Kategorie: männliche A I

NHV A-Jugend gewinnt erstes Heimspiel gegen BTB Aachen

(nhv/JF) Die Neusser U19 konnte ihr erstes Heimspiel, trotz vieler schwächeren Phasen im Spiel, mit 28:22 gegen BTB Aachen gewinnen. 

Am vergangenen Sonntag ging es für die NHV A-Jugend, in der Halle am Jahnstadion, ins erste Heimspiel der Saison. Gegner war der BTB Aachen mit DHB U19 Trainer Erik Wudtke. 
Einen handballerischen Leckerbissen gab es an diesem frühen Sonntagabend allerdings nicht.
Die Mannschaft von Trainer Julian Fanenbruck fand in den ersten Minuten im Angriff nur schwer ins Spiel und hatte in den ersten 3 Angriffen 2 Ballverluste, sodass die Aachener in der 7. Minute mit 1:2 in Führung gingen.
Eine Minute später allerdings konnten die Neusser, durch Matthias Hackbeil, zum 2:2 ausgleichen und weitere 40 Sekunden später durch einen 7-Meter Strafwurf erstmals in Führung gehen. 
„Heute haben beide Mannschaften sicherlich nicht ihr spielerisches Maximum erreicht. Wir hatten zu lange Phasen im Spiel in denen wir wirklich unkonzentriert und unnötig nervös geworden sind. Wenn wir alle Ballverluste und Fehlwürfe zusammenrechnen kommen wir auf 20 Fehler, bei einem anderen Gegner wäre das definitiv zu viel gewesen – für heute hat es noch gereicht. Einzig unsere Defensive zusammen mit beiden Torhütern war über fast 60 Minuten sehr stabil.“ – merkte der nur teilweise zufriedene Neusser Trainer an. 

Im weiteren Verlauf des Spiels gab die A-Jugend die Führung aus der 8. Minute nicht wieder her und konnte in der 22. Minute durch Mittelmann Damian Paliga, erstmals eine 5-Tore Führung (10:5) verbuchen. Nach dem Treffer begann dann wieder eine weitere Schwächephase, in der die Aachener auf 13:11 verkürzen konnte. Mit diesem Spielstand gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit ging der Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften weiter und es brauchte weitere 11 Minuten bis die Neusser wieder auf 3 Tore vorlegen konnten. 
In dieser Phase fand auch Torhüter Timo Hameleers besser in die Partie und konnte einige 100% Chancen der Aachener zunichte machen. 
Der NHV arbeitete sich über ein 21:17 in der 45. Minute, 23:18 in der 49. Minute, 25:20 in der 55. Minute, hin zum am Ende verdienten 28:22 Sieg. 
Einer der beiden besten Torschützen, im NHV-Trikot war Matthias Hackbeil (7) und dieser fand nach dem Spiel viele positive Worte über das Team und das Spiel, „ich bin stolz auf die Mannschaft, dass wir zum größten Teil an die Leistung in Süchteln anknüpfen konnten. Bei jedem war die Überzeugung da, das Spiel gewinnen zu wollen und ich finde so sind wir, bis auf einige Schwächephasen, aufgetreten. Wir müssen uns auch bei den Zuschauern bedanken, die uns über 60 Minuten gepushed haben und einen erheblichen Anteil an unseren Emotionen hatten.“

Für die Neusser stehen jetzt 3 Wochen ohne Ligaspiel an. Weiter geht es am 31.10 auswärts gegen den TV Borken. 

NHV: Zivelonghi, Hameleers (beide Tor), Pfeifer (3), Dicks, Paliga, Danker (jeweils 1), Rothkopf (7), Lohmann (3), Plehwe (5), Hackbeil (7), Hasan-Zada, van Thriel, Timmerbeul, Renner u. Juhas beide krank/verletzt

Erstes Heimspiel für Neusser U19 gegen BTB Aachen

(nhv/JF) Am kommenden Sonntag, 04.10 findet um 17 Uhr das erste Heimspiel für die Neusser A-Jugend im Jahnstadion statt.

