Erfolgreiche Testspiel-Woche für die „jungen Wilden“ der A-Jugend

(nhv/JF) Für die A-Jugend endet eine äußerst zufriedenstellende Testspiel- und Trainingswoche mit einem Sieg in Opladen. Bereits am Mittwochabend spielte die U19 des Neusser HV gegen den ehemaligen Kooperationspartner DJK Adler Königshof. Schon hier konnte die Mannschaft einen deutlichen 37:24 Sieg einfahren und sowohl defensiv als auch offensiv sehr gute Ansätze zeigen. 


„Das Ergebnis ist natürlich deutlich, aber 100% zufrieden können wir damit noch nicht sein. Es ist phasenweise, vor allem in der Offensive, noch etwas mühsam und wenig eingespielt. Defensiv fehlt uns teilweise noch die ein oder andere Absprache, das müssen wir noch etwas perfektionieren.“ – resümiert Julian Fanenbruck nach der Partie. 
An diesem Abend konnte sich fast die komplette Mannschaft in die Torschützenliste eintragen, aber besonders Neuzugang Lennart Plehwe konnte mit 7 Toren aus dem Rückraum überzeugen. 

Ein paar Tage später ging es dann für die U19 gegen den TuS 82 Opladen. Das eigentlich angedacht Heimspiel, musste aufgrund einiger Probleme in der Hammfeldhalle, in die Bielerthalle nach Opladen verlegt werden. 
Nichts desto trotz wollte die Mannschaft sich um ein paar weitere Prozentpunkte steigern und Spielabläufe optimieren. Das gesetzte Ziel konnte auch von Anfang an umgesetzt werden. Bereits nach 18 Minuten wurde die erste 9-Tore Führung (5:14) herausgespielt. Allen voran Jannis Lohmann macht mit seinen 12 Toren, an diesem Tag auf sich aufmerksam!
„Heute war unser bisher bestes Spiel in der Vorbereitung. Wir haben sehr wenige Fehler gemacht und konnten über 60 Minuten einen sehr schnellen Handball spielen. Wir haben gezeigt was wir drauf haben und das wir als Team viel erreichen möchten.“ so der U19 Kapitän Felix Danker. 

Mit einem 11:22 für den NHV, ging es dann für beide Teams in die Halbzeitpause. 

Auch in der zweiten Hälfte ließen die „jungen Wilden“ der A-Jugend nicht locker und bauten ihren Vorsprung nach 40 Minuten auf ein 13:27 aus. 
„Unsere Defensive stand heute wirklich sehr stabil und hat an gesunder Härte dazugewonnen. Zudem hatten wir die Chance unser Tempospiel voll auszunutzen und besonders über die einfachen Tempogegenstöße zum Erfolg zu kommen. Wir haben es geschafft endlich unsere Fehler zu minimieren und haben erkannt dass wir einen guten Handball spielen können, wenn wir klassische Fehler vermeiden.“ – berichtet der sehr zufrieden Trainer Julian Fanenbruck.

Am Ende gewannen die Jungs aus Neuss 20:43 und können absolut zufrieden ins Wochenende gehen, bevor es dann am Montag mit einer lockeren Kraft- und Athletikeinheit weitergeht.

Ein großes Dankeschön geht noch an den TuS Opladen, für die sehr spontane und schnelle Änderung des Spiels! 

Bild (©van Thriel): Jannis Lohmann (vorne) in Aktion bei einem seiner 12 Tore gegen den TuS 1882 Opladen. Zweitbester Werfer war Felix Danker (rechts) mit 9 Toren.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.