Auftakt der “Jungen Wilden” in die Regionalliga-Saison 22/23 gegen Langenfeld misslungen

(nhv)

Die „Jungen Wilden“ des Neusser Handballverein e.V. verschliefen den Start in die Regionalliga Saison 22/23 in der ersten Spielhälfte.

Nach dem zunächst lebendigem Spiel in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit führte eine Zeitstrafe gegen Daniel Küpper Ventura beim 6:7 zum Stillstand bei den Neussern, die in der Folge dem 6:0 Lauf der Gastgeber aus Langenfeld nicht standhalten konnten.

Mit einem 16:8 gingen die Neusser nach 30 Minuten in die Kabine und mitgereiste Fans und fachkundiges Publikum erwarteten einen Weckruf und ein Aufbäumen.

Spürbar verändert konnten „Die Jungen Wilden“ in der zweiten Hälfte nach taktischen Umstellungen und deutlich verbessertem Kampf zwar nur noch Ergebniskosmetik betreiben ließen aber keinen Zweifel daran, dass unter der Leitung von Josip Jurisic immer bis zum Ende gekämpft und auch gehofft wird.

Co-Trainer Julian Fanenbruck fasste es dann so zusammen: „Wir stellen dann die Abwehr um und kommen etwas besser ins Spiel, aber am Ende läufst du dem Rückstand nur hinterher“.

Die zweite Hälfte wurde zwar mit 13:16 zugunsten des NHV entschieden und die Neusser kamen bis auf drei Tore an die Langenfelder heran mussten die Heimreise aber mit einem ernüchternden 29:24 antreten.

Die Vorbereitungen auf das erste Heimspiel gegen den Drittliga-Absteiger TuSEM Essen II haben streng nach dem Motto „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ begonnen und so war schnell klar, dass am ersten Heimspieltag des NHV am 10.09. um 18:30 „Die Jungen Wilden“ an der Leistung der letzten Saison anknüpfen und das misslungene Debüt dieser Saison vergessen lassen wollen.

Neusser HV: Zivelonghi, Schroif – Merten, Menze, Rosendahl (1), Dicks (9), Danker (1), Küpper Ventura (2), Zwarg (4/1), Thanscheid (1), Baup, Akuinor, Rothkopf (4), Bauer (2).

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.