Damen I Vorbericht

„Die Chance nutzen!“ – NHV-Damen vor dem Finale um den Klassenerhalt

Die Nerven werden am kommenden Sonntag (22. April, 16.30 Uhr, Neuss Hammfeld) bei beiden Teams zum Zerreißen angespannt sein. Nur der Sieger der Partie zwischen dem Neusser HV und dem TV Walsum-Aldenrade, die derzeit punktgleich die beiden Abstiegsplätze einnehmen und einen Punkt hinter dem SV Straelen rangieren, wird sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen dürfen. Der Verlierer dagegen, darf sich schon einmal mit dem Gang in die Oberliga anfreunden, bei dann nur noch zwei ausstehenden Partien. „Wir wollen auch Anfang Mai, am letzten Spieltag, noch eine Chance haben, den Klassenerhalt feiern zu dürfen! Deshalb gewinnen wir diese Partie, daran glaube ich fest!“, sagt Trainer Christian Hentschel zuversichtlich.

 

Grund für Optimismus hat aber wohl eher der Gast aus Essen. Die Mannschaft von Trainer Jörg Freund war katastrophal in die Saison gestartet und musste bis zum 10. Spieltag auf den ersten Saisonerfolg warten. Dieser gelang den Essenerinnen ausgerechnet gegen den Neusser HV (25:24). Und das, obwohl die damaligen Gäste bis zur 50. Minute den Gegner im Griff hatten, ehe ein Blackout die Partie zum Kippen brachte. Seitdem sammelte der TVWA zwar nur noch fünf weitere Punkte, konnte aber mit einem Erfolg bei Fortuna Düsseldorf und zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage, einen Aufwärtstrend verzeichnen und am vergangenen Wochenende die rote Laterne an den NHV übergeben. „Der TVWA ist erfahren, hat eine gute individuelle Klasse und kann an guten Tagen wohl jedem Team gefährlich werden“, sagt Trainer Christian Hentschel zum kommenden Gegner.

 

Zuversicht schöpft der Neusser Coach für sein Team, das im Gegensatz zum TVWA, seit sieben Spielen auf der Suche nach Punkten ist, aus dem bisherigen Saisonverlauf und aus dem Hinspiel. „Wir sind einerseits grundsätzlich nicht mit Glück überschüttet worden in dieser Spielzeit, sodass wir in einigen Spielen nicht mit einem Erfolg belohnt wurden. Auch im Hinspiel haben wir gezeigt, dass wir die Essenerinnen besiegen können. Mein junges Team kämpft zudem, wie es echte Freundinnen eben füreinander tun, unentwegt für einen Erfolg und zeigt spielerisch, dass sie in diese Liga gehört!“, so Hentschel. Auch die Rückkehr von Jacky Sorg und Alina Neuer, in den Kader der Neusserinnen, wird wieder mehr Möglichkeiten schaffen, um die Essenerinnen gehörig unter Druck zu setzen. „Und nicht zuletzt spielen wir zu Hause. Mit unseren Zuschauern wollen wir es dem TVWA so schwer wie möglich machen und unsere Chance nutzen!“, hofft der Neusser Trainer auf ein volles Hammfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.