Paul Dreyer vor Bundesliga-Debüt in Magdeburg – David Jurisic setzt erste Zeichen in 2. Bundesliga

(nhv/JF) Am Sonntag 07.03.2021 um 16:00 Uhr steht für den, gegen den Abstieg kämpfenden, HSC 2000 Coburg das Auswärtsspiel beim SC Magdeburg an. Mit von der Partie ist Torhüter Paul Dreyer, von den „Jungen Wilden“ des Neusser Handballverein e.V.

Der junge 19-jährige Torhüter wurde bis zum Saisonende der HBL, an den HSC 2000 Coburg ausgeliehen und könnte beim 20. Spiel der laufenden Saison sein Bundesliga-Debüt feiern. „Ich habe mich gut in meiner neuen Wohnung und Umgebung eingelebt. Anfangs war es natürlich eine große Umstellung für mich, aber ich konnte mich dank der Mannschaft und des Vereins schnell zurechtfinden.“ berichtet der junge Torhüter.

In der Regionalliga Nordrhein ruht seit knapp 5 Monaten der Ball und das letzte Spiel absolvierte Paul Dreyer am 02.10.2020 gegen TuSEM Essen. Während die restliche Mannschaft sich mit online Gruppentraining und Laufeinheiten fit hält, bekommt Paul Dreyer die Möglichkeit in der stärksten Liga der Welt weiter praktische Trainings- und Spielerfahrungen zu sammeln.

„Ich bin mehr als glücklich diese Chance hier in Coburg zu haben. Ich kann nach einer gefühlten Ewigkeit wieder in der Halle stehen und Handball spielen. Das ist gerade in dieser Zeit ein absolutes Privileg! Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Umgewöhnung von Wohnzimmer zu Halle, bin ich Stück für Stück in mein normales Torhüterspiel reingekommen.“ – erzählt Paul Dreyer weiter. 

Der HSC 2000 Coburg befindet sich nach 19 Spielen mit 7:31 Punkten und einer Tordifferenz von -93 auf Platz 20 der 1. Handball Bundesliga und somit mitten im Abstiegskampf. Das rettende Ufer Platz 16 wird mit 4 Punkten Vorsprung vom HBW Balingen Weilstetten und dem ehemaligen Neusser Vladi Bozic belegt.

©Foto: Melanie Burkhard

Ebenfalls im Abstiegskampf befindet sich der Neusser David Jurisic, mit dem Wilhelmshavener HV in der 2. Handball Bundesliga.

David Jurisic wechselte im Januar diesen Jahres an die Jade nach Wilhelmshaven, um das dortige Team und den Verein im rechten Rückraum zu unterstützen. „Ich konnte mich hier sehr schnell einleben. Meine Familie und der WHV haben mir sehr dabei geholfen. Dafür bin ich unglaublich dankbar! – erzählt der kroatische U21 Nationalspieler. 

David konnte sehr schnell auf sich aufmerksam machen, denn mit seinen 19 Jahren, einer Körpergröße von 1,98 m und 100 kg Körpergewicht, bringt er schon eine stattliche Statur auf die Platte. Aber nicht nur körperlich macht David etwas her, auch handballerisch konnte der wurfstarke Rückraumspieler schon erste Akzente setzen und bereits 6 mal ins Tor einnetzen.

„Anfangs war es für mich eine große Umstellung, nach 4 Monaten wieder in der Halle zu stehen. Hinzu kamen ein paar kleinere Verletzungen, aber ich konnte mich danach von Training zu Training steigern und hoffe dass wir gemeinsam als Team den Abstieg verhindern können!“ – berichtet David. 

Zur Zeit belegt der Wilhelmshavener HV, mit 16:26 Punkten und einer Tordifferenz von -54, den 15. Platz und steht damit auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Allerdings werden dem WHV am Ende der Saison, aufgrund der Insolvenz des wirtschaftlichen Trägers, 4 Punkte abgezogen. 

Schwere Aufgaben für beide Mannschaften! Der Neusser HV wünscht beiden Teams viel Erfolg und hofft, durch die dazugewonnene Power der Nüsser Jungs, dass beide Vereine den Klassenerhalt sichern können!  

Lot Jonn!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.