Mit voller Kraft Richtung Winterpause

(nhv/JF) Am morgigen Sonntag steht für die männlichen Junioren der NHV-A1, das letzte Saisonspiel vor der Winterpause auf dem Programm. 

Nach der herben, aber über’s gesamte Spiel gesehen, verdienten Niederlage in Königsdorf, will man noch einmal zeigen welche Qualität das Team mit sich bringt. 

Die Vorzeichen stehen allerdings nicht voll und ganz so gut für die U19. 
Nicht nur dass man weiterhin auf die vier Langzeitverletzten Zivelonghi, Paliga, Renner und Dicks verzichten muss, auch die Trainingsbedingungen waren in letzter Zeit nicht voll zufriedenstellend. 

Ziel anvisiert. Co-Captain Felix Danker blickt fokussiert auf das Spiel gegen die Tschft. Grefrath

„Nach dem uns die Hammfeldhalle erneut weggenommen wurde, mussten wir innerhalb weniger Tage eine Lösung finden. An der Stelle muss ich vor allem dem Vorstand des NHV danken, die sich ebenfalls sofort den Thema gewidmet haben. Ganz besonders danken muss ich aber Bastian Schlierkamp und dem Team von interaktiv Ratingen, die sofort zur Stelle waren und uns Trainingszeiten anbieten konnten.” – so Cheftrainer Julian Fanenbruck

Trotz der Soforthilfen anderer Vereine, gestaltete sich das Training teilweise sehr schwierig bei den Youngsters und Fanenbruck musste immer wieder auf wichtige Spieler verzichten.

„Wir haben häufig nur mit maximal 6-7 Spielern trainiert. Zu den verletzten kamen dann auch noch Klausuren vor den Winterferien und Erkältungsphasen, sodass wir am Donnerstag das Spiel der 2. Herren als eine Art Trainingseinheit nutzen mussten.” 

Elias Goldmann (rechts) und Jannik Friess (links) müssen auch am Sonntag wieder ein gutes Zusammenspiel finden.

All der Widrigkeiten zum Trotz hat sich das Team im Abschlusstraining nochmal mit dem Kontrahenten befasst und geht motiviert in die Partie. Mittelmann Elias Goldmann geht ebenfalls mit höchster Konzentration und Motivation in die letzte Partie. „Aufgrund der vielen Verletzungen gehen wir dezimiert in das Spiel, aber es ist extrem wichtig für uns den ersten Teil der Saison mit unserem ersten Auswärtssieg zu beenden. Das wird uns wieder nach vorne pushen und dann kommen wir mit gewohntem Kader und voller Energie aus der Winterpause.”

Der Gegner ist für der NHV U19 nicht unbekannt. Bereits in der Vorbereitung traf man zwei mal aufeinander. Beide Male ging der NHV als Sieger vom Platz (zuletzt mit einem 23:37). 
Dennoch warnt Trainer Julian Fanenbruck davor sich auf diese Ergebnisse auszuruhen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. „Ich habe mir Grefrath in der Saison noch 2 mal angeguckt. Man sieht bei ihnen eine gute Entwicklung im Vergleich zu den Testspielen. Wir dürfen da in keinem Fall so kopflos agieren, wie es uns gegen Königsdorf passiert ist.”

Zur Zeit belegt die A1-Jugend mit 4:4 Punkten den 11. Platz und hinkt damit seinen eigenen Erwartungen ein bisschen hinterher. „Wir haben uns zwei bittere Niederlagen gegen zwei Favoriten in Gummersbach und Königsdorf eingefangen. Die tun ein bisschen weh, dürfen uns aber nicht aus der Bahn werfen. Ab sofort heißt es in jedem kommenden Spiel über 60 Minuten mit Körper und Geist da zu sein und ein Feuerwerk zu entfachen.”

Dass die Jungs im Stande sind ein Feuerwerk zu entfachen, zeigen sie mit ihrem Support bei den Spielen der 1. Herren, den Jungen-Wilden, des Neusser HV. 
Aber nicht nur neben der Platte, auch auf der Platte zeigen die Youngsters ihr Können. Gleich 4 Spieler (Fabio Dicks, Felix Danker, Jaro Zivelonghi und Aaron Rothkopf) gehören zum erweiterten Kader der 1. Herren und repräsentieren die Philosophie der Neusser Handballer. 
Letztgenannter, Aaron Rothkopf, durfte bereits im Derby gegen den TV Korschenbroich über 40 Minuten spielen und setzte starke Akzente in der Defensive und erzielte 5 Tore. 

„Ich war als Co-Trainer an dem Abend mit dabei und war unfassbar stolz auf Aaron. Er hat in dem Spiel einen überragenden Job gemacht und war, als 18-jähriger, einer der besten Spieler auf der Platte. Diese Idee, so die jungen Spieler auszubilden, müssen wir weiter fortführen und ihnen strukturiert die Möglichkeit im Seniorenbereich geben.”

Das Spiel der Youngsters beginnt um 14 Uhr in der Bruckhauser Straße in Grefrath. 

In der dortigen Halle gilt die 2G-Regelung für Aktive und Zuschauer!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.