Kategorie: Breaking News

Nachtrag und Interpretation zur Coronaschutzverordnung

Gerade erreicht uns vom WHV das Ergebnis von Nachfragen und Nachbesserungen zur CoronaSchuVO in der Fassung gültig zum 15.07.2020:

Liebe Mitstreiter*innen,

Nach erneuter Rücksprache mit dem LSB NRW, muss diese um eine wichtige Erweiterung/Präzisierung der Einordung ergänzt werden. Laut LSB NRW ist

§9 (2)                  „Die nicht-kontaktfreie Ausübung des Sport-, Trainings- und Wettbewerbsbetriebs ohne Mindestabstand während der Sportausübung ist nur mit bis zu 30 Personen zulässig, wobei die Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sichergestellt sein muss.

nun wie folgt zu interpretieren:

  1. Mit „30 Personen“ sind nicht nur die teilnehmenden Athlet*innen zu beschreiben, sondern alle Teilnehmer an Training/Wettkampf, die vor, während oder nach der Trainingseinheit/ dem Wettkampf die Abstandsregel nicht einhalten können.
  2. Daraus folgt – Zeitnehmer/Sekretär, Schiedsrichter, Trainer und Betreuer sind entweder so zu positionieren und zu schützen, dass sie dauerhaft einen Abstand von 1,5 m einhalten können oder sie sind zu den teilnehmenden „Personen“ zu zählen.
  3. Daraus folgt – Testspiele/Meisterschaftsspiele sind zwar weiterhin theoretisch möglich, jedoch mit eventuellen Einschränkungen der „normalen“ – laut Regelwerk möglichen – Kadergröße und/oder mit erhöhtem organisatorischen Aufwand.

Kommentar des Westdeutschen Handballverband:

Wenn es die räumlichen Voraussetzungen möglich machen, könnten Zeitnehmer/Sekretär durch die Verwendung von Plexiglasabtrennungen geschützt werden (die so anzubringen sind, dass sie keine Gefahr für die aktiven Athlet*innen darstellen). Technische Besprechungen müssten dann ebenfalls so organisiert werden, dass jederzeit der Abstand gewahrt bleiben kann. Des Weiteren wäre es möglich, Betreuer/ Co-Trainer auf der Tribüne zu positionieren, sodass sie zu den „Zuschauern“ gezählt werden. Ein Aufenthalt bei den aktiven Athlet*innen (z.B. während einer Teambesprechung) wäre dann aber nicht möglich.

Die Rhein Vikings bieten auch in der kommenden Saison eine Young Vikings Card an.

Die Young Vikings Card berechtigt zum Eintritt zu sämtlichen Heimspielen der Rhein Vikings in der 2. Bundesliga.

Der Preis der Young Vikings Card beträgt für die Saison 18/19 nur 30,- Euro.

 

Zusätzlich berechtigt die Young Vikings Card auch zum Eintritt zu sämtlichen Spielen aller anderen Vikings und HSG Teams. Hiermit wollen eine möglichst breite vereinsinterne Unterstützung bewirken, denn alle HSG Mannschaften würden sich über zahlreiches Erscheinen und gegenseitige Unterstützung bei den Spielen sehr freuen. Das Angebot richtet sich an alle Spieler(innen) und Trainer(innen) im Jugend- und Herrenbereich der HSG sowie der Damen- und Mädchenabteilung des Neusser HV.

 

Ihr könnt die Young Vikings Card über folgenden Link bei den Rhein Vikings bestellen. 

https://www.rhein-vikings.de/young-vikings-card/