Neusser Damen beißen sich an Lank die Zähne aus

Die größere Routine und Cleverness zahlten sich für den TuS TD Lank aus. Mit 23:17 (12:10) behielten die Gastgeberinnen gegen die 1. Damen des Neusser HV die Oberhand, nach einem verbissen geführtem Duell. Nur ein Durchhänger zu Beginn der zweiten Hälfte, in der die Neusserinnen kurzzeitig ihre Linie verloren und die Gastgeberinnen den entscheidenden Vorsprung herauswarfen, verhinderte eine mögliche Überraschung gegen den Tabellendritten der Oberliga Niederrhein. Zuvor hatten sich die Gäste ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Cisik-Sieben geliefert. Trotz der Niederlage, das NHV-Team verbleibt vorerst auf dem achten Rang der Tabelle und erwartet nun das nächste Schwergewicht, den Ligavierten SG Überruhr, im Neusser Hammfeld (12. Februar 2017, 16.45 Uhr).

„Es war vielleicht sogar mehr für uns drin!“, sagte Trainer Christian Hentschel. Es ist die positive Erkenntnis aus dem Spiel, deren vergebenen Chancen der Coach aber auch ein wenig nachhing. Die Neusserinnen boten dem Tabellendritten, der wie die Gäste, auf einige Stützen des Teams verzichten musste, im ersten Durchgang ein Duell auf Augenhöhe. Mehrfach wechselte die Führung, die die Lankerinnen erst mit dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit, auf zwei Tore erhöhen konnten. „Vielleicht haben wir es in der ersten Hälfte schon verpasst, die Gastgeberinnen richtig nervös zu machen. Die Möglichkeiten waren jedenfalls vorhanden“, sinnierte auch Co-Trainerin Kim Klause. In den entscheidenden Momenten fehlten jedoch die Abgeklärtheit gegen Lanks erfahrene Torfrau und auch etwas Glück, bei den zahlreichen Holztreffern und kniffligen Entscheidungen.

In die zweite Hälfte startete der NHV dann fahrig. Während die Defensive unsortiert wirkte und der Angriff vorschnell den Abschluss suchte oder sich technische Fehler leistete, waren nun die Gastgeberinnen hellwach und spielten ihre ganze Routine und Stärke aus. Prompt lagen die Gäste mit sechs Treffern zurück. Der entscheidende Rückschlag in dieser Partie, die die Neusserinnen nach einer Auszeit wieder ausgeglichen gestalten konnten aber nicht mehr gefährlich nahe kamen. „Ärgerlich waren sich wiederholende Fehler in der Defensive, die es Lank manchmal zu einfach gemacht haben und insgesamt die magere Torausbeute. Aber – wir waren heute über 45 Minuten auf Augenhöhe mit einem der Topteams und unser Konzept bewährt sich zunehmend! Das nehmen wir positiv aus dem Spiel wie die erneut tadellose kämpferische Einstellung.“, bilanzierte der Neusser Coach. Am Ende setzten sich die Gastgeberinnen noch sicher mit 23:17 gegen den NHV durch. „Vielleicht zwei oder drei Tore zu hoch“, wie Co-Trainerin Kim Klause abschließend befand.

Für die Neusserinnen geht es nun mit zwei Heimspielen in Folge weiter. Am kommenden Sonntag (12. Februar 2017) empfängt das NHV-Team mit der SG Überruhr, ein weiteres Topteam im Neusser Hammfeld. Eingebettet in den „Super-Sonntag“ der Mädchen und Frauen (beginnen ab 13.15 mit der weiblichen B gegen TV Haan), wollen die Neusserinnen gemeinsam mit ihren Zuschauern, die derbe Hinspielpleite vergessen machen. „Das Hinspiel hat echt weh getan! Das wollen wir korrigieren und beweisen, dass wir mittlerweile stabiler geworden sind“, blickt die spielende Co-Trainerin Kim Klause voraus.

Aufgrund eines technischen Fehlers, ist der SIS-Spielbericht noch nicht online. Deshalb erfolgt nur eine Verlinkung auf die Ligaseite.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.