Schlagwort: TV Witzhelden

“Heute hat die Leidenschaft gefehlt.” – NHV Damen verlieren mit 38:17 gegen Witzhelden

(nhv/LT) Anders lässt sich das Spiel der Neusser Damen in Witzhelden nicht beschreiben. Mit einem zu hohen 38:17 (20:7) mussten wir uns geschlagen geben.
Schon nach den ersten Minuten überrollte der Angriff unserer Gegner die Abwehr der Neusser. Die Absprachen stimmten nicht und auch die nötige Aggressivität war ausbaufähig. Im Angriff fanden wir in den ersten Minuten noch über unsere Linksaußen gute Torchancen, jedoch konnten wir dies nicht aufrecht erhalten. Immer wieder fehlte das Durchsetzungsvermögen oder der Einfallsreichtum im Angriff, wodurch es Witzhelden immer mehr über einfache Gegenstöße gelang, ihren Vorsprung auszubauen. Dadurch hieß es zur Halbzeit 20:7.

Der Anspruch an die zweite Halbzeit war den Schaden zu begrenzen und vor allem mutiger und geschlossen als Mannschaft zu spielen. Unsere Abwehr wurde besser und aggressiver, jedoch in den Augen der Schiedsrichter zu aggressiv. Unser Einsatz wurde letztendlich mit zwei roten Karten (3x 2min) bestraft und die Damen aus Witzhelden bekamen, trotz ihrer harten Abwehr, die erste Strafe erst nach 48 Minuten.

Doch erst einmal müssen wir die Fehler bei uns suchen. Denn auch der Angriff konnte in der zweiten Halbzeit nicht an der guten Leistung von letzter Woche anknüpfen.

Die nächsten beiden Wochen werden vom Trainer Bernd Mettler nun genutzt, um die Mädels wieder aufzubauen und an unseren Stärken anzuknüpfen, denn wie auch der Trainer sagt: “Wir werden auch damit klar kommen, denn es sind nur zwei minus Punkte.”

Am 3.11 geht es dann wieder in der eigenen Halle um die nächsten beiden Punkte.

„Jeckes Ding“ – Neusser Damen landen zweiten Sieg in Folge

Am Ende mussten die Neusserinnen noch einmal acht Sekunden zittern. So viel Zeit hatten die Gäste des TV Witzhelden noch, um ihren letzten Angriff zum möglichen Ausgleich zu nutzen. Doch dieses Mal hielten die 1. Damen des NHV klug dagegen, sicherten sich mit dem 24:23 (12:13)-Heimerfolg, den ersehnten doppelten Punktgewinn und den Anschluss an das breite Mittelfeld der Oberliga Niederrhein. Es wurde noch knapp aber unverdient erschien der Erfolg der Gastgeberinnen im Nachgang nicht, denn zuvor hatten sie, nach einer völlig ausgeglichenen ersten Halbzeit, dem Spiel in der zweiten Hälfte mehr den Stempel aufdrücken können, als der TVW.

 

„Ein jeckes, enges Ding. Eine Begegnung auf Augenhöhe, die Spaß gemacht hat. Wir hatten in der zweiten Halbzeit etwas mehr vom Spiel, weshalb der Sieg wohl in Ordnung geht. Auf jeden Fall bin ich zufrieden, wie wir als Team agiert haben und die Dinge umsetzten, die wir noch während des Spiels besprachen!“, fand Trainer Christian Hentschel lobende Worte für sein Team und Anerkennung für den Gegner. Die Neusserinnen schafften dabei einen weiteren Entwicklungsschritt in dieser Saison. Nachdem sie am Ende der ersten Halbzeit, wie in einigen, verlorenen Partien in dieser Saison, im Angriff zu ungeduldig eine Entscheidung suchten und damit den Gegnerinnen den Ein-Tore-Vorsprung ermöglichten, agierten die Neusserinnen im zweiten Abschnitt reifer, geduldiger und hatten damit Erfolg. „Die Ansagen in den Auszeiten hat die Mannschaft zudem toll umgesetzt!“, sagte Hentschel weiter. Weil aber auch die Gäste sich zu steigern wussten und genauso kämpferisch agierten, blieb es bis zum Ende eng. Als Julia Sorg aber noch einmal ihr Gehäuse vernagelte, war der Weg zum Heimsieg endgültig geebnet. „Die Paraden von Julia waren wichtig aber heute Abend möchte ich keine Spielerin hervorheben. Wir haben als geschlossenes Team diese Partie für uns entschieden!“, so Hentschel abschließend.

 

Den Erfolg vergolden könnte der Neusser HV am kommenden Samstag, wenn es zur nächsten Auswärtspartie beim Rheydter TV geht. (Samstag, 17. November 2018, 17.30 Uhr).