Punktgewinn der NHV Damen in letzter Sekunde

(nhv/TM) Ein wahre Achterbahn der Gefühle durchlebten unsere Damen beim Punktgewinn im Duell mit dem Wald-Merscheider TV am vergangenen Samstag. Doch wie kam es dazu?

Den deutlich besseren Start in der Sporthalle Marie-Curie erwischte an diesem Abend unsere Mannschaft, ein erstes Polster war bereits in der 4. Minute herausgespielt (3:0). In der Folgezeit konnte der Gast aus Solingen den Anschluss herstellen und in der 10. Minute gar zum 3:3 ausgleichen. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnder Führung, wobei sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Mit einem 2 Tore-Rückstand aus Sicht der Heimmannschaft ging es in die Halbzeit (13:15).

(Archivfoto)

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit startete unsere Mannschaft mit einem 3:0-Lauf, sodass man in der 34. Minute beim Stand von 16:15 erneut in Führung gehen konnte. Leider stimmte in dieser Phase das Wurfglück im Angriff nicht, was zur Folge hatte, dass man sich nicht komfortabler absetzen konnte.

Ab der 35. Minute war das Spiel immer ausgeglichen und bis zum Ende konnte sich keine der beiden Mannschaften mehr als eine 1-Tore-Führung erspielen. Beim Stand von 23:22 in der 55. Minute sollten wir das letzte mal in Führung gehen, Solingen glich aus und konnte im folgenden Angriff durch einen erfolgreich verwandelten 7-Meter mit 23:24 in Führung gehen.

Wir wiederum glichen rund 3 Minuten vor dem Ende erneut aus, Solingen legte im folgenden Angriff aber erneut vor. Nun bekamen die Zuschauer eine zunehmend hektischer werdende Partie zu sehen. Auf beiden Seiten wurden in dieser Phase Torchancen vergeben.

Ob Solingen rund 60 Sekunden vor Schluss bei Ballbesitz und mit einem 1-Tore-Polster 2 Punkte aus Neuss mitnehmen würde? Ungewiss. Wir verteidigten voller Überzeugung und ließen uns auch 52 Sekunden vor dem Ende von einer Zeitstrafe gegen uns nicht beirren.

Es folgte eine Balleroberung und dann schließlich 14 Sekunden vor Schluss eine Auszeit auf Seiten der Heimmannschaft. Ein letzter Angriff, eine letzte Chance auf einen Punktgewinn, Torhüter raus, 6 gegen 5. Leonie Hamacher schnappt sich den Ball und markiert 2 Sekunden vor dem Schluss den viel umjubelten Treffer zum 25:25 Endstand. 

„Wir haben uns mit der letzten Aktion einen Punkt erkämpft, das freut mich natürlich! Insbesondere mit Blick auf die Phase nach der Halbzeit in der unsere Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ wären aber sicher auch 2 Punkte im Rahmen des möglichen gewesen“, so das Fazit von Trainer Tim Micus nach dem Spiel. 

NHV: Pult; Becker (7/4), Hamacher (6), Honnef (5), Müller (4), Forsthoff (2), Birkholz (1), Kartal, Ippers, Blank, Özdemir, Plath.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.