Schweißtreibende Trainingswoche endet für 1. Damen mit Tagestrainingslager


(nhv/TM) Trainingswoche 8 sollte nicht nur die bisher vollste, sondern gleichzeitig auch die mit Abstand heißeste, in der bisherigen Vorbereitung der Damen werden.


Nach zwei Trainingseinheiten unter der Woche ging es für unsere Damenmannschaft am gestrigen Sonntag zum ersten Tagestrainingslager ins heimische Hammfeld. Auf der Agenda standen trotz Temperaturen jenseits der 30 Grad neben des Trainings auch zwei Testspiele gegen zwei Teams aus der Verbandsliga Gruppe 2.


Das erste Spiel nach rund fünf Monaten ohne Wettkampfpraxis bestritt die neu formierte Mannschaft um Trainer Tim Micus um 13 Uhr gegen den Wermelskirchener TV. Hier galt es unter Beweis zu stellen wie gut man die fünf Neuzugänge und zahlreichen Jugendspielerinnen in den vergangenen zwei Monaten in die Mannschaft integrieren konnte. 


Die erste Halbzeit konnte unsere Mannschaft trotz der ungewohnt offensiven Deckungsvariante des Gegners positiv gestalten und eine 13:10-Führung in die Halbzeit bringen. Eine Schwächephase in den ersten 10 Minuten von Halbzeit zwei sorgte dafür, dass der Gegner aufholen und anschließend auch immer wieder Vorlegen konnte. Am Ende musste man sich denkbar knapp mit 24:25 geschlagen geben. „Die Schwächephase nach der Halbzeit wo wir zwischen der 30. und 40. Spielminute 10 der insgesamt 25 Gegentore kassieren hat uns in diesem Spiel leider die Chance auf den Sieg gekostet, daran wollen wir zwingend arbeiten“, so das Fazit nach Spiel 1 des Trainers. 


Im zweiten Spiel des Tages ging es dann um 16 Uhr gegen das ambitionierte Team des TV Ratingen, welches in der abgebrochenen Vorsaison einen beachtlichen 3. Platz in der Verbandsliga Gruppe 2 belegt. Erneut gegen eine offensive Deckung spielend erwischte unsere Mannschaft wieder den besseren Start. Immer wieder konnten im Angriff gegen die Deckung des Gegners positive Akzente gesetzt werden, sodass man sich auch dank einer verbesserten Abwehrarbeit zur Pause eine verdiente 4-Tore-Führung erspielen konnte. In der Pause wurde dann nochmal  appelliert die Konzentration aufrecht zu halten, wie schnell ein Vorsprung verspielt werden kann hatte man schließlich noch aus Spiel 1 im Kopf. Die Ansprache schien zu greifen und Halbzeit 2 nahm einen ähnlichen Verlauf wie die erste Halbzeit. Der erspielte Vorsprung konnte auch im zweiten Durchgang weiter ausgebaut werden. Am Ende stand ein verdienter 33:26-Erfolg auf der Anzeigetafel.


Im Anschluss ging es für die Mannschaft noch Richtung Neusser Hafen wo man beim gemeinsamen Abendessen den Tag in gemütlicher Runde ausklingen lassen konnte.


Schön zu beobachten ist auch, dass man mit Lajla Kartal (2004) und Reyhan Özdemir (2003) an diesem Wochenende zwei ambitionierte Jugendspielerinnen weiter in die Verbandsliga-Mannschaft integrieren konnte.

Der eingeschlagene Weg im Training immer 3-4 Spielerinnen aus der Jugend zu integrieren trägt hier seine ersten Früchte. Die beiden Spielerinnen, die in diesem Sommer von Fortuna Düsseldorf zurück zum Neusser HV gewechselt sind, fügten sich nahtlos in die Mannschaft ein und setzten auf dem Spielfeld immer wieder positive Akzente.

„Der eingeschlagene Weg unseren Verbandsliga-Kader durch unsere Jugendspielerinnen die im Training Woche für Woche alles geben zu entlasten ist ein positives Signal für die Entwicklung in unserer Mädchenabteilung“, so das Fazit von Frauenwärtin Jule Jendretzki nach einem schweißtreibenden Tag im Neusser Hammfeld. 


Weiter geht es für uns am kommenden Wochenende mit dem nächsten Tagestrainingslager inklusive zweier Freundschaftsspiele am Sonntag gegen DJK Leverkusen (Oberliga Mittelrhein) und die SG Langenfeld, ehe am Montag Abend die HSG Eller 90 im Neusser Hammfeld zu Gast sein wird.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.