samstag eine herausragende Leistung. Das sah auch sein Trainer so. „Thyl hat ein nahezu fehlerfreies Spiel gemacht und besonders in der Defensive stark gearbeitet. Seine 100% Quote (7 von 7) krönt das Ganze.“ 

In den letzten 10 Minuten der Partie kamen die „Nüsser Jungs“ nicht mehr entscheidend ran und mussten sich am Ende mit 29:33 geschlagen geben. 

Trotz der Niederlage zieht Julian Fanenbruck ein positives Fazit. „Es ist sehr bitter, dass wir das Spiel verloren haben. Es war wieder eins aus der Kategorie „kann man gewinnen“. Aber vor allem die erste Hälfte stimmt mich sehr positiv, da haben wir schon sehr stark aufgespielt. Am Ende stolpern wir dann erneut über unsere eigenen Fehler und einer gewissen fehlenden „Wachheit“ in entscheidenden Phasen. Wie sich die Jungs und das Team, bis heute aber entwickelt haben, ist schon sehr stark und macht mir viel Mut für die nächsten Wochen. 

Für den NHV: Plath, Stein, Ludwig (Tor), Licht, Wenker, Riesenhuber (7), Filusch (1), Manthei (3), Hufnagel (11), Lohr, Stegemann (6), Becker, Pawelec (1)

Wir danken Frank Ludwig für die Spielimpressionen Fotos: ©Frank Ludwig

U17 verliert mit schlechter Wurfquote gegen TV Ratingen mit 17:24

(nhv/JF) Mangelnde Chancenverwertung – wenig Tempospiel – noch fehlende Cleverness, in diese kurzen Stichpunkte ließe sich das gestrige Angriffsspiel der U17 des NHV gegen den TV Ratingen beschreiben. 
Dabei starteten die Youngsters, die mit stark dezimiertem Kader antraten, gut in die Partie und führten nach 7 Minuten mit 4:2. 


Einzig, die bereits in dieser Phase auftretenden Fehlwürfe, hinderte den NHV daran nicht schon höher in Führung zu liegen. 

Auch die Defensive stand sehr stabil und ließ nur wenig zu. So gelang es dem TV Ratingen nur 4 Treffer in 17 Minuten zu erzielen. Im Gegenzug erzielte man selbst allerdings auch nur 5 Tore und hatte zu der Zeit bereits 10 Würfe, die nicht im Netz landeten (5:4 nach 17 Minuten).

Ein Time-Out von Trainer Julian Fanenbruck brachte in den letzten 8 Minuten wieder etwas Konstanz in die Offensive, während die Defensive weiter gute Arbeit leistete. Mit einem 9:8 ging es nach 25 Minuten in die Halbzeit. 

„Ähnlich, wie im Spiel gegen Hiesfeld, bringen wir uns in der ersten Hälfte um unseren verdienten Lohn. Durch unsere Wurfquote von 45% in der ersten Halbzeit, gehen wir statt mit +6 oder +7 nur mit einem Zähler in den zweiten Durchgang. Das setzt einen natürlich auch etwas unter Druck“. – so Julian Fanenbruck 

Durchgang 2 startete wie der erste Teil aufgehört hat. Gleich im ersten Angriff nach Wiederanpfiff verfehlte der Wurf von Mittelmann Meo Wenker das Tor und gab dem Turnverein aus Ratingen die Chance auszugleichen, die diese auch nutzten. In der 28. Minute gingen die Ratinger dann erstmals wieder in Führung (9:10). 


Die junge Mannschaft gab aber nicht auf und erkämpfte sich in der 35. Minute ein 12:12 Remis durch Linksaußen Bastian Licht. 


Die Fehlerserie riss bei den Quirniusstädtern aber leider nicht ab und auch die Defensivleistung ließ nach. Über ein 15:17 in der 40. Minute ging es zum finalen Endstand von 17:24. 

Trainer Julian Fanenbruck zieht ein gemischtes Zwischenfazit. „Wir waren das ganze Spiel über einfach zu unfokussiert im Abschluss. Ähnlich wie letzte Woche, verschenken wir mit unseren 21 Fehlwürfen erneut 2 Punkte. Nichts desto trotz müssen wir auch diesen guten Werdegang der letzten Monate anschauen. Die Entwicklung ist gut und wir müssen jetzt weiter an unserer Effizienz arbeiten, dann werden wir auch wieder Punkte holen.“

Die nächste Chance es besser zu machen, haben die Youngsters am 22.10 gegen den Turnverein Biefang. Anwurf ist um 15 Uhr in der Hammfeld-Halle!