Seit Montag befindet sich die Neusser U19 in der Vorbereitung auf ihr erstes Heimspiel. Zu Gast ist die A-Jugend des BTB Aachen. Beide Mannschaften gehen mit einer völlig unterschiedlichen Ausgangssituation in das Spiel. 
Während die Jungs von Trainer Julian Fanenbruck am Wochenende sich mit Krafttraining und Regeneration beschäftigen konnten, musste die A-Jugend aus Aachen am vergangen Sonntag ihre zweite Niederlage (17:25 gegen ASV Süchteln) hinnehmen. Der NHV startet als Tabellenzweiter mit 2:0 Punkten (23:33 gegen ASV Süchteln) ins Heimspiel.

Der Coach blickt mit überwiegend positiven Gedanken an das letzte Saisonspiel zurück. „Wir haben in Süchteln wirklich pure Emotion und Leidenschaft auf die Platte gebracht – das war einfach geil! Wir haben sicherlich nicht den perfekten Handball gespielt aber gepaart mit dem Kampf war das erfolgreich und emotional“. 

Auch Linksaußen Jannis Lohmann findet fast ausschließlich positive Worte. „Ich denke das letzte Spiel haben wir vor allem durch extremen Kampf, Wille und Emotionen für uns entscheiden können. Wir verstehen uns als Mannschaft extrem gut, haben außerhalb der Halle eine Menge Spaß aber wissen auch wann wir uns zu 100% auf etwas fokussieren müssen – hier zieht jeder jeden auf sein Maximum mit. Wir sind in kürzester Zeit zu einem richtigen Team geworden – zu guten Freunden die täglich zusammen in der Halle für den maximalen Erfolg trainieren. Für das Spiel gegen Aachen müssen wir uns unsere Fehler angucken und sie verbessern und wieder die gleiche Leidenschaft, wie im ersten Spiel, auf die Platte bringen.“ 

Die Jungs um DHB-Trainer Erik Wudtke aus Aachen reisen mit 2 Niederlagen aus den ersten beiden Partien nach Neuss. 
Eine minimale Favoritenrolle möchte sich der Chefcoach aber nicht bescheinigen lassen. „Ich möchte dieses Wort in der gesamten Saison nicht hören! Das wissen auch die Jungs und denken da genauso. Für uns alle ist diese Liga „Neuland“ und wir werden uns auf jeden Gegner mit 100% vorbereiten, egal wer auf welchem Tabellenplatz steht! Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen um erfolgreich zu sein. Wir sollten niemals irgendwen unterschätzen, sondern immer darauf brennen unser Spiel zu spielen!“ 

Die Hammfeldhalle ist wegen Bauarbeiten weiterhin nicht für die Nutzung freigegeben. Dank der Unterstützung des Sportamtes der Stadt Neuss können wir als Ersatzhalle das Jahnstadion nutzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Hilfe.

Am Spieltag ist Haftmittel in jedem Fall strengstens verboten!

Neusser A-Jugend erfolgreich beim ASV Süchteln – 23:33 für den NHV

(nhv/JF) Endlich wieder Handball! Nicht nur einmal konnte man diesen Satz, in der Sporthalle der Realschule Viersen, am Samstagabend hören.
Nach langen Monaten des Wartens war es dann soweit – ASV Süchteln gegen den Neusser HV. 
Und an diesem Abend gab es dann auch alles warum wir diesen Sport so lieben und ausüben wollen. Ehrgeiz – Kampf – Leidenschaft – Tempo – Zweikämpfe – und vor allem gute Stimmung aus beiden Fanlagern! 

