26:26 im Spitzenspiel wA Oberliga NHV:SG Überruhr

In einer guten Oberliga Partie mussten die NHV Mädels den ersten Punktverlust gegen die starken Gäste aus Überruhr hinnehmen. Zunächst sah es gar nicht danach aus, denn mit einem 4:1 Start fand man gut in die Begegnung. Überruhr ließ sich jedoch nicht abschütteln, hielt dagegen und kam durch die Damen-Oberliga erprobte Rückraumspielerin Amelie Polutta bis zum 7:6 immer wieder ran. Nach einer Auszeit und Neuausrichtung zeigten die NHV-Girls wieder ihr großes Kämfperherz und bauten die Führung durch schöne Kombinationen bis zum 17:13 Halbzeitstand aus. In Halbzeit zwei wurde es dann dramatisch. Überruhr verkürzte und schaffte erstmal beim 20:20 den Ausgleich. Vanessa Müller lief alleine auf das Gästtetor zu und wurde von ihrer Gegenspielerin von hinten umgerissen. Den fälligen Strafwurf verwandelte Emilie Lipok sicher zur erneuten 21:20 Führung. Die folgerichtig entsprechende Strafe blieb unverständlicherweise aber aus. Überruhr kämpfte weiter und kam gegen eine nachlassende Neusser Abwehr zu weiteren Toren und ging beim 24:23 sogar erstmals in Führung. Neuss zeigte Moral, glich nicht nur aus, sondern ging beim 25:24 und beim 26:25 durch Annika Holzke wieder in Führung, die die SG 25 Sekunden vor Schluß ausglich. Eine letzte Auszeit sollte dann die Wende bringen. Warum der Schiedsrichter mit dem Anstoß den Neusserinnen dann in Überzahl durch passives Warnzeichen den möglichen Siegtreffer verwehrte, wird für immer sein Geheimnis bleiben.
Wir hatten heute insbesondere in der 2. Halbzeit einiges an Wurfpech und auch in der Abwehr nicht immer die richtigen Absprachen, befand Neuss Coach Christoph Schon selbstkritisch. Dennoch hätte das Spiel vor allem 2 Schiedrichter verdient gehabt.
Für den NHV kamen zum Einsatz: Hergarten und Hagen im Tor, Teusch , Dostal und Barnett (je 1), Lipok, Müller, Emmerich und Körbes (je 2), Hamacher (3), Eckert (5) und Holzke (6)

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.