NHV Youngster U19 erneut in höchster Spielklasse – Nordrheinliga 2022/23

(nhv/ME) Die männliche A-Jugend spielt in der kommenden Saison 2022/23 erneut in der höchsten Spielklasse – Nordrheinliga!

Wie berichtet konnten unsere Jungs in der Kreis-Qualifikation in zwei Runden überzeugen und ging mit annähernd vollständigem Kader in das entscheidende Qualifikationsfinale. Es fehlten Florian Schulze (krank), Jeremie Kiala (Urlaub) und Luca Kühn (einsatzbereit aber wochenlange Verletzungspause).

Im ersten Spiel gegen Cronenberger TG starteten die NHV Youngster mit einem furiosen 8:4 bis zur 11. Minute und konnten trotz einer schwächeren Schlussphase mit 17:14 einen guten Start hinlegen.

Die zweite Partie gegen Hilden stellte die Wiederholung der Kreis-Quali dar. Dort konnten wir ungefährdet mit 13:17 gewinnen trafen aber nun auf eine sehr offensive Abwehr, die den Neussern nicht lag und mangels Ideen mussten sie sich dann 10:9 geschlagen geben.

Somit wurde das folgende Spiel gegen Aldekerk ein Entscheidungsspiel dem eine deutliche Ansprache von Coach Julian Fanenbruck und eine Extraportion Motivation von dem im Urlaub befindlichen Jeremia Kiala vorausging. Die U19 der Quirinusstädter hatte in der starken Abwehrarbeit eine solide Spielbasis die bis zur 25. Minute mit 10:10 ein ausgeglichenes Spiel ermöglichtet obwohl es in der Offensive noch nicht flüssig lief. Mit einem erfolgreich verwandelten Siebenmeter in der 26. Minute durch Daniel Deußer wurde in der Crunchtime dann der NHV dominanter. Die Youngster belohnten sich dann mit einem 14:10 Sieg und zeigten starken Charakter.

Die Körner, die die U19 in dem harten Spiel liegen ließen fehlten dann im letzten Spiel gegen den Turnierfavoriten aus Bonn. Tempospiel mit vielen Gegenstoßtoren führten zur 10:13 Niederlage.

Durch den besseren 3er-Vergleich zwischen NHV, Hildener AT und TV Aldekerk, beendet die U19 aus der Quirinusstadt, den Samstag auf Rang 2 und qualifiziert sich somit für ein weiteres Jahr Nordrheinliga – der höchsten Liga für die Jugend im Verband.

Coach Julian fasste dann zum Ende der Qualiphase zusammen: “Die letzten Wochen waren für alle sehr anstrengend. Die Turniere sind sehr aufreibend und ich bin froh dass wir es am Ende gepackt haben und in der kommenden Saison wieder in der Nordrheinliga spielen. Wir können ein sehr positives Fazit aus den 3 Runden ziehen, haben schon einiges richtig gemacht, aber haben trotzdem noch viel vor uns. Jetzt sollen sich Spieler und Eltern erstmal die verdiente Pause gönnen und danach werden wir weiter an uns arbeiten um in der kommende Saison den Neusser Handball attraktiv und kampfstark zu vertreten.“

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.