Für den NHV: Plath, Stein, Ludwig (Tor), Licht (1), Wenker (4), Hufnagel (7), Lohr, Lütkecosman (2), Becker, Bayindir, Manthei (3), Pawelec

Vielen Dank an Frank für die Fotos.

Männliche U17 des NHV fährt gegen TV Aldekerk II weitere zwei Punkte ein!

(nhv/JF) Handballtag im Hammfeld und alle hochmotiviert. Nachdem die U15 im ersten Spiel des Tages gegen Ratingen bereits mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung (24:23) den Tag eröffneten, und lautstark von den Jungs der U17 und den Fans angefeuert wurden ging es dann um 16:30 gegen Aldekerk II auf die Platte.

Das Spiel gestaltete sich von Beginn an als offener Schlagabtausch, ehe man in der 8. Minute durch Linksaußen Bastian Licht, erstmals mit 6:3 in Führung ging.

Gerade in der holprigen Anfangsphase stach Torhüter Jakob Stein, mit 5 sauberen Paraden in den ersten 10 Minuten heraus und bot seinen Vordermännern einen starken Rückhalt.

Trotz der guten Torhüterleistung konnte man den Vorsprung nicht weiter ausbauen und musste Mitte der ersten Hälfte ein erneutes Unentschieden zum 8:8 hinnehmen.
Das abwechslungsreiche Spiel erlaubte keinem der beiden Teams sich abzusetzen und forderte alle Spieler konzentrierten Einsatz zu bringen.

Den Schlusspunkt der ersten 25 Minuten setzte Kreisläufer Massimo Filusch per Tempogegenstoß (18:16).

„Wir haben es uns in der ersten Halbzeit, durch einige nicht genutzte 100%ige Chancen schwer gemacht. Mit 16 Gegentoren dürfen wir nicht zufrieden sein.“ – resümierte NHV-Coach Julian Fanenbruck.

Halbzeit 2 startete erneut als offene Partie. Zwar gelang es den Youngsters in der 30. Minute durch Max Stegemann mit 3 Toren in Front zu gehen (21:18), 3 Minuten später stand dann ein Remis (21:21) auf der Anzeigetafel.

Mit Lukas Plath wechselten die Neusser dann einen neuen Torhüter ein, der mit einigen wichtigen Paraden seinem Team die Chance gab, den Abstand zu vergrößern.

Kapitän Nils Hufnagel konnte in der 42. Minute per 7m auf 29:25 umstellen. In den folgenden 8 Minuten konnten die Aldekerker noch auf 2 Tore verkürzen aber durch ein gutes Zeitmanagement brachte die U17 aus der Quirinusstadt den 31:29 Erfolg über die Schlußsirene.

Nach Abpfiff zeigte sich der 30-jährige Trainer des NHV sichtlich erleichtert.
„Die 2 Punkte mussten wir uns heute hart erarbeiten. Aber das Team hat über die 50 Minuten zusammen Gas gegeben und verdient gewonnen. Am Ende haben wir es gut und clever gemacht und die Zeit gut runtergespielt. Das sollte uns Mut geben und zeigen dass man mit Motivation und Ehrgeiz den einen oder anderen Fehler wett machen kann und Teamgeist im Handball zusammen mit Fanunterstützung das Fundament guter Leistung ist.“

Für den NHV: Plath, Stein (beide Tor), Riesenhuber, Licht (1), Wenker (4), Filusch (2), Hufnagel (13), Lohr, Stegemann (7), Becker, Bayindir, Foede, Pawelec, Manthei (4)

U17 des Neusser HV startet mit Erfolg gegen TD Lank in die Oberliga-Saison

(nhv/JF) Mit einer riesigen Abwehrleistung bezwangen die U17-Youngsters, am frühen Samstag Nachmittag, einen körperlich sehr starken Konkurrenten aus Lank.

Der Beginn war gekennzeichnet von einem dynamischen offenen Schlagabtausch der zeigte, dass alle wach und hochmotiviert ihre erste Oberliga Begegnung der Saison konsequent angehen wollten.

