Fakten, Fakten, Fakten….

berühmte Worte von Helmut Marktwort, Medienunternehmer und Erfinder des FOCUS.

Das gesamte Zitat lautet übrigens “„Fakten, Fakten, Fakten und an die Leser denken …“

Wir denken an die Zukunft des Handballsports und kämpfen nicht nur um eine Trainings- und Spielstätte. Wir fürchten vor allem einen Zusammenbruch der kompletten Jugendarbeit und Strukturen des Handballsports.

Zuletzt warnte Bob Hanning eindringlich “Vieles kannst du mit Geld retten – die Jugend nicht”… Dazu ergänzt der DHB mit einer aktualisierten Statistik zur Mitgliederentwicklung im Handballsport. Erschreckend zusammengefasst in folgender Grafik:

Wir benötigen derzeit jede Hilfe um die Grundlage für den Handballsport nicht zu verlieren. Ein Verein ist eben kein Dienstleister, der wie ein wirtschaftlich orientierter Betrieb organisiert ist, sondern ist eine Solidargemeinschaft, aus der ehrenamtlich eine Struktur geschaffen wird, die es den Aktiven erlaubt ihren Sport zu betreiben.

Dazu benötigt es Sponsoren und Spender, um einen Leistungssportbetrieb mit hohen Kosten durch qualifizierte Trainer, Reinigungskosten und Verbandsabgaben zu bezahlen. Dieser Leistungsbereich gilt als “Leuchtturm” für den Nachwuchs und gemäß der sozialen Verantwortung werden hier auch Softskills und Werte vermittelt.

Dies ist in einer Zeit, in der alle von Spaltung reden eine fundamentale Aufgabe, die von allen Beteiligten verstanden werden muss um bewältigt zu werden. Die Verantwortung für unsere Kinder und Jugendlichen ist vielleicht die wichtigste.

Da müssen Ressourcen geschaffen und erhalten werden und jeder – Aktive, Passive und Freunde – ist gehalten daran mitzuarbeiten.

Es wäre zum Beispiel wünschenswert für die Kleinsten vor allem am Wochenende Hallenzeiten zu schaffen. Dies ist aufgrund von Wochenenddiensten erhöhten Personalkosten in der Verwaltung oft ein Problem.

Eine Heimspielhalle ist im Leistungsbetrieb unabdingbar. Es ist ein Publikumssport mit vielen Emotionen – dies hat der NHV zuletzt bewiesen, als wir im Jahnstadion und im Hammfeld unseren Fans solche Erlbenisse bescheren konnten. Nur da kann man potentielle Sponsoren entsprechend präsentieren. Nur dort entsteht Gemeinschaft, die o.g. Spaltung ein deutliches Signal entgegensetzt.

Es ist aber vor allem eine Frage der Geschlossenheit und überzeugten Arbeit für den Handballsport an der Basis und im Leistungsbereich.

In einer solchen Zeit mutet es dann schon seltsam an, wenn “Ich-Geschichten” die Medien interessiert.

Also: Fakten, Fakten, Fakten und an die Jugend und den Handballsport denken

Martin Eggert
stellv. Vorsitzender NHV

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.