Kategorie: weibliche C

Gewonnen gegen den Meerbuscher HV

Am Samstag, den 01.02.20,  gewannen die C1 Mädchen des NHVs das Spiel gegen die C1 vom Meerbuscher HV. Leider mussten sie in diesem Auswärtsspiel auf Mia, Josefina und auch Eva verzichten.

Trotz dieser Einschränkung verlief die erste Halbzeit sehr gut. Die Abwehr war stark, vor allem durch abgefangene Bälle und anschließende Tempogegenstöße konnten die Mädchen des NHVs viele Punkte erzielen.  Zufrieden konnte auch Jana durch ihren präzise getroffenen 7-Meter sein. In der 2. Halbzeit allerdings ließ die starke Abwehr nach und die Gegner holten auf, die Neusser Mädchen mussten sich neu zusammenreißen und später durch eine 2min Strafe von Jana in der Abwehr auch zu 5. das Ruder reißen. Dies haben sie zum Glück durch Schieben und Übernehmen des Kreisspielers am 6- Meter geschafft.

Am Schluss konnten sie die Halle mit einem Sieg 38:16 verlassen und ihren Trainer Fabian Bleckat, der nicht dabei sein konnte, mit einer guten Leistung zufrieden stellen.  Insgesamt gab es eine 2 Minuten Strafe und 3 gelbe Karten. Die NHV Mädels bleiben hiermit weiterhin Tabellenerster.

 

Folgende Tore wurden gemacht:

Jana(16)

Valerie(14)

Viktoria(3)

Jovana(1)

Lena(3)

Maibrit(1)

Weibliche C1 gewinnt erneut gegen TuS Reuschenberg

Am vergangenen Sonntag (26.01.2020) spielte die weibliche C-Jugend des NHV gegen den Erzrivalen TuS Reuschenberg. Gespielt wurde im Hammfeld. Die Atmosphäre war schon vor dem Spiel angespannt, was auf das knappe Hinspiel zurückzuführen ist. Mit dabei waren Judith, Josephine, Lena und Leonie aus der C2, um unsere C1 zu unterstützen.

Die Neusserinnen starteten gut ins Spiel und konnten in den ersten zehn Minuten einen Vorsprung von 11:3 erzielen. Man merkte ihnen an, dass sie ihre Erzrivalen aus Reuschenberg unbedingt schlagen wollten. Die Gäste hatten besonders im Angriff große Schwierigkeiten aufgrund der hervorragenden Abwehr der Neusserinnen. Außerdem kamen sie nicht gut mit dem relativ schnellen Spiel der Neusserinnen klar, was diesen im Angriff viele einfache Tore schenkte. Den Vorsprung konnten die Gastgeber dann auch immer weiter ausbauen. Besonders Jana und Eva konnten viele Bälle abfangen und so einige Tore vorbereiten. In der zweiten Hälfte des Spiels ließen die Spielerinnen des NHV wieder ein wenig nach, sodass besonders Kadiatou Elling (8) aus Reuschenberg von Außen einige Tore erzielen konnte. Trotzdem erhöhten die Gastgeber den mittlerweile deutlichen Vorsprung auf 26:10 nach einer halben Stunde Spielzeit. Ihr Trainer Fabian wechselte aus diesem Grund in der zweiten Hälfte auch mehr durch. Mit einem Endstand von 39:13 verabschiedeten sich die beiden Teams.

Für den NHV spielten und trafen:

Josefina (Tor), Leonie (Tor) – Jana (13), Eva (12), Viktoria (3), Mia (3), Valerie (2), Lena K. (2), Lena H. (1), Luisa (1), Maibrit, Jovana, Judith, Josephine