Nils Hufnagel gelang es in der 9. Minute mit dem 4:6 die erste 2-Tore-Führung der Begegnung zu erspielen.

Lukas Plath steuerte in dieser Phase einige gute Paraden bei und legte damit den Grundstein, dass die Führung weiter ausgebaut werden konnte.

Es blieb weiter eine enge Partie auch wenn es in der 12. Minute durch Bastian Licht erstmals eine 3-Tore-Führung in der lebhaften Forstenberghalle zu bejubeln gab.

Kreisläufer Levin Manthei, mit starken 8 Toren, ging mit den Youngsters in die verdiente Halbzeitpause und auf der Anzeigetafel stand mit 10:15 der Beweis für eine starke Teamleistung.

„Die ersten 25 Minuten waren schon wirklich stark von den Jungs. Auch die defensive Umstellung nach dem Time-Out, haben die Jungs hervorragend umgesetzt. Das haben wir noch nicht so häufig trainiert und eigentlich wollte ich sie nur für ein paar Angriffe spielen.“ – resümiert Julian Fanenbruck, der Jugendcoach des NHV.

Die offensivere Abwehrumstellung wurde in Durchgang 2 beibehalten und setzte der TD Lank weiter zu, so dass man 5 Minuten nach Wiederanpfiff mit 11:20 in Führung ging.

„In dem Abschnitt des Spiels konnten wir dann einige Wechsel bringen und Kräfte verteilen, die wir zum Ende dann nochmal brauchten.“

Gefährlich nah kamen die Gastgeber aus Lank aber nicht mehr heran und konnte lediglich in 38. Minute auf 5 Tore verkürzen (18:23).

Minuten vor Ende der Partie wurde dann das Tempo und die Dominanz in der Defensive hoch geschraubt und die Jungs erarbeiteten sich den verdienten 20:30 Erfolg im ersten Saisonspiel.

Julian war nach dem Spiel sichtlich begeistert von seinem Team.
„Das war eine wirkliche sehr gute Leistung von der gesamten Mannschaft. Wir haben es geschafft, gegen einen körperlich überlegenen Gegner, die Energie von der Bank auf die Platte zu tragen. Jeder wollte die ersten 2 Punkte – das hat man schon in der Kabine gemerkt. Diese Motivation müssen wir jetzt mitnehmen und durch die Saison tragen.“

Es war für alle ein tolles Erlebnis mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung unter Leitung von Julian so emotional in die Saison zu starten und am Ende war auch allen klar warum man im Handballsport auf der Platte antritt – neben der Entwicklung körperlicher Fähigkeiten schult Handball das Selbstvertrauen, Durchsetzungsvermögen und Fairness. Da im Team gespielt wird, fördert Handball zudem soziale Kontakte und wirkt sich positiv auf das Sozialverhalten aus.

Unsere U17 Jungs sind dafür das beste Beispiel und begeisterten die Handballfans auf der Tribüne.

Am kommenden Samstag steht dann das erste Heimspiel, für das junge Team an.

Bei dem „Handballtag im Hammfeld“ (14:30 Uhr männl. C-Jugend & 18:30 Uhr Jungen-Wilden), trifft die U17 um 16:30 Uhr auf den TV Aldekerk.

Für den NHV: Stein, Plath (beide Tor), Riesenhuber (3), Licht (1), Wenker (4), Filusch, Becker, Hufnagel (8), Lohr, Stegemann (3), Bayindir (1), Foede, Pawelec (2), Manthei (8)

Alle Fotos ©Frank Ludwig, dem wir für die tollen Fotos danken.

U17 startet in ihre erste Oberliga-Saison

(nhv/JF) Nach rund 2 Jahren ohne B-Jugend, schickt der Neusser HV wieder eine U17 bei seinen Youngsters ins Rennen. 
Das Team um Cheftrainer Julian Fanenbruck, der zusätzlich auch für die U19 und mit Josip Jurisic für die Jungen-Wilden zuständig ist und Co-Trainerin Melissa Penner gehen mit einem 17er Kader in die Saison 22/23.
Nach zwei guten Quali-Runden, in Angermund und Düsseldorf, konnte sich das Team mit der Oberliga Gruppe 1 belohnen. 
„Ich hätte mit den Jungs gerne noch die Nordrheinliga-Quali gespielt, aber wir mussten ein paar Tage vorher dann einige Coronafälle hinnehmen. Daraufhin haben wir gemeinsam beschlossen, das gute Gefühl aus der Quali mit in die Oberliga-Saison zu nehmen.“ – erörtert der Cheftrainer 

