Neusser Damen sinnen auf Wiedergutmachung gegen Mettmann

Nach drei sieglosen Spielen soll die Punktekasse der 1. Damen des Neusser HV wieder klingeln. Mit dem Tabellenzwölften Mettmann-Sport, die am Sonntagnachmittag ihre Visitenkarte im Neusser Hammfeld abgeben werden (29. Januar 2017, 17 Uhr), haben die Neusserinnen zudem noch eine Rechnung zu begleichen. „Neben den Spielen in Rade und Überruhr, war das Hinspiel in Mettmann, die wohl größte Enttäuschung für meine Mädels.“, sagt Trainer Christian Hentschel rückblickend auf die 31:21-Niederlage am zweiten Spieltag der Oberliga Niederrhein, der ergänzt: „Wir brennen für das Spiel und freuen uns darauf, das Ergebnis revidieren zu können!“ Dafür zählt der Coach nicht nur auf eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams, im Vergleich zum Hinspiel, sondern auch auf die Unterstützung von den Rängen, die am „Super-Sonntag“ der Frauen und Mädchen, bei dem die weibliche A (13 Uhr vs. HSV Solingen Gräfrath) und die weibliche B (15 Uhr vs. TSV Bayer 04 Leverkusen) die Auftaktbegegnungen bestreiten werden, gut gefüllt sein sollten.

Nein – gerne werden sich die Neusserinnen nicht an das Hinspiel in Mettmann erinnern. Damals, am zweiten Spieltag, suchten die Quirinusstädterinnen noch nach ihrer Erfolgsformel und waren, vor allem in der zweiten Halbzeit, gegen das erfahrene und eingespielte Team von Trainerin Sabine Berten chancenlos. Weder den körperlich überlegenen Rückraum, noch das eigene Offensivspiel, konnte das NHV-Team kontrollieren. Und so nahm das Unheil seinen damaligen Verlauf. „Seitdem haben wir noch einige Täler aber auch Höhen gemeinsam erlebt. Das hat uns stark gemacht – als Team und in unserer, seitdem geänderten, Spielweise. Und genau das werden wir am Sonntag zeigen!“, sagt Trainer Christian Hentschel zuversichtlich. Den Optimismus lässt sich das Neusser Team auch nicht davon nehmen, dass die vergangenen Wochen eine erneute Prüfung für die eigene Mannschaft bedeuteten und die Verletzten sowie Erkrankten, erst in dieser Woche zurück ins Training kamen. Im Gegenteil – am Sonntag können die Neusserinnen wohl auf einen vollen Kader zählen, der neben den Wiedergenesenen, auch wieder A-Jugendliche dazuzählen kann. „Das wird uns helfen, die sechzig Minuten am Limit durchhalten zu können!“, sagt die spielende Co-Trainerin Kim Klause.

Die erfolgreichsten Torschützinnen des Hinspiels – 31:21 (16:12)
NHV: L. Klause (7/2), Emmerich (5), Höfig (4)// ME: Beckmann (6), Heidkamp (6), Habekost (5)

Ergebnisse 2015-2016: ME vs. NHV 20:12 // NHV vs. ME 24:17
Bisherige Bilanz: 2 Siege – 0 Remis – 8 Niederlagen

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.