Schlagwort: GSG Duisburg

SAISONSTART!!! 

(nhv/LT) …..und dann auch noch ein ziemlich erfolgreicher.

Das Spiel gegen GSG Duisburg endet 23:19 gegen uns, aber wir fuhren trotzdem mit einem guten Gefühl nach Hause. Die Einstellung und Stimmung waren vor dem Spiel, im Spiel und nach dem Spiel einfach top.

In der 1. Halbzeit lagen wir zwischenzeitlich mit 4 Toren zurück, kämpften uns aber immer wieder ran und gingen mit 11:10 in die Halbzeit. Die Halbzeit nutzten wir zur Regeneration und um einen kühlen Kopf zu bewahren, denn darum ging es jetzt.

Wir konnten in der 2. Halbzeit nicht sofort wieder da anknüpfen wo wir aufgehört haben, aber setzten immer wieder kleine Akzente und blieben mit dem Gegner so auf Augenhöhe. Am Ende reichte die Kondition leider nicht ganz aus und wir mussten uns mit 4 Toren Differenz geschlagen geben.

Wir bedanken uns hier auch nochmal für die Stimmung unserer Zuschauer, die an uns geglaubt haben und uns lautstark angefeuert haben.

Beim Training wird an den Kleinigkeiten noch ordentlich gefeilt und freuen uns riesig auf unser erstes Heimspiel in gewohnter Umgebung

(Hammfeld, Anton-Kux-Straße) am Sonntag, 22.09.2019, 16.00 Uhr gegen Eintracht Duisburg.

Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Sieg der weiblichen C-Jugend in Duisburg

Die weibliche C-Jugend des Neusser HV gewann ihr Auswärtsspiel bei der GSG Duisburg mit 21:19 (4:8).

 

Mit 2:0 eröffneten die Gäste aus Neuss die Partie gegen die Mädels der GSG Duisburg. Allerdings konnten die Gastgeberinnen binnen ein paar Minuten den Ausgleich herstellen. Den Neusserinnen wurde das Spielgerät mit der Zeit zum Verhängnis. Zwei 7m wurden verworfen, unnötige Technische Fehler schlichen sich ein und die Abwehr fing sich unnötige Gegentreffer ein. Dies führte in der Folge dazu, dass die Gastgeberinnen über 2:4 und 3:6 davon ziehen konnten. Auf Neusser Seiten wirkte es als sei man nicht gewillt zu zeigen, was man kann. Die Körpersprache ließ von Minute zu Minute nach und der Spielverlauf war schleppend und vergleichsweise langsam. So gestaltete sich die erste Halbzeit äußerst zäh und Tor arm, nach der die Quirinusstädterinnen mit einem vier Tore-Rückstand (4:8) in die Pause gingen.

 

„Mir fehlt der Wille und der Biss in unserem Spiel. Die Abwehr steht im Prinzip gut, jedoch bekommen wir das Spiel nicht zu unseren Gunsten gedreht. Das liegt vor allem an unserem Angriff. Zu viele Bälle haben wir vorne weggeworfen und die Chancen die wir bekommen, haben wir nicht genutzt. Acht Tore in 25 Minuten zu kassieren, das geht in Ordnung. Allerdings nur 4 Tore in der Zeit zu werfen ist schlecht und eindeutig viel zu wenig.“ resümierte das Trainergespann.

 

Für die zweite Halbzeit war klar, dass die Abwehr aktiver werden muss. „Wir brauchen die schnellen und einfachen Tore. Der Angriff muss sich lauffreudiger gestalten, sowie die Chancen deutlich besser genutzt werden. Nur wenn wir uns als Mannschaft gemeinsam gegen den Spielstand wehren und alles ‘auf Sieg setzen’, haben wir hier heute die Chance das Spiel zu gewinnen“, so die Trainerin.

 

Der Beginn der zweiten Halbzeit sah jedoch gar nicht danach aus. Bis auf 5:11 aus Neusser Sicht konnten die Gastgeberinnen zunächst den Vorsprung ausbauen. Doch dann legten die Mädels den Schalter allmählich um. Aus einer aktiveren Abwehr, mit einer gut aufgelegten Torhüterin dahinter, gelang es den Neusserinnen über 7:12 auf 11:14 zu verkürzen. Die Neusser Mädels machten mehr Tempo. Sie nutzten die Lücken und die sich ergebenen Chancen immer besser, sodass das Spiel in der 40. Minute zu kippen begann. Selbst der zweimaligen Unterzahlsituation trotzten die Neusserinnen und konnten in Unterzahl mehr Tore erzielen als die Gegnerinnen. Beim Stand von 15:15 glichen sie erstmals aus. Die Stimmung stieg und endlich wurden auch Emotionen gezeigt.

Drei Neusser Tore in Folge brachten die lang ersehnte 18:15-Führung.

Trotz der Auszeit des Duisburger Trainers und der anschließenden Manndeckung in den letzten zwei Minuten, ließen sich die Neusserinnen ihren umkämpften, aber völlig verdienten Auswärtssieg (21:19) nicht mehr nehmen.