Die Anfangsphase lief für beide Mannschaften aber eher nervös ab. 
In der 4. Minute ging das Team von Trainer Julian Fanenbruck das erste Mal mit 2 Toren in Rückstand, ehe man 2 Minuten später zum 3:3 ausgleichen konnte. Ab da an ging man für die folgenden 10 Minuten nicht mehr in den Rückstand, bis der ASV Süchteln über den Rückraum zum 9:8 einnetzen konnte.
Doch das ließ die Neusser A-Jugend nicht erschrecken und schon gar nicht den starken Torhüter Jaro Zivelonghi, der an diesem Abend 13 Paraden auf dem Zettel stehen hatte.
Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit konnten die Spieler des ASV Süchteln ihre Führung noch weitere 4 Minuten halten, bis Jannis Lohmann über Linksaußen zum 11:11 in der 19. Minute ausglich. 
Mit einem 12:16 für den NHV ging es dann in die Pause.

In der 2. Halbzeit machte die NHV A-Jugend dort weiter wo man aufgehört hat. Tor über Tor und mit einer starken Defensivleistung konnte man den Vorsprung halten, ehe Aaron Rothkopf in der 43. Minute per 7-Meter zum 20:25 traf und damit die „Crunchtime“ einleitete. Keine 3 Minuten später wurde die Führung auf erstmals 7 Tore ausgebaut. Diese Führung ließ man sich ab da an nicht mehr nehmen und konnte am Ende verdient 23:33 gewinnen. 


„Es war ein schönes Gefühl endlich mit den Jungs in unsere erste Saison zu starten. Die Mannschaft hat wirklich hervorragend gearbeitet, sich nie aufgegeben und vor allem in den entscheidenden Minuten den kühleren und cleveren Kopf bewahrt.“ – resümiert der glückliche Trainer Julian Fanenbruck

Auch der an dem Abend beste Werfer Aaron Rothkopf (9) fand fast ausschließlich positive Worte. „Wir sind mit einer sehr hohen Motivation in dieses Spiel gegangen und das hat man uns zu Beginn auch angemerkt. Dennoch haben wir uns auch durch kleinere Rückstände nicht aus der Ruhe bringen lassen und haben es dann zum Schluss clever zu Ende gebracht.“ 

Am kommenden Wochenende ist dann, aufgrund des Bundesligaaufstiegs vom BHC, spielfrei. Eine Woche später am 04.10 geht es dann um 17 Uhr gegen aus Team aus Aachen. In welcher Halle dieses stattfinden wird bleibt aber noch zu klären. 

Hier ein paar Impressionen des Spiels von unserem Fotografen Ralf van Thriel, der es immer wieder schafft, diesen dynamischen Sport in emotionale und faszinierende Bilder umzusetzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für Deinen Einsatz Ralf.

NHV: Zivelonghi, Hameleers (beide Tor), Rothkopf (9), Danker (8), Lohmann (6), Plehwe (4), Renner (3), Dicks (1), Hackbeil (1), van Thriel (1), Hasan-Zada, Paliga, Bones, Pfeifer

NHV A-Jugend voller Vorfreude und Motivation vor dem Saisonauftakt in der Regionalliga

(nhv/JF) Für die A-Jugend des Neusser Handballverein steht am Samstag 19.09. der langersehnte Saisonauftakt an. Um 18:15 Uhr geht es in der Halle in der Friedensstraße in Viersen, zum ersten Saisonspiel der Regionalliga gegen den ASV Süchteln. 

Auch bei diesem Spiel sind die Zuschauerplätze leider begrenzt und der Gastverein muss sich auf 20 Zuschauer beschränken.

Die Mannschaft von Cheftrainer Julian Fanenbruck und Co-Trainer Daniel Horvath geht höchst motiviert und konzentriert in die Partie. 
„Wir haben eine durchwegs gute Vorbereitung gehabt. Alle Spieler haben sich gut entwickelt und sich hervorragend in das angedachte Spielsystem eingefügt. Jetzt wird es langsam Zeit das auch in der Liga auf die Platte zu bringen.“ – so der Cheftrainer. 

