Maskenpflicht im Hammfeld

(nhv/ME) Aufgrund aktueller Erkenntnisse im Bezug auf die Bedeutung von Aerosolen bei der Verbreitung des Covid-19 Virus haben wir unser Hygienekonzept für die Heimspielhalle des Neusser Handballverein e.V. weiter angepasst.

Steigende Zahlen und aktuelle Diskussionen sowie der Umstand, dass im Hammfeld kein suffizienter Luftaustausch mangels geeigneter Quer- bzw Durchlüftungsmaßnahmen möglich ist, hat uns dazu bewogen eine Maskenpflicht im Hammfeld auch nach Platzeinnahme auszusprechen.

Weiterhin gilt, dass wir maximal 20 Begleiter pro Mannschaft im Publikumsbereich und 42 Personen auf der Spielfläche zulassen.

Spieler: 30
Offizielle: 8
Schiedsrichter: 2
Zeitnehmer/Sekretär: 2 (ausgestattet mit Mund-Nase-Schutz und Einweghandschuhen)

Das aktuelle Hygienekonzept gültig ab 20.08.2020

Alle weiteren Infos zum Spielbetrieb und Corona auf unser eigens dafür eingerichteten Seite https://nhv-handball.de/sportbetrieb-und-corona/

Hier weiterführende Informationen zum Thema

Professor Christian J. Kähler hat mit seinem Assistenten Dr. Rainer Hain am Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik der Universität der Bundeswehr München detaillierte Strömungsexperimente durchgeführt, um zu klären, ob die in den Medien kontrovers diskutierten Sicherheitsabstände zwischen Personen aus strömungsmechanischer Sicht sinnvoll sind, inwieweit ein einfacher Mund-Nase-Schutz vor einer Tröpfcheninfektion schützt und ob sich handelsübliche Haushaltsmaterialien eignen, um partikelfiltrierende Schutzmasken zu fertigen, die vor einer Tröpfcheninfektion mit dem Corona Virus SARS-CoV-2 schützen.
https://idw-online.de/de/news744509

Maskenpflicht gilt auch für das Publikum in bayerischen Theater- und Konzerthäusern https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/corona-regeln-worauf-achten-publikum-theater-konzert-bayern-100.html

Maskenpflicht ebenfalls für das Publikum in der Tonhalle Zürich http://www.musik-heute.de/21392/tonhalle-orchester-zuerich-maskenpflicht-fuers-publikum/

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schließt weitere Lockerungen im Fußball derzeit aus. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der ersten virtuellen CDU-Präsidiumssitzung nach der Sommerpause sagte Merkel am Montag, es könne derzeit wegen der ansteigenden Zahlen von Corona-Infektionen keine weiteren Lockerungen geben. Dies gelte auch für Fußballspiele. Die Gesundheitsminister der Länder hatten sich zuvor darauf verständigt, dass eine Öffnung der Stadien für die Fans bis mindestens zum 31. Oktober angesichts der momentanen Corona-Situation nicht zu befürworten sei. 

Zum Thema Aerosole und die Bedeutung von Luftaustausch https://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/coronavirus-aerosole-neubiberg-bundeswehr-universitaet-1.4991910

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.