Die Mannschaft besteht in dieser Saison überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang (2007). Nur lediglich 6 Spieler sind aus dem Jahrgang 2006. Dabei fehlen am ersten Spieltag direkt zwei aus dem 06er Jahrgang (Tobias Lütkecosman & Petr Nasybulin beide krankheitsbedingt). Auch Torhüter Nick Ludwig wird aufgrund einer Verletzung fehlen. 

„Wir haben eine sehr junge Mannschaft und müssen uns jetzt schnell an den körperbetonteren Handball gewöhnen. Wir hatten leider nicht die Möglichkeit viele Testspiele zu machen, aber die Jungs steigern sich von Einheit zu Einheit. Wenn wir es schaffen die Mentalität und den Willen von der Quali mit in die Saison zu nehmen, kann das sehr viel Spaß machen.“

Das erste Ligaspiel in der Saison 22/23 findet beim befreundeten Verein der TD Lank (Wittenberg Straße in Meerbusch) statt. Anwurf ist am heutigen Samstag um 13 Uhr.

Seid dabei und unterstützt die U17 der NHV-Youngsters!

Männliche Jugend B mit erfolgreicher Qualifikation für die Oberliga

(nhv/ME) Nach dem gelungenen Auftakt am 15.05. mit 4 Spielen im Handballkreis Düsseldorf mussten die Jungs der männlichen B-Jugend am Wochenende zusammen mit dem Handballkreis Rhein-Ruhr an zwei Tagen um ihren Platz in der Oberligasaison 2022/23 kämpfen – und waren erfolgreich…

Der Start gegen ETuS Wedau geriet mit einem 11:17 zunächst holperig. Dennoch war für alle sichtbar, dass dieses Team zusammen steht und kämpft. Die volle Unterstützung der Bank, der mitgereisten Fans und Eltern sowie vom leider noch nicht spielberechtigten Neuzugang setzten lautstarke Signale.

Frisch motiviert und durch das Trainerteam Julian Fanenbruck und Melissa Penner neu eingestellt ging es in der zweiten Partie gegen HSG VeRuKa, die dann mit 17:11 in 25 Minuten besiegt wurden.

Letzte umkämpfte Begegnung des Tages um 18:50 dann gegen HSG Homberg-Rheinhausen. Mobilisierung aller Reserven und lautstarke Unterstützung der Bank und der Tribüne führten die Mannschaft zu einem 18:16 Sieg und einer verdienten Ruhepause bis zum Sonntag.

In der ersten Begegnung um 11:10 kam es dann zum Herzschlag-Sieg gegen JSG Hiesfeld/Aldenrade. In nur 70 Sekunden drehten die Neusser einen 2 Tore Rückstand in einen knappen Sieg mit 13:12 und legten mit Kampf und Glück den Grundstein für die Oberligaqualifikation. Diese Partie zeigte auf, was durch Teamgeist und Motivation im Handballsport machbar ist und wie nah Sieg und Niederlage zusammenstehen.

Leider ließen die jungen Neusser gegen Turnverein Biefang zuviel liegen und verloren eine Stunde später knapp mit 19:17.

Kräfte sammeln und neue Abstimmungen in der Pause bis zum letzten Spiel gegen SC Bottrop führten zu einem klaren 21:11 und einer Qualifikation für die OL in der Saison 2022/23.

Nun steht noch das Qualifikationsturnier für die Regionalliga an. Dazu in Kürze nach Bekanntgabe des Verbands mehr.

Nach einer intensiven und kräftezehrenden Quali, die nach nur 4-5 Wochen Trainigsphase für das Team der männlichen B eine große Herausforderung darstellte, ist neben dem Erreichen der überregionalen Liga in erster Linie der Teamgeist und die Freude der Jungs ein Gewinn. Dies ist auch abzulesen an der Unterstützung der angereisten Abordnung der A-Jugend, die ihre Quali zuvor ebenfalls unter Leitung des Coach Fanenbruck erfolgreich absolviert haben.