Nach der Kooperation mit der DJK Adler Königshof und der Insolvenz der HC Rhein Vikings UG wurde zum Neustart des Neusser Handballverein e.V. eine fast vollständig neue A-Jugend formiert. Der sportliche Leiter Josip Jurisic und Trainer Julian Fanenbruck haben einen 16köpfigen Kader gebildet.. „Wir haben viele unterschiedliche Charaktere im Team – eine echt wilde Mischung. In den ersten Wochen der Coronaphase lief bei uns eigentlich alles über Videokonferenz und über Einzelpläne die mit Apps kontrolliert wurden. Nach einigen Wochen hatten wir dann großes Glück durch die Hilfe der SG Holzheim die Bezirkssportanlage in Holzheim nutzen zu dürfen, die uns viele Möglichkeiten bot im athletischen aber auch schon im handballerischen Bereich zu arbeiten, alles Outdoor aber die Bedingungen waren trotzdem gut. In den ersten gemeinsamen Einheiten haben wir viel gesprochen und haben uns als Team einen gemeinsames Ziel gesetzt auf das jeder hinarbeiten wollte.“ – resümiert das Trainerteam.

Auch Kapitän Felix Danker, der in der letzten Saison noch unter Gilbert Lansen Meister in der B-Jugend Oberliga wurde, sieht in jedem einzelnen eine starke Entwicklung. „Wir sind schnell zu einem richtigen Team geworden. In unseren Testspielen haben wir gezeigt dass wir niemals aufgeben und uns reinhängen. Wir wollen unser erstes Saisonspiel gewinnen und uns ein gutes Gefühl abholen – dafür werden wir 110% Einsatz geben.“ 

Das Trainerteam Fanenbruck und Horvath kann zum Auftakt der Saison auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Einzig Julian Juhas, der die letzten 2 Wochen aufgrund einer Entzündung im Fuß nicht mittrainieren konnte, wird seine Mannschaft als Zuschauer unterstützen müssen. 

Eine kleine Unannehmlichkeit gibt es am Samstag dennoch. In der Halle in Viersen ist Haftmittel verboten. „Ich habe die Nordrheinliga eigentlich als eine Liga für den Leistungshandball kennengelernt und im Leistungshandball gehört Harz einfach dazu. Es ist schon ein bisschen schade, dass sich das noch nicht durchgängig so etabliert hat und in ein paar Hallen Haftmittel nicht erlaubt sind. Wir hatten jetzt die letzten Wochen aber die Möglichkeit uns an Bälle ohne Harz zu gewöhnen und die Jungs kommen erstmal ganz gut damit klar, aber dennoch sieht der Handball einfach anders aus. Aber egal ob mit oder ohne Harz, wir alle im Team sind bereit für unser erstes Saisonspiel und fokussieren uns nur noch auf den Gegner und unser eigenes Spiel.“ – so Julian Fanenbruck.

Mit dem ASV Süchteln bekommt der NHV gleich einen sehr starken Gegner vor die Brust. „Es ist eine eingespielte Mannschaft die sich seit mehreren Jahren kennt. Wir müssen von der ersten Sekunde an voll da sein, sonst kann es schwierig für uns werden.“ – blickt der Coach voraus.  

Das Spiel findet wie oben genannt
am
Samstag um 18:15 Uhr in der Friedensstraße 53 in 41749 Viersen
statt. 

Wir wünschen allen Mannschaften der Regionalliga viel Erfolg und vor allem das alle fit und gesund bleiben! 

Erfolgreiche Testspiel-Woche für die „jungen Wilden“ der A-Jugend

(nhv/JF) Für die A-Jugend endet eine äußerst zufriedenstellende Testspiel- und Trainingswoche mit einem Sieg in Opladen. Bereits am Mittwochabend spielte die U19 des Neusser HV gegen den ehemaligen Kooperationspartner DJK Adler Königshof. Schon hier konnte die Mannschaft einen deutlichen 37:24 Sieg einfahren und sowohl defensiv als auch offensiv sehr gute Ansätze zeigen. 