WC1 weiter Ungeschlagen – 39:13 Sieg in Unterrath

Am Samstag, den 18.01.2020, stand das Spiel der weiblichen C1 gegen den SG Unterrath II an.
Gespielt wurde in der Halle Rückertstraße in Düsseldorf.
Trainer Fabian Bleckat und Erci Ericek konnten am Spieltag leider nur auf einen Kader, welcher aus 7 Mädels bestand, zurückgreifen & vor Beginn des Spieles war unseren Spielerinnen klar, dass anstrengend werden würde. Dies, da sie wussten, dass sie die vollen 50 Minuten spielen müssen.
Zu Beginn des Spieles starteten die Neusserinnen noch recht schüchtern in die erste Halbzeit, doch bereits nach 50 Sekunden fiel durch Mittelfrau Jana das erste Tor der Partie.
Innerhalb der ersten 5 Minuten bauten die nun noch motivierteren Neusser Mädls die Führung bis zum 0:7 auf. Anschließend erzielten auch die Unterrather Mädchen ihr erstes Tor im Spiel.
Zur Halbzeit waren die Mädls unserer C1 bei einem Spielstand von 5:21 schon etwas erschöpft, doch starteten nach der Pause wieder mit neuer Energie in die zweite Halbzeit.
Die ersten Minuten ließ die Leistung der Neusser Spielerinnen jedoch etwas nach, weshalb Diese nach einigen gefallenen Toren für die Gegner, wieder Vollgas gaben.
Leider ging es nicht für alle Mädchen der C1 in der zweiten Halbzeit weiter, da Jana sich unglücklich verletzte, sodass sie nicht mehr weiterspielen konnte.
Ihre Teamkolleginnen spielten anschließend zu sechst auf dem Feld & für Torfrau Maibrit wurde es nun anstrengend:
Ihre Trainer entschieden sich dafür, im Angriff mit einem „empty goal“ zu spielen, sodass es einige sehenswerte Sprints von Maibrit zu sehen gab.
Nach weiteren schönen Aktionen, wie z.B vielen abgefangenen Bällen durch Eva, lautete der Spielstand am Ende des Samstages 13:39 für unsere Neusserinnen.
Für den Neusser HV spielten (und trafen):
Im Tor & Feld: Maibrit (1)
Auf dem Feld: Viktoria (5), Jana (9), Mia (6), Luisa (2), Eva (14), Lena (2)

Hoher Heimsieg mit 0 Gegentoren.

Mit einem hohen Heimsieg von 63 zu 0  gewann am vergangenen Sonntag im Hammfeld unsere weibliche C1 gegen TG81 Düsseldorf.

Unsere Mädels konnten durch einfaches Bälle abfangen viele Tore erzielen und spielten clevere Spielzüge. Jana und Eva haben super zusammen interagiert und konnte auch so eine Menge Tore erzielen. Ebenso warfen Valerie und Mia viele Tore.

Obwohl unsere Gegner hoch verloren haben versuchten sie trotzdem ihr bestes und kämpften bis zum Ende. Auch ihre Torhüterin ist nach dem 50 Tor tüchtig weiter dem Ball hinterher gesprungen und konnte so noch einzelnen Bälle halten.

Damit bleibt die weibliche C1 weiterhin ungeschlagen nach 10 von 21 Spielen auf dem ersten Tabellenplatz.

Im Tor standen in der ersten Halbzeit Maibrit und in der zweiten Halbzeit Josefina. Beide ließen kein Gegentor zu.

Im Feld haben für den NHV gespielt  Josephine (2), Viktoria (3), Valerie (10), Jana (10), Maibrit (7), Mia (9), Luisa (1),  Eva (16), Lena (6) und Jovana.

Trainer : Ericek Ercüment und Fabian Bleckat.

Weibliche C auf Mannschaftsfahrt in Hinsbeck

Nachdem es in den vergangenen Wochen nicht viel bemerkenswertes zu berichten gab (die C1 gewann weiter äußerst souverän ihre Spiele und die C2 sammelte weiter viel Erfahrung), fuhren die beiden Teams für ein Wochenende ins schöne Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck.

Trainingslager war angesagt. Am Freitag Nachmittag reisten unsere Mädels in zwei Kleinbussen an.Nun hieß es als allererstes: Beziehen der 10er Bungalows, in denen die Mädels das Wochenende wohnen sollten.

Danach startete unser Trainerteam Fabian Bleckat, Erci Ericek und Praktikantin Melissa Penner mit der Begrüßung und einer kleinen Theorie-/Taktik-Einheit, ehe es dann kurz später in der ersten Trainingseinheit um die Umsetzung der besprochenen Dinge ging. Nach erfolgreicher körperlicher Ertüchtigung fand dann der erste von zwei Mannschaftsabenden statt. Hier traten die Spielerinnen in verschiedensten Wettkämpfen gegen die Trainer an. Wer dabei auf der Gewinnerseite stand bleibe hierbei verschwiegen, damit die Gemüter nach einem unfassbar Spannendem Kräftemessen nicht erneut hochkochen 😉

Ein kleiner Einblick: es wurden Spiele gespielt bei denen zum Beispiel die Bundesstaaten der USA geraten wurden. Und nein, Los Angeles ist leider kein Staat, sondern eine Stadt…. Die völlig erschöpften Mädels fielen nun ins Bett, aus dem sie jäh um 4 Uhr nachts zu einer kurzen Laufeinheit wieder gerissen wurden. Der O-Ton „wenn ich laufe, dann weg von dir!“ stellt die Gemütslage bei jener Aktion durch die sehr belustigten Trainer am besten dar.