Diese Mannschaft beweist Zusammenhalt und unterstützt sich gegenseitig auf und neben der Platte. Der Neusser Handballverein e.V. ist stolz und glücklich eine motivierte und spielfreudige Jugend zu haben, die die besten Werte des Handballsport lebt und vermittelt. „Wir sind ein – TEAM!“

Das persönliche Fazit von Julian Fanenbruck: „Nach den letzten Quali-Runden mit A-Jugend und B-Jugend, bin ich leicht erschöpft, aber dennoch unfassbar stolz auf jeden einzelnen Spieler. Vor allem die B-Jugend hat in den letzten Wochen eine unglaubliche Moral an den Tag gelegt, dass sie sich einfach die Oberliga verdient haben. Das freut mich am meisten! Wir waren noch nicht fehlerfrei, aber für die kurze Zeit, in der wir zusammenarbeiten (mit neuem System etc.) haben die Jungs das alle gut umgesetzt und es lässt sich gut drauf aufbauen. Ich muss mich vor allem bei allen Eltern bedanken, die dabei waren und ihr Jungs lautstark supported haben. Das bringt Leben in einen Verein!“

An dieser Stelle Dank an Frank Ludwig für die stimmungsvollen Fotos der Quali.

U17 männlich bei erster Runde der Quali mit Spielfreude und Punktgewinne für den NHV

(nhv/ME) Auch für die männliche B-Jugend hieß es Qualiphase und hochmotivierte 12 Youngster des Neusser Handballverein e.V. trafen am frühen Sonntag Morgen in der Walter-Rettinghausen-Halle auf die vier Mannschaften HC Düsseldorf, TV Angermund, TV Ratingen und SG Unterrath.

Erstes Spiel 10:00 Uhr Anpfiff gegen HC Düsseldorf – die Spieler wacher als manche Zuschauer – aber es ging sofort hochkonzentriert zur Sache. Von vielen wurde der Gegner als Top-Favorit gehandelt dennoch ließen sich die NHV Youngster nicht verunsichern und spielten unter der Leitung von Coach Julian Fanenbruck und Co-Trainerin Melissa Penner bis weit über die Hälfte auf Augenhöhe in einem dynamischen Spiel. Erst in der Crunchtime in den letzten 7 Minuten konnten die Düsseldorfer ihre bessere Physis ausspielen und beendeten die Partie mit 17:11. In die Torschützenliste trugen sich Nils(3), Meo(1), Tobias(2), Max (3) und Levin(2) ein.

Coach Julian fasste stolz zusammen:“Ich bin mir ziemlich sicher, dass alle vor dem Spiel ein ganz anderes Ergebnis getippt hätten. Wir haben erst 8 Einheiten zusammen trainiert und mussten auf 2 Spieler verzichten – was die Jungs dann da auf die Platte gebracht haben, war schon wirklich stark und ist ein Niveau, auf dem wir definitiv aufbauen können und sollten. Die Stimmung und die Motivation, trotz des Respekts vor dem Gegner, war absolut überragend. Größtes Lob an jeden einzelnen Spieler.“

Mit Rückenwind ging die Mannschaft in die zweite Begegnung gegen TV Angermund. Eine bärenstarke Abwehr ließ nur 4 Gegentreffer zu und viele Balleroberungen und schnelles Umschalten wurde mit 18 eigenen Treffern belohnt. Die mitgereisten Fans und Eltern sahen eine vergnügte Neusser Truppe und bei bestem Wetter konnte man erleben, wie Teamgeist und Gemeinschaft auch abseits der Platte von den Youngsters gelebt wird. Handball wacht nach langen Entbehrungen durch Covid-19 Beschränkungen wieder auf und man sieht, welch Bedeutung Teamsport für die Jugend hat. Jeder für jeden und beste Stimmung bei Stärkung der Kräfte für das dritte Spiel. Torschützen Nils(5), Basti(5), Meo(1), Petr(1), Max(3), Massimo(2) Levin(1)

Das Spiel gegen TV Ratingen wurde das Spiel von Levin, der die Anspiele an den Kreis zu 5 Treffern verarbeitete und eine bärenstarke Leistung zeigte. Die Kombinationen und Pässe zeigten erneut, dass die Truppe trotz kurzer Vorbereitungsphase für diese Quali mit gutem Spielverständnis und ersten taktischen Varianten ansehnlichen Handball auf die Platte bringen. Dies wurde von den Fans und auch dem sportlichen Leiter des NHV Josip Jurisic begeistert wahrgenommen. Weitere Treffer gab es von Nils(3), Basti(1) und Tobias(1). Endstand 11:8 und erneut Zeit zum Kräftetanken bei bestem Wetter vor dem letzten Spiel gegen SG Unterrath.

