Schwerer Tag der “Jungen Wilden” gegen TuSEM Essen II – Niederlage mit 24:29

(nhv) Zum Abschluss eines bis dahin erfolgreichen Handballtages mit Siegen der U15 und U17 wollten die „Jungen Wilden“ im ersten Heimspiel ebenfalls die ersten Punkte gutschreiben.

Niko Merten alleine vorm Tor

Der Start mit einem 2:0 in der 3. Minute war zwar vielversprechend aber die letzte Führung an diesem für die Neusser gebrauchten Abend. Mit 4:8 (10.), 7:12 (21.) und 9:14 (26.) ging es vmit sieben Punkten Rückstand 11:18 (30.) in die Pause.

Justin Kauwetter entschlossen

„Es war unser erstes Heimspiel. Wir wollten etwas aus dem Langenfeld-Spiel wiedergutmachen. Wir kassieren dann zwei schnelle Gegentore, die uns einen Knick geben. Ab diesem Moment können wir nicht einmal mehr in Führung gehen.“, Co-Trainer Julian Fanenbruck zur Pause.

Tim Dicks im Griff der Abwehr

Selbstkritisch dazu:“In der ersten Halbzeit waren wir, wie bereits in Langenfeld, im Angriff zu ineffektiv und zu fehlerbehaftet. Das war einfach zu viel, dafür stehen wir hinten nicht stabil genug.“

Daniel Küpper Ventura im Tiefflug über den Kreis Richtung Tor

In der zweiten Hälfte der Partie sahen die Fans dann zwar eine ausgeglichenere Partie doch konnten „Die Jungen Wilden“ ihrem Namen nicht gerecht werden und mussten sich am Ende geschlagen geben.

Tim Dicks in action

Der Saisonstart lief leider nicht nach Plan und es gilt nun mit hoffentlich stabilen Trainingsmöglichkeiten die Startprobleme aufzuarbeiten.

Hammfeld als Heimat des Handballs in Neuss

Wie schon beim Mannschaftsfoto an dieser Stelle herzlichen Dank an Michael Jäger für die actiongeladenen Fotos.

Neusser HV: Neusser HV: Stöcker, Schroif, Zivelonghi – Merten, Menze, Rosenahl, Dicks (7), Danker, Küpper-Ventura (2), Zwarg (10/4), Thanscheid (1), Baup, Kauwetter (4), Bauer.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.