 

Die Mädels haben gezeigt, dass sie einem sechs Tore-Rückstand trotzen können. Jede Einzelne hat in der zweiten Halbzeit alles gegeben und durch unsere starken Torhüter hatten wir den nötigen Rückhalt. „Ich bin sehr froh, dass die Mädels sich selbst belohnt haben und das zähe Spiel mit ihrem Spielvermögen gedreht haben.“ zeigte sich die scheidende Trainerin glücklich.

 

Für den NHV spielten :

Anna-Lena und Mattea, Celine (n.e.), Lajla, Melissa, Sheena, Mara (1), Teresa (2), Mona (3), Jana (4), Katharina (4/1), Lina (7)

Das nächste Spiel bestreitet die weibliche C-Jugend am 18.März um 16 Uhr beim TV Beyeröhde.

Weibliche C-Jugend siegt im Spiel auf Augenhöhe

Die weibliche C-Jugend des Neusser HV siegt im Spiel auf Augenhöhe mit 21:15 (10:10) gegen die GSG Duisburg.

Der Start der Neusserinnen verlief anders als erwartet. Schnell gingen die Gäste aus Duisburg mit 0:3 in Führung. Doch die Neusser Mädels ließen sich auch bis zum Stand von 1:5 nicht vom schnellen Spiel der Duisburgerinnen aus der Ruhe bringen. Sie spielten mit Kopf bis zum Torabschluss ihre Chancen aus. Dies führte bereits in der ersten Halbzeit zu drei verwandelten 7m Toren oder aber zu einem gemeinsam erspielten Tor. So holten die Gastgeberinnen von 3:7 auf 6:7 auf. Danach aber konnte man aus Neusser Sicht den Angriff nicht positiv abschließen und das Zurücklaufen war nicht konsequent genug, sodass die Duisburgerinnen erneut mit vier Toren davon zogen. Eine Auszeit der Neusser Trainer führte dann wieder dazu, dass sich die Mädels in den letzten 210 Sekunden der ersten Halbzeit sammeln konnten. Ein vier Torelauf der Quirinusstädterinnen brachte den 10:10 Pausenstand.

Das Halbzeitfazit der Neusser Trainer fiel wie folgt aus : „ Die letzten 20 Sekunden mit Ballbesitz hätten wir deutlich besser nutzen müssen. Unser Abschluss war viel zu früh! Wären wir in der Situation etwas cleverer gewesen, hätten wir vielleicht mit einem Tor vor in die Pause gehen können. Viel zu verbessern gibt es allerdings nicht. Einzig was besser und konsequenter funktionieren muss ist unsere Abwehr, da waren wir in der ersten Halbzeit oft zu nachlässig. Im Angriff müssen wir unsere Konzepte durchspielen und mit viel Bewegung Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Dann gelingen uns auch die leichten Tore.“

Und tatsächlich setzten alle Mädels ziemlich genau das um, was in der Kabine besprochen wurde. Die Abwehr stand deutlich besser, sodass auch die Torhüterin noch mehr Bälle zu fassen bekam. Nichts desto trotz blieb das Spiel auf Augenhöhe. Obwohl die Neusserinnen zweimal mit zwei Toren davon zogen, spielten die Duisburgerinnen ihr Spiel durch und konnten immer wieder ausgleichen. Erst beim Stand von 14:14 gelang den Neusser C-Mädels das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. 6 Tore in Folge brachten die positive Entscheidung des Spiels, ehe sich beide Mannschaften letztlich doch deutlicher als erwartet mit 21:15 trennten.

„Wir sind unheimlich stolz auf unsere Mädels! Sie haben sich am Anfang nicht aus der Ruhe bringen lassen als sie dem vier Tore Rückstand hinterher liefen, sondern haben sich bis zur Halbzeit den Ausgleich erkämpft. In der zweiten Halbzeit haben wir in der entscheidenden Phase die Konzentration und den Einsatz aufrechterhalten und zudem von kleineren Fehlern der Duisburgerinnen profitiert. Das Spiel war bis zur 40. Minute absolut ausgeglichen und letztlich hat die bessere Kondition und der Kopf das Spiel entschieden. Man konnte deutlich sehen, dass uns das Trainingsspiel gegen die C-Jugend des TV Korschenbroich unter der Woche weiter gebracht hat und es freut uns das zu sehen.“

Trotz der beiden souveränen Spielleistungen in der vergangenen Woche, haben die C-Mädels des Neusser HV bereits am kommenden Sonntag (14 Uhr Hammfeld) gegen den TV Beyeröhde erneut eine schwere Aufgabe vor sich. Bis zum Wochenende hatten beide Mannschaften den gleichen Punktestand, sodass es ein ähnliches Spiel wie gegen die Duisburgerinnen werden wird.

Für den NHV spielten :
Anna-Lena und Mattea, Lara, Lajla, Melissa, Mara (1), Jana (2), Katharina (2), Teresa (3), Mona (5) und Lina (8)