Nach erfolgreicher „Haftmitteltrainingswoche“ in Ratingen verlieren „Die Jungen Wilden“ gegen Interaktiv mit 28:24

(nhv/GL) In der Woche führte „Die Jungen Wilden“ der Trainingsplan nach Ratingen. Dank des Angebots von Interaktiv / Bastian Schlierkamp wurden einige Einheiten mit Haftmitteln absolviert. Der Neusser Handballverein e.V. wartet noch auf die Haftmittelfreigabe der Verwaltung, da die angestammte Hammfeldhalle aufgrund der Nutzung als Impfzentrum noch nicht verfügbar ist.

Am Sonntag stand dann das Testspiel gegen die Freunde aus Ratingen an. Vor ca. 50 Zuschauen verschliefen die Neusser, wie Samstag, den Start und lief einem 5:1 Rückstand hinterher.

Die Umstellung von Gilbert Lansen mit zwei neuen Spieler auf der Platte führte zum 5:5 Ausgleich. Die Hausherren aus Ratingen behielten jedoch Überwasser – die „Jungen Wilden“ gingen mit einem 12:18 Rückstand in die Kabine.

„Wir machen noch zu leichte Fehler und brauchen zu lange um in das Spiel zu kommen. Das müssen wir in den nächsten Wochen verbessern“, resümiert Gilbert Lansen die erste Halbzeit.

Nach einer kurzen Anlaufzeit in der zweiten Hälfte prüften die „Jungen Wilden“ die Abwehr der Ratingen konsequenter und erzielten sehenswerte Treffer aus dem Rückraum.

„Es war noch mehr möglich – gerade die Defizite im Bereich der Gewöhnung an das Spiel mit Haftmitteln waren spürbar“, analysierte unser Trainer.

Trotz des Gewinns der zweiten Halbzeit reichte es nicht aus um den Rückstand aus der ersten Hälfte wettzumachen. Ratingen „Interaktiv“ verlässt die Platte als Sieger mit 28:24.

Gilbert Lansen kommt nach dem Spiel zu folgendem Fazit: „Wir haben heute gezeigt, dass wir mit einen der besten Mannschaften der Liga mithalten können. Im Aufgebot der Ratinger standen Spieler mit hochklassigen und internationaler Erfahrung.
Wir müssen lernen direkt von Minute eins an mit voller Konzentration und Einsatz auf dem Feld zu sein und uns direkt zu belohnen. Eigene Fehler machen den Gegner stark und müssen vermieden werden.“

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.