Beim Frühstück wurden neue Geschmackswelten in Form von Obst entdeckt. Unter anderem Lena musste erstaunt feststellen: diese Orangene Frucht, mit der komischen Haut darüber? Die schmeckt ja wie Orangensaft! Was eine faszinierende Erkenntnis. Früchte werden also aus Saft hergestellt! Aber wie bekommt man die bloß hin, dass sie nicht mehr flüssig sind?

Der Samstag sollte der härteste Tag werden direkt nach dem Frühstück wartete die nächste Hallenzeit auf die Neusserinnen. Auch hier wurde vor allem erneut taktisch gearbeitet. Danach ging es beinahe sofort in die an die Halle angrenzende Trampolinhalle, wo nach kurzer Stärkung beinahe sämtliche Energie rausgehauen wurde. Sportstudent und Trainer Fabian stellte überrascht fest: an unseren Mädels sind einige richtig gute Turnerinnen verloren gegangen. Beinahe jeder schaffte mit Hilfestellung einen Rückwärtssalto und einen Flickflack. Super coole Leistung!

Nach dem Mittagessen, einer Weisheit von unserer Valerie „den Salat muss man durchrühren und plattmachen. Dann sieht das viel weniger aus!“, sowie einem Mückenattentat von Mia („Stich Mücke, Stich!“) ging es dann erneut in die Halle, ehe unsere Mädels etwas Freiraum bekamen.

Abends stand nach weiteren geistigen Lichtblicken noch eine Trainingseinheit und der zweite Teamabend an. Jede unserer jungen Spielerinnen musste im Vorfeld in Kleingruppen eine Performance, einen Auftritt jeglicher Art vorbereiten. Einzige Vorgabe: es sollte zur allgemeinen Erheiterung dienen. Hier sei nur so viel gesagt: zu sehen waren unter anderem ein Pawian, zwei Döner, eine interessante Variante der Tagesschau, Timon und Pumba und einige Charaktere aus der Mannschaft. Auch eine Trainerperformance sorgte für tolle Stimmung. Es wurde gemeinsam mit einer Gitarre gesungen, gelacht, gegessen und Cola getrunken, ehe alle völlig erschöpft ins Bett fielen.

Am Sonntag trafen sich unsere Mädels morgens nach dem Putzen und aufräumen der Häuser erneut in der Sporthalle zu einer letzten Trainingseinheit, ehe es dann zurück in die Metropole Neuss am Meer – ja, es wurde treffend festgestellt, dass der Rhein eines der Weltmeere ist – ging und die Mädels vermutlich sehr früh im Bett landeten.

Alle hatten riesigen Spaß, haben viel gelernt und sind voller Tatendrang für die nächsten Wochen. Mal sehen, wohin unser Weg uns noch führt.

Mit nach Hinsbeck kamen:
Fabian Bleckat, Erci Ericek, Melissa Penner (als Trainer) – Maibrit, Eva, Josefina, Viktoria, Ronja, Leonie, Lena, Jovana, Josephine, Luisa, Thao mi, Rebecca, Lena, Valerie, Mia, Edith, Jana

Weibliche C1 baut gegen SG Unterrath II Tabellenführung weiter aus

Vergangenen Samstag stand das erste Spiel für unsere WC1 nach den Herbstferien auf dem Programm. Gespielt wurde im Hammfeld gegen SG Unterrath II . Auch bei diesem Spiel mussten unsere Mädels  auf die weiterhin verletzte Torfrau Josefina verzichten. Zusätzlich fehlte dieses Mal Valerie.
Am Anfang des Spieles wirkten unsere Mädchen alle noch ein wenig verschlafen. Trotzdem kamen unsere Mädchen langsam aber sicher in Schwung und setzten sich bis zur Halbzeit auf 17:5 ab.
Mit einer großen Leistungssteigerung nach einer für Neusser Verhältnisse sehr schwachen ersten Hälfte bauten die Neusserinnen den Vorsprung immer weiter aus.
Vor allem Lena ragte hier in der Abwehrarbeit heraus und sortierte clever die Deckung. Und auch unsere Torhüterin Maibrit zeigte erneut eine starke Leistung.
Gestützt auf großartiges Tempospiel und viele abgefangene Bälle durch Eva und Jana fiel ein Tor nach dem anderen und der Zwischenzeitliche Widerstand der Unterrather wurde schnell gebrochen.
Am Ende sah der nicht ganz zufriedene Trainer Fabian Bleckat ein 41:10 auf der Anzeigetafel. „Die Leistungssteigerung in Halbzeit 2 war enorm wichtig, sonst hätten wir noch Probleme bekommen können. Die schwache Leistung in der ersten Hälfte ist indiskutabel. Da muss diese Woche im Training eine Reaktion kommen.“
Nach 5 von 21 Spielen stehen unsere Mädchen damit mit 218:59 Toren ungeschlagen auf Platz 1.
Für den Neusser HV spielten (und trafen):
Maibrit (Tor) – Viktoria (2), Jana(9), Mia(4), Luisa, Eva(15),  Jovana(2), Edith (1), Lena (8)

