Slider Spielbericht weibliche C

Weibliche C auf Mannschaftsfahrt in Hinsbeck

Nachdem es in den vergangenen Wochen nicht viel bemerkenswertes zu berichten gab (die C1 gewann weiter äußerst souverän ihre Spiele und die C2 sammelte weiter viel Erfahrung), fuhren die beiden Teams für ein Wochenende ins schöne Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck.

Trainingslager war angesagt. Am Freitag Nachmittag reisten unsere Mädels in zwei Kleinbussen an.Nun hieß es als allererstes: Beziehen der 10er Bungalows, in denen die Mädels das Wochenende wohnen sollten.

Danach startete unser Trainerteam Fabian Bleckat, Erci Ericek und Praktikantin Melissa Penner mit der Begrüßung und einer kleinen Theorie-/Taktik-Einheit, ehe es dann kurz später in der ersten Trainingseinheit um die Umsetzung der besprochenen Dinge ging. Nach erfolgreicher körperlicher Ertüchtigung fand dann der erste von zwei Mannschaftsabenden statt. Hier traten die Spielerinnen in verschiedensten Wettkämpfen gegen die Trainer an. Wer dabei auf der Gewinnerseite stand bleibe hierbei verschwiegen, damit die Gemüter nach einem unfassbar Spannendem Kräftemessen nicht erneut hochkochen 😉

Ein kleiner Einblick: es wurden Spiele gespielt bei denen zum Beispiel die Bundesstaaten der USA geraten wurden. Und nein, Los Angeles ist leider kein Staat, sondern eine Stadt…. Die völlig erschöpften Mädels fielen nun ins Bett, aus dem sie jäh um 4 Uhr nachts zu einer kurzen Laufeinheit wieder gerissen wurden. Der O-Ton „wenn ich laufe, dann weg von dir!“ stellt die Gemütslage bei jener Aktion durch die sehr belustigten Trainer am besten dar.

Beim Frühstück wurden neue Geschmackswelten in Form von Obst entdeckt. Unter anderem Lena musste erstaunt feststellen: diese Orangene Frucht, mit der komischen Haut darüber? Die schmeckt ja wie Orangensaft! Was eine faszinierende Erkenntnis. Früchte werden also aus Saft hergestellt! Aber wie bekommt man die bloß hin, dass sie nicht mehr flüssig sind?

Der Samstag sollte der härteste Tag werden direkt nach dem Frühstück wartete die nächste Hallenzeit auf die Neusserinnen. Auch hier wurde vor allem erneut taktisch gearbeitet. Danach ging es beinahe sofort in die an die Halle angrenzende Trampolinhalle, wo nach kurzer Stärkung beinahe sämtliche Energie rausgehauen wurde. Sportstudent und Trainer Fabian stellte überrascht fest: an unseren Mädels sind einige richtig gute Turnerinnen verloren gegangen. Beinahe jeder schaffte mit Hilfestellung einen Rückwärtssalto und einen Flickflack. Super coole Leistung!

Nach dem Mittagessen, einer Weisheit von unserer Valerie „den Salat muss man durchrühren und plattmachen. Dann sieht das viel weniger aus!“, sowie einem Mückenattentat von Mia („Stich Mücke, Stich!“) ging es dann erneut in die Halle, ehe unsere Mädels etwas Freiraum bekamen.

Abends stand nach weiteren geistigen Lichtblicken noch eine Trainingseinheit und der zweite Teamabend an. Jede unserer jungen Spielerinnen musste im Vorfeld in Kleingruppen eine Performance, einen Auftritt jeglicher Art vorbereiten. Einzige Vorgabe: es sollte zur allgemeinen Erheiterung dienen. Hier sei nur so viel gesagt: zu sehen waren unter anderem ein Pawian, zwei Döner, eine interessante Variante der Tagesschau, Timon und Pumba und einige Charaktere aus der Mannschaft. Auch eine Trainerperformance sorgte für tolle Stimmung. Es wurde gemeinsam mit einer Gitarre gesungen, gelacht, gegessen und Cola getrunken, ehe alle völlig erschöpft ins Bett fielen.

Am Sonntag trafen sich unsere Mädels morgens nach dem Putzen und aufräumen der Häuser erneut in der Sporthalle zu einer letzten Trainingseinheit, ehe es dann zurück in die Metropole Neuss am Meer – ja, es wurde treffend festgestellt, dass der Rhein eines der Weltmeere ist – ging und die Mädels vermutlich sehr früh im Bett landeten.

Alle hatten riesigen Spaß, haben viel gelernt und sind voller Tatendrang für die nächsten Wochen. Mal sehen, wohin unser Weg uns noch führt.

Mit nach Hinsbeck kamen:
Fabian Bleckat, Erci Ericek, Melissa Penner (als Trainer) – Maibrit, Eva, Josefina, Viktoria, Ronja, Leonie, Lena, Jovana, Josephine, Luisa, Thao mi, Rebecca, Lena, Valerie, Mia, Edith, Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.