Sieg der weiblichen C-Jugend in Duisburg

Die weibliche C-Jugend des Neusser HV gewann ihr Auswärtsspiel bei der GSG Duisburg mit 21:19 (4:8).

 

Mit 2:0 eröffneten die Gäste aus Neuss die Partie gegen die Mädels der GSG Duisburg. Allerdings konnten die Gastgeberinnen binnen ein paar Minuten den Ausgleich herstellen. Den Neusserinnen wurde das Spielgerät mit der Zeit zum Verhängnis. Zwei 7m wurden verworfen, unnötige Technische Fehler schlichen sich ein und die Abwehr fing sich unnötige Gegentreffer ein. Dies führte in der Folge dazu, dass die Gastgeberinnen über 2:4 und 3:6 davon ziehen konnten. Auf Neusser Seiten wirkte es als sei man nicht gewillt zu zeigen, was man kann. Die Körpersprache ließ von Minute zu Minute nach und der Spielverlauf war schleppend und vergleichsweise langsam. So gestaltete sich die erste Halbzeit äußerst zäh und Tor arm, nach der die Quirinusstädterinnen mit einem vier Tore-Rückstand (4:8) in die Pause gingen.

 

„Mir fehlt der Wille und der Biss in unserem Spiel. Die Abwehr steht im Prinzip gut, jedoch bekommen wir das Spiel nicht zu unseren Gunsten gedreht. Das liegt vor allem an unserem Angriff. Zu viele Bälle haben wir vorne weggeworfen und die Chancen die wir bekommen, haben wir nicht genutzt. Acht Tore in 25 Minuten zu kassieren, das geht in Ordnung. Allerdings nur 4 Tore in der Zeit zu werfen ist schlecht und eindeutig viel zu wenig.“ resümierte das Trainergespann.

 

Für die zweite Halbzeit war klar, dass die Abwehr aktiver werden muss. „Wir brauchen die schnellen und einfachen Tore. Der Angriff muss sich lauffreudiger gestalten, sowie die Chancen deutlich besser genutzt werden. Nur wenn wir uns als Mannschaft gemeinsam gegen den Spielstand wehren und alles ‚auf Sieg setzen‘, haben wir hier heute die Chance das Spiel zu gewinnen“, so die Trainerin.

 

Der Beginn der zweiten Halbzeit sah jedoch gar nicht danach aus. Bis auf 5:11 aus Neusser Sicht konnten die Gastgeberinnen zunächst den Vorsprung ausbauen. Doch dann legten die Mädels den Schalter allmählich um. Aus einer aktiveren Abwehr, mit einer gut aufgelegten Torhüterin dahinter, gelang es den Neusserinnen über 7:12 auf 11:14 zu verkürzen. Die Neusser Mädels machten mehr Tempo. Sie nutzten die Lücken und die sich ergebenen Chancen immer besser, sodass das Spiel in der 40. Minute zu kippen begann. Selbst der zweimaligen Unterzahlsituation trotzten die Neusserinnen und konnten in Unterzahl mehr Tore erzielen als die Gegnerinnen. Beim Stand von 15:15 glichen sie erstmals aus. Die Stimmung stieg und endlich wurden auch Emotionen gezeigt.

Drei Neusser Tore in Folge brachten die lang ersehnte 18:15-Führung.

Trotz der Auszeit des Duisburger Trainers und der anschließenden Manndeckung in den letzten zwei Minuten, ließen sich die Neusserinnen ihren umkämpften, aber völlig verdienten Auswärtssieg (21:19) nicht mehr nehmen.

 

Die Mädels haben gezeigt, dass sie einem sechs Tore-Rückstand trotzen können. Jede Einzelne hat in der zweiten Halbzeit alles gegeben und durch unsere starken Torhüter hatten wir den nötigen Rückhalt. „Ich bin sehr froh, dass die Mädels sich selbst belohnt haben und das zähe Spiel mit ihrem Spielvermögen gedreht haben.“ zeigte sich die scheidende Trainerin glücklich.

 

Für den NHV spielten :

Anna-Lena und Mattea, Celine (n.e.), Lajla, Melissa, Sheena, Mara (1), Teresa (2), Mona (3), Jana (4), Katharina (4/1), Lina (7)

Das nächste Spiel bestreitet die weibliche C-Jugend am 18.März um 16 Uhr beim TV Beyeröhde.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.