Weibliche C1 gewinnt hoch gegen TG81 Düsseldorf

(nhv/FB) Vergangenen Sonntag spielte unsere wC1 gegen die Mannschaft der Turn Gemeinschaft 81 Düsseldorf. Gespielt wurde auswärts in der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein-Realschule. Die Neusser mussten auf die weiterhin verletzte Torfrau Josefina verzichten.

Der NHV begann mit einer starken Aufstellung, doch das Spiel war zu Beginn noch sehr unstrukturiert und unkonzentriert. Trotz diesen Umständen fiel das erste Tor bereits nach 58 Sekunden. Die TG81 konnte erst in der dritten Minute erstmals Punkten. Nach und nach bekam das Neusser Spiel Struktur und das Tempo wurde deutlich angezogen. Auch ein Timeout konnte die Neusser Mädels nicht mehr stoppen.

Unaufhörlich fiel ein Tor nach dem anderen, die meisten davon als Gegenstöße nach abgefangenen Bällen. So stand es zur Halbzeit 29:2 für den Neusser HV.

Nach der Pause machten die Neusser genau da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. NHV-Coach Fabian Bleckat wechselte viel durch und jede Spielerin konnte auch auf verschiedenen Positionen Spielerfahrung sammeln.

Besonders ist, dass sich, bis auf Torhüterin Maibrit, jede in die Torschützenliste eintragen konnte.

„Schade, dass die Quali für uns ein Paar Wochen zu früh kam und die Gruppenauslosung sehr ungünstig war. Mit Aldekerk, Haan und uns war bereits vor Qualibeginn klar, dass es eine Mannschaft treffen würde, die eigentlich in der Oberliga spielen muss“, stellte Trainer Fabian Bleckat fest. „Der Qualimodus muss dringend geändert werden. Regelmäßig müssen Teams in der Kreisliga starten, die in die Oberliga gehören.“

Mit Endergebnissen wie 64:3 ist niemandem geholfen. Weder dem gelangweiltem Sieger, noch dem unterlegenen und häufig am Boden zerstörten Gegner.

Für den Neusser HV spielten (und trafen):
Maibrit (Tor) – Eva (18), Jana (14), Luisa (8), Valerie (6), Mia (6), Lena (6), Viktoria (4),
Edith (2)

Weibliche C1 gewinnt hoch gegen Eller

Vergangenen Sonntag (29.09.19) spielte unsere weibliche C1 gegen die Mannschaft des HSG Eller 90. Gespielt wurde wieder in unserer Halle im Hammfeld. Die Neusser mussten wieder auf die verletzte Josefina verzichten, die diesmal mit der verletzten Laura aus der B-Jugend auf der Bank saß.

Die Neusser starteten mit einem Fehlpass in die Partie, was die ganze Mannschaft in den ersten Minuten sehr hektisch spielen ließ. Nach und nach wurde ihr Spiel aber wieder geordneter und die Neusser nahmen Tempo auf. Besonders Jana und Valerie konnten in der Abwehr einige Pässe abfangen, sodass sich die Gastgeber mit einem Spielstand von 7:0 nach 5 Minuten einen guten Vorsprung erkämpfen konnten. Wie erwartet hatten die Gäste aus Eller große Probleme mit der offensiven Abwehr der Neusser, sodass sie nur wenige Tore erzielen konnten.

Zur Pause hin wurde, aufgrund des Spielstandes von 26:3, das Spiel der Neusser wieder ein wenig langsamer und unkonzentrierter.

Nach der Pause spielten die Gastgeber wieder ihr schnelles Spiel und der Spielstand wuchs kontinuierlich weiter. Trainer Fabian wechselte nun viel durch und ließ die Spielerinnen auch mal an Positionen spielen, wo sie sonst nicht so oft spielen. Edith, die heute auf rechts außen und halb rechts gespielt hat, zeigte eine besonders gute Leistung und fing viele Bälle schon vor der Mittellinie ab.