„Das Ergebnis ist natürlich deutlich, aber 100% zufrieden können wir damit noch nicht sein. Es ist phasenweise, vor allem in der Offensive, noch etwas mühsam und wenig eingespielt. Defensiv fehlt uns teilweise noch die ein oder andere Absprache, das müssen wir noch etwas perfektionieren.“ – resümiert Julian Fanenbruck nach der Partie. 
An diesem Abend konnte sich fast die komplette Mannschaft in die Torschützenliste eintragen, aber besonders Neuzugang Lennart Plehwe konnte mit 7 Toren aus dem Rückraum überzeugen. 

Ein paar Tage später ging es dann für die U19 gegen den TuS 82 Opladen. Das eigentlich angedacht Heimspiel, musste aufgrund einiger Probleme in der Hammfeldhalle, in die Bielerthalle nach Opladen verlegt werden. 
Nichts desto trotz wollte die Mannschaft sich um ein paar weitere Prozentpunkte steigern und Spielabläufe optimieren. Das gesetzte Ziel konnte auch von Anfang an umgesetzt werden. Bereits nach 18 Minuten wurde die erste 9-Tore Führung (5:14) herausgespielt. Allen voran Jannis Lohmann macht mit seinen 12 Toren, an diesem Tag auf sich aufmerksam!
„Heute war unser bisher bestes Spiel in der Vorbereitung. Wir haben sehr wenige Fehler gemacht und konnten über 60 Minuten einen sehr schnellen Handball spielen. Wir haben gezeigt was wir drauf haben und das wir als Team viel erreichen möchten.“ so der U19 Kapitän Felix Danker. 

Mit einem 11:22 für den NHV, ging es dann für beide Teams in die Halbzeitpause. 

Auch in der zweiten Hälfte ließen die „jungen Wilden“ der A-Jugend nicht locker und bauten ihren Vorsprung nach 40 Minuten auf ein 13:27 aus. 
„Unsere Defensive stand heute wirklich sehr stabil und hat an gesunder Härte dazugewonnen. Zudem hatten wir die Chance unser Tempospiel voll auszunutzen und besonders über die einfachen Tempogegenstöße zum Erfolg zu kommen. Wir haben es geschafft endlich unsere Fehler zu minimieren und haben erkannt dass wir einen guten Handball spielen können, wenn wir klassische Fehler vermeiden.“ – berichtet der sehr zufrieden Trainer Julian Fanenbruck.

Am Ende gewannen die Jungs aus Neuss 20:43 und können absolut zufrieden ins Wochenende gehen, bevor es dann am Montag mit einer lockeren Kraft- und Athletikeinheit weitergeht.

Ein großes Dankeschön geht noch an den TuS Opladen, für die sehr spontane und schnelle Änderung des Spiels! 

Bild (©van Thriel): Jannis Lohmann (vorne) in Aktion bei einem seiner 12 Tore gegen den TuS 1882 Opladen. Zweitbester Werfer war Felix Danker (rechts) mit 9 Toren.

Erster Test für neu formierte A-Jugend

(nhv/JF) Am heutigen Sonntag um 14:00 Uhr steht für die neu formierte A-Jugend und Neutrainer Julian Fanenbruck das erste Testspiel an.
Es geht auswärts gegen die A-Jugend der SGSH Dragons aus Schalksmühle.

„Wir haben eine lange Zeit der Athletik und des Krafttrainings hinter uns, die Jungs freuen sich schon wahnsinnig sich endlich wieder mit Gegnern am Ball messen zu dürfen.“ – so Trainer Julian Fanenbruck.