Leider viel die Pause deutlich kürzer aus als gewünscht bzw. erwartet und so startete man schon 30 Minuten später gegen die Unterrather. So blieb das erste Tor der Neusser Youngster auch die letzte Führung und man kämpfte trotz Kräftemangel geschlossen gegen eine gut aufgelegte Mannschaft der Unterrather. Max(4) und Levin(3) waren die Torlieferanten die Mannschaft beendete nach 25 Minuten die Partie mit 13:7.

Trotz zweier Niederlagen zieht Coach Julian ein durchwegs positives Fazit aus der ersten Runde der Qualifikation.

„Ich glaube wir können alle sehr stolz auf unsere Leistungen sein. Die Jungs haben heute ihre ersten Spiel so als Mannschaft gemacht und haben das taktische phasenweise sehr gut umgesetzt. Dass noch nicht alle Abläufe und Abstimmungen passen, ist wohl jedem klar und auch völlig normal. Aber daran wollen und werden wir arbeiten und dann bin ich sehr überzeugt davon, dass wir weiterhin gute Ergebnisse einfahren werden.“

HC Düsseldorf : NHV 17:11
NHV : TV Angermund 18:4
NHV : TV Ratingen 11:8
SG Unterrath : NHV 13:7

Die B-Jungen des NHV unterliegen mit 23:27 (11:16) gegen den TSV Kaldenkirchen

Am Sonntag verlor die männliche B-Jugend des NHV mit 23 zu 27 gegen Kaldenkirchen. Trotzdem war Trainer Mark Dragunski zufrieden mit seinen Jungs, die gerade zum Ende noch mal ein gutes Spiel zeigten. “Es war bis auf 10 Minuten in der ersten und 5 min in der zweiten Halbzeit ein ganz ordentliches Spiel. Alle Jungs kamen zum Einsatz und haben sich gut eingebracht. In der Abwehr haben alle ordentlich gearbeitet und wir haben uns zurück in Spiel gekämpft und dann den Abstand auf Kaldenkirchen verkürzen können. Gut gefallen hat mir, dass wir vorne gut zusammengespielt haben.“ Leider reichte der Endspurt der Neusser nicht um den großen Vorsprung von zwischenzeitlich 8 Toren noch einzuholen. Aber der Trainer ist sich sicher: Bald wird wieder mal ein Spiel gewonnen.
Für den NHV spielten: Kai, Juliano, Julius, Steven (14), Frederic (1), Niklas (4), Dylan (1), Theo (1), Finn (2), Julian (1), Tim, Emil, Florian.

Die B-Jungen des NHV spielen unentschieden 23:23 (11:9) gegen den TV Aldekerk

Nach der anfänglichen Enttäuschung über das Unentschieden gegen Aldekerk, zieht Trainer Marc Dragunski am Ende eine positive Bilanz: „Unser ersatzgeschwächter Kader hat immer gekämpft und wir haben uns teuer verkauft. Leider konnten wir den herausgespielten Vorsprung nicht über die Zeit retten. Am Ende haben die Aldekerker sich den Punkt doch noch erkämpft.“
Beim ersten Spiel nach der Spielpause über Weihnachten lief noch nicht alles rund bei den Neussern. Es hat etwas das Glück im Abschluss gefehlt. Nun heißt es weiter als Mannschaft auftreten und Gas geben. Die nächste Gelegenheit dazu haben die Jungs schon am Mittwoch, den 25.1. in Düsseldorf beim ART. Das Nachholspiel startet um 18.45 Uhr in der Graf-Recke-Str. 162, 40237 Düsseldorf.
Für den NHV spielten: Kai, Julius, Juliano, Florian K., Frederic (6), Niklas (6), Emil (1), Theo, Florian, Finn, Julian, Tim (3), Steven (7).