Der hohe Spielstand war von Seiten der Gäste aus Eller auch durch den Altersunterschied verschuldet. Viele der Mädchen waren von 2006 und jünger, was sich auch in der Größe zeigte.

Nach 50 Minuten gewannen die Neusser hoch und verdient mit 40:5.

Für den NHV trafen:

Edith (8), Jana (8), Mia (8), Valerie (6), Eva (3), Jovana (2), Maibrit (2), Viktoria (1), Lena (1), Luisa (1)

Siebenmeter: NHV 1/4, HSG 0/1

Gelbe Karten: NHV 1, HSG 0

Spielabbruch bei der C2

Am vergangenen Sonntag stand das Spiel unserer wC2 gegen den Hildener AT an.
Es war das letzte Spiel unter der Leitung von C2 Trainer Julius Brückner. Leider sollte dies kein schönes werden. Zu Beginn des Spiels bekam Josephine in einem Zusammenprall einen Ellenbogen ins Gesicht, konnte aber zunächst weiterspielen.

Eine ordentliche Leistung in der ersten Halbzeit mit vielen sehenswerten Aktionen zeigte das Potenzial der jungen Truppe, die fast ausschließlich aus dem jüngeren Jahrgang besteht.

Leider ging es Josephine nach der Pause so schlecht, dass sie mit dem Krankentransport ins Krankenhaus musste. Gefolgt auf eine lange Spielunterbrechung verletzte sich auch noch eine Hildener Spielerin schwer am Sprunggelenk.

Alle Mädels, sowie die Trainer, Zuschauer und auch der Schiedsrichter waren schwer geschockt und keiner wollte mehr weiterspielen. So wurde das Spiel dann einvernehmlich beendet.

Wir wünschen beiden Verletzten gute Besserung und schnelle Genesung!

Der Hallensperrung zum Trotz – wC mit guter Leistung in Longerich

Da der Stadtsportbund kurzfristig wenige Stunden vor Trainingsbeginn die Neusser Trainingshalle sperrte, standen unsere Mädels erstmal blöd da. Eine Lösung musste gefunden werden, damit es kein trauriger Tag ohne den Ball in der Hand werden würde.

Gut, dass Trainer Fabian Bleckat sich nicht nur im Niederrhein gut auskennt, sondern auch einige Connections in den Mittelrhein hat. So konnte innerhalb kürzester Zeit der Longericher SC als Gegner in einem Freundschaftsspiel organisiert werden.

Das Chaos zu Beginn war groß, viele Mädels hatten lange Schule und waren nicht erreichbar und so konnte sprichwörtlich in letzter Sekunde bewerkstelligt werden, dass denn auch genügend Spielerinnen nach Longerich kommen konnten.

Als die Mädels dann die Halle betraten, war von dieser Hektik nichts mehr zu merken und sie hatten sichtlich Bock darauf Handball zu spielen.

Dass der Gegner eine männliche D-Jugend war, spornte die Mädels nur noch mehr an, schließlich wollte man beweisen, dass man als ältere und erfahrenere Truppe dieses Spiel auch gegen Jungs gewinnen kann.

Und genau so starteten die Neusser ins Spiel, mit schönem Tempospiel gestützt auf eine gute Leonie im Neusser Tor ging man schnell mit ein paar Toren in Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Longericher Jungs auf die unangenehme Deckung der Neusser ein und kamen besser ins Spiel. Mit sehenswerten Einzelaktionen einiger Spieler kämpften sie sich wieder zurück. Bis zur Halbzeit wurde viel gewechselt und jeder erhielt seine Einsatzzeiten.

In der zweiten Halbzeit ging das muntere hin und her weiter. Leider ließ mit zunehmender Spieldauer die Konzentration der Neusser ab. So machten die Neusser am Ende in der Summe zu viele Fehler.

Am Ende verloren unsere Mädels zwar 28:30, aber zeigten eine schöne Leistung.

Auch die Zuschauer und die Trainer waren begeistert von der Spielweise beider Teams.

 

Dass die Trainer der beiden Kontrahenten Brüder waren zeichnete sich allerdings sehr deutlich ab. Die Philosophie war die gleiche.

 

Für die Neusser spielten:

Leonie (Tor), Maibrit (Feld und Tor), Mia, Judith, Josephine, Luisa, Ronja, Jovana, Edith, Viktoria und Eva