Auf der anderen Seite steht für den NHV kein unbekannter. Die A-Jugend aus Schalksmühle wird von Ex-Nationalspieler Mark Dragunski, der selbst 2 Jahre beim NHV tätig war, trainiert. 
„Es hat mich sehr gefreut dass Drago sofort zugesagt hat, als ich ihn nach einem Testspiel gefragt habe. Er ist ein absolut sympathischer und cooler Typ, zudem natürlich auch extrem handballerfahren. Junge Spieler können sehr von seiner Erfahrung profitieren und er wird mit Sicherheit eine starke Mannschaft an den Start bringen.“ 

Während die Neusser-Jungs in der kommenden Saison fest in der Regionalliga gesetzt sind, möchten die Dragons in die Jugendhandball Bundesliga aufsteigen. 

Indessen geht es für das neue Team der A-Jugend darum sich optimal auf die anstehende Saison vorzubereiten. 
„Die Jungs verstehen sich untereinander seit Anbeginn der Vorbereitung sehr gut, jetzt geht es für uns darum dass wir uns auch spielerisch auf dem Handballfeld gut verstehen.“ – so der neue Coach.
In der ersten Phase der Vorbereitung ging es hauptsächlich um Athletik und Kraft, aber auch die ersten handballspezifischen Teile konnten auf der Sportanlage in Neuss-Holzheim eingebaut werden. 
„Ich glaube wir alle können glücklich sein, über das was der Verein uns in dieser schwierigen Zeit ermöglicht hat!“ „Wir haben sehr gute Bedingungen auf der Sportanlage in Holzheim vorgefunden, aber sind natürlich trotzdem froh dass wir seit einigen Wochen wieder in gewohnter Umgebung trainieren können.“

Verzichten muss das Team am Wochenende auf einen seiner Abwehrchefs, David Hasan-Zada zog sich am Mittwoch eine Verletzung am Fuß zu (Diagnose noch nicht bekannt). Zudem fehlt Linkshänder Paul Timmerbeul (Urlaub) und Julian Juhas der am Vortag aus dem Urlaub zurück kommt. 
„Wir reisen trotzdem mit einer vollbesetzten Mannschaft an und bekommen im Tor zudem noch Unterstützung aus der B-Jugend.“
Fabian Nusch wird nach langer und schwerer Verletzung erstmals wieder Spielpraxis kriegen. 

Das Spiel wird um 14 Uhr in Halver in der Mühlenstraße 2 angepfiffen. Zuschauer sind unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen erlaubt.

A-Jugend Bundesliga auch in der Saison 2019/20

Als erstes krönendes Ergebnis der Kooperation von Adler Königshof Krefeld, Rhein Vikings und dem Neusser HV ist die Hürde der Qualifikation mit einem ersten Platz bravourös genommen worden.

In kurzer Zeit wurde aus einer Idee ein sportlich und emotional begeisterndes Team, welches nun als Botschafter für den Handball die Region in der höchsten Spielklasse vertreten wird.

An dieser Stelle gilt besonderer Dank neben allen Beteiligten dem Trainer Josip Jurisic und den engagierten Eltern, die den talentierten Jungs durch ihre Unterstützung das nötige Selbstbewusstsein und die Geschlossenheit vermittelt haben, die die Grundlage für den Erfolg gegen Teams wie TuSEM Essen, Unitas Haan oder auch das Handball-Leistungszentrum Ahlen waren.

Wir freuen uns auf Seiten des NHV natürlich besonders, dass durch diese Qualifikation die Teilnahme des Teams am QuirinusCup 2019 gesichert ist, weil nun weitere Qualifikationsspiele am Pfingstwochenende nicht mehr erforderlich sind.

Josip Jurisic wird das Turnier als Trainer noch begleiten und dort unter anderem auf das starke Team von Dukla Prag treffen. Alle Teilnehmer findet man unter https://quirinuscup.org/registrationsanmeldungen-2019/

Den Bericht über die Qualifikation findet man bei hier bei den
Rhein Vikings