U19 des Neusser HV lässt ETB Essen keine Chance

(nhv/JF) Mit einem 32:18 Erfolg konnte die A1-Jugend des NHV den zweiten Sieg in Folge einfahren und ließ dabei, dem Gegner aus Essen, über 60 Minuten keine Chance auf etwas zählbares. 
Denn es hat fast 16 Minuten gedauert, bis die Gäste aus dem Ruhrgebiet das erste mal den Ball im Tor von Fabian Nusch unterbringen konnten (10:1). Bis dahin verteidigte, die Defensive der Neusser, alles was nach vorne kam weg und gingen über einige leichte Gegenstöße und gut herausgespielte Offensivaktionen in Front. 
Erst in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte ließ man den Gegner, durch eigene Fahrlässigkeiten, zu Toren kommen. Über ein 13:3 in der 20. Minute und ein 16:8 in der 26. Minute, ging man mit 17:11 in die Halbzeitpause. 

Trainer Julian Fanenbruck war von der Anfangsphase extrem begeistert. „In der Anfangsphase der Partie waren wir, vor allem defensiv, überragend. Wir haben den Gegner, wie besprochen, ins Zeitspiel gezwungen, haben gute Blocks gestellt, unsere 1:1 Duelle gewonnen und im Angriff deutlich weniger Fehlwürfe geliefert als in den letzten Wochen. Dass wir dann irgendwann eine Phase kriegen wo wir nachlassen, stört mich natürlich ein bisschen, aber ist auch irgendwo normal.”

Die Phase des Nachlassens hatten die jungen Neusser vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit. Durch Unkonzentriertheiten im Abschluss und 1-2 Zeitstrafen, ließ man die Gäste aus Essen in der 35. Minute auf 3 Tore rankommen (17:14). 
Danach fand man allerdings wieder in den Rhythmus und legt in den folgenden 4 Minuten einen 3:0 Lauf hin und erhöhte auf 20:14. 
Während das Team aus der Quirinisstadt 2 Spielern aus der A2 Spielzeit geben konnte, wurden die Ruhrgebietler sichtlich müder und fanden erneut immer weniger die Chance auf einen Treffer. Hinzu kam auch noch ein absoluter Sahnetag von Torwart Konrad Kremer, der in den zweiten 30 Minuten 11 Paraden (60%) zum Erfolg beisteuerte. 
In den letzten 20 Minuten des Spiels, gelang es dem ETB Essen nur noch 3 mal den Ball im Tor unterzubringen und der NHV rannte über ein 20:15 in der 40. Minute, ein 26:17 in der 50. Minute, mit einem sehr verdienten 32:18 nach 60 Minuten über die Ziellinie. 

Kapitän der Neusser, Aaron Rothkopf, ist sehr zufrieden mit dem Spiel. „Wir haben sehr stark und motiviert angefangen. Nachher lief das Spiel dann so ein bisschen vor sich hin, aber wir haben sehr verdient und ungefährdet gewonnen.”

Mit dem Erfolg über Essen brachte man sich auf Platz 8 der Regionalliga und wieder in Schlagdistanz auf Platz 4, der die direkt Qualifikation für die Saison 22/23 bedeutet. 

Am nächsten Sonntag trifft das Team von Trainer Julian Fanenbruck, auswärts um 18 Uhr, auf den TV Aldekerk. 

Für den NHV: Nusch, Kremer (beide Tor), Klostermann (1), Reiswich (4), Brockmann, Schulze (3), Dicks (5), Paliga (1), Danker (8), Goldmann (2), Rothkopf (6), Van Thriel (2)

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.