NHV A-Jugend gewinnt erstes Heimspiel gegen BTB Aachen

(nhv/JF) Die Neusser U19 konnte ihr erstes Heimspiel, trotz vieler schwächeren Phasen im Spiel, mit 28:22 gegen BTB Aachen gewinnen. 

Am vergangenen Sonntag ging es für die NHV A-Jugend, in der Halle am Jahnstadion, ins erste Heimspiel der Saison. Gegner war der BTB Aachen mit DHB U19 Trainer Erik Wudtke. 
Einen handballerischen Leckerbissen gab es an diesem frühen Sonntagabend allerdings nicht.
Die Mannschaft von Trainer Julian Fanenbruck fand in den ersten Minuten im Angriff nur schwer ins Spiel und hatte in den ersten 3 Angriffen 2 Ballverluste, sodass die Aachener in der 7. Minute mit 1:2 in Führung gingen.
Eine Minute später allerdings konnten die Neusser, durch Matthias Hackbeil, zum 2:2 ausgleichen und weitere 40 Sekunden später durch einen 7-Meter Strafwurf erstmals in Führung gehen. 
„Heute haben beide Mannschaften sicherlich nicht ihr spielerisches Maximum erreicht. Wir hatten zu lange Phasen im Spiel in denen wir wirklich unkonzentriert und unnötig nervös geworden sind. Wenn wir alle Ballverluste und Fehlwürfe zusammenrechnen kommen wir auf 20 Fehler, bei einem anderen Gegner wäre das definitiv zu viel gewesen – für heute hat es noch gereicht. Einzig unsere Defensive zusammen mit beiden Torhütern war über fast 60 Minuten sehr stabil.“ – merkte der nur teilweise zufriedene Neusser Trainer an. 

Im weiteren Verlauf des Spiels gab die A-Jugend die Führung aus der 8. Minute nicht wieder her und konnte in der 22. Minute durch Mittelmann Damian Paliga, erstmals eine 5-Tore Führung (10:5) verbuchen. Nach dem Treffer begann dann wieder eine weitere Schwächephase, in der die Aachener auf 13:11 verkürzen konnte. Mit diesem Spielstand gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit ging der Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften weiter und es brauchte weitere 11 Minuten bis die Neusser wieder auf 3 Tore vorlegen konnten. 
In dieser Phase fand auch Torhüter Timo Hameleers besser in die Partie und konnte einige 100% Chancen der Aachener zunichte machen. 
Der NHV arbeitete sich über ein 21:17 in der 45. Minute, 23:18 in der 49. Minute, 25:20 in der 55. Minute, hin zum am Ende verdienten 28:22 Sieg. 
Einer der beiden besten Torschützen, im NHV-Trikot war Matthias Hackbeil (7) und dieser fand nach dem Spiel viele positive Worte über das Team und das Spiel, „ich bin stolz auf die Mannschaft, dass wir zum größten Teil an die Leistung in Süchteln anknüpfen konnten. Bei jedem war die Überzeugung da, das Spiel gewinnen zu wollen und ich finde so sind wir, bis auf einige Schwächephasen, aufgetreten. Wir müssen uns auch bei den Zuschauern bedanken, die uns über 60 Minuten gepushed haben und einen erheblichen Anteil an unseren Emotionen hatten.“

Für die Neusser stehen jetzt 3 Wochen ohne Ligaspiel an. Weiter geht es am 31.10 auswärts gegen den TV Borken. 

NHV: Zivelonghi, Hameleers (beide Tor), Pfeifer (3), Dicks, Paliga, Danker (jeweils 1), Rothkopf (7), Lohmann (3), Plehwe (5), Hackbeil (7), Hasan-Zada, van Thriel, Timmerbeul, Renner u. Juhas beide krank/verletzt

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.