Männliche C-Jugend in der Oberliga 21/22

(nhv/FB) In der letzten Qualirunde zur Oberliga ging es für unsere Jungs noch einmal um alles.

Der 13:6 Sieg gegen die SG TuRa Altendorf aus dem Wochenende zuvor wurde mitgenommen und damit starteten unsere Jungs bereits vom Platz an der Sonne in das Turnier.

Gegner waren der TV Ratingen, die SG Unterrath, TuSEM Essen 2 und MTG Horst Essen. Alles spannende Spiele.

Am frühen Morgen sollte der TV Ratingen der erste Gegner sein. Souverän starteten die Neusser ins Spiel und gingen früh in Führung. Insgesamt war man dem TVR überlegen, wäre da nicht dieses Aluminium am Tor. Reihenweise scheiterte man im Abschluss an Latte und Pfosten und verspielte dadurch eine komfortable Führung und ließ die Ratinger Jungs, die das Momentum zu nutzen wussten, eine Minute vor Schluss ausgleichen. In den letzten 6 Minuten des Spiels traf man kein einziges mal mehr das Tor. Damit ein leider absolut verdientes Unentschieden. 9:9

Als dann Ratingen auch gegen Essen Unentschieden spielte, war die gute Ausgangsposition erstmal passé.

Als nächstes ging es dann gegen die SG Unterrath, die körperlich stärkste Mannschaft des Turniers. Unterrath spielte ihren Stiefel unaufgeregt durch und besonders die Achse Rückraum Mitte und Kreis, sowie Rückraum Mitte und Rückraum Rechts im abräumen musste unter Kontrolle gebracht werden. Schlüsselspieler ganz klar Rückraum Mitte.

Gut auf den Gegner eingestellt starteten die Neusser Jungs ins Spiel. Leider, ließ man das Tempospiel komplett ungenutzt liegen, und wenn die Unterrather sich dann mal zurückgezogen hatten, rührten sie förmlich Beton an. Bis zum 5:6 durch Max in der 10. Spielminute war das Spiel dennoch absolut ausgeglichen. Doch dann startete die SGU einen 3:0 Lauf und zog auf 5:9 davon. Eine für die kurze Spielzeit von 20 Minuten einfach zu hohe Hypothek. Auch hier scheiterten unsere Jungs zu oft am Aluminium und besonders am unfassbar starken Unterrather Torhüter. Am Ende: eine 7:10 Niederlage in einem unfassbar spannenden, aber auf hohem Niveau geführten Spiel.

Das bedeutete, dass unsere Jungs nun gegen den TuSEM 2 ein echtes Endspiel um den Oberligaaufstieg hatten. Und dies folgte auch als nächstes. Ein Sieg musste her, damit bei einem Unentschieden nicht der Fernvergleich um die Tordifferenz herangezogen werden muss, und das letzte Spiel entspannter angegangen werden konnte.

Auch diese Partie wurde trotz ihrer enormen Bedeutung ausgesprochen fair geführt. Die Essener spielten direkt mit offenem Visier und einer offenen 3:3-Deckung schon vor der Mittellinie. Das kam den Neusser Jungs zu Gute und man legte einen 3:0 Blitzstart hin. Doch das Spiel nahm jetzt langsam erst Fahrt auf. Beide Teams glänzten durch schön herausgespielte Tore und Aktionen. Besonders die Abwehrarbeit im Neusser Innenblock um Levin, Thyl, Meo und Max brillierte ein ums andere Mal und gewann zahlreiche Bälle. So konnte der 3 Tore Vorsprung bis in die Endphase gehalten werden, die an Dramatik kaum zu überbieten war. Eine (harte) Zeitsrafe für Thyl bedeutete beim Stand von 11:9 bedeutete, dass die Jungs die letzten 1:40min in Unterzahl zu Ende spielen mussten. Doch anstatt nun die Köpfe in den Sand zu stecken hatte nun Levin seine Sternstunde. Mit 2 schnellen Toren unseres Kreisläufers (eines davon von 11 Metern aus der Drehung gegen einen 2 Mann Block, das beinahe eine Herzattacke bei allen beteiligten auslöste) ging man in Unterzahl mit 13:9 in Führung und sorgte damit für die Vorentscheidung, auch wenn TuSEM zum Schluss noch auf 13:11 verkürzte.

Dies bedeutete die erfolgreiche Oberliga-Qualifikation für die Neusser, und den bitteren Verbleib in der Kreisliga für den Bundesliga-Nachwuchs aus Essen.

Das letzte Spiel gegen Horst Essen (11:8 Sieg) war dann nur noch Formsache. Jedem mitgereisten Spieler konnte nochmal Spielzeit gegeben werden und die Jungs, die zuvor in den entscheidenden Phasen ausnahmslos auf der Platte standen entlastet werden. Leider verletzte sich unser Simon schwerer und fällt nun einige Wochen aus. Gute Besserung!

Das Fazit unseres Trainers Fabian Bleckat viel weitestgehend positiv aus: „Die Quali für die Oberliga ist auf jeden Fall schon mal Gold wert. Wir haben heute gesehen, dass in unseren Jungs viel Potenzial steckt. Allerdings haben wir noch sehr viel Arbeit vor uns, um die Saison ähnlich erfolgreich zu bestreiten. Da gilt es jetzt an die Leistung anzuknüpfen und weiter Gas zu geben.“

Auch wenn teilweise noch viel Sand im Getriebe war, sind wir auf unsere Jungs extrem stolz! Weiter so, wir freuen uns auf eine tolle Saison mit euch!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.