Kategorie: Leistungssport

Erstes Heimspiel für Neusser U19 gegen BTB Aachen

(nhv/JF) Am kommenden Sonntag, 04.10 findet um 17 Uhr das erste Heimspiel für die Neusser A-Jugend im Jahnstadion statt.

Seit Montag befindet sich die Neusser U19 in der Vorbereitung auf ihr erstes Heimspiel. Zu Gast ist die A-Jugend des BTB Aachen. Beide Mannschaften gehen mit einer völlig unterschiedlichen Ausgangssituation in das Spiel. 
Während die Jungs von Trainer Julian Fanenbruck am Wochenende sich mit Krafttraining und Regeneration beschäftigen konnten, musste die A-Jugend aus Aachen am vergangen Sonntag ihre zweite Niederlage (17:25 gegen ASV Süchteln) hinnehmen. Der NHV startet als Tabellenzweiter mit 2:0 Punkten (23:33 gegen ASV Süchteln) ins Heimspiel.

Der Coach blickt mit überwiegend positiven Gedanken an das letzte Saisonspiel zurück. „Wir haben in Süchteln wirklich pure Emotion und Leidenschaft auf die Platte gebracht – das war einfach geil! Wir haben sicherlich nicht den perfekten Handball gespielt aber gepaart mit dem Kampf war das erfolgreich und emotional“. 

Auch Linksaußen Jannis Lohmann findet fast ausschließlich positive Worte. „Ich denke das letzte Spiel haben wir vor allem durch extremen Kampf, Wille und Emotionen für uns entscheiden können. Wir verstehen uns als Mannschaft extrem gut, haben außerhalb der Halle eine Menge Spaß aber wissen auch wann wir uns zu 100% auf etwas fokussieren müssen – hier zieht jeder jeden auf sein Maximum mit. Wir sind in kürzester Zeit zu einem richtigen Team geworden – zu guten Freunden die täglich zusammen in der Halle für den maximalen Erfolg trainieren. Für das Spiel gegen Aachen müssen wir uns unsere Fehler angucken und sie verbessern und wieder die gleiche Leidenschaft, wie im ersten Spiel, auf die Platte bringen.“ 

Die Jungs um DHB-Trainer Erik Wudtke aus Aachen reisen mit 2 Niederlagen aus den ersten beiden Partien nach Neuss. 
Eine minimale Favoritenrolle möchte sich der Chefcoach aber nicht bescheinigen lassen. „Ich möchte dieses Wort in der gesamten Saison nicht hören! Das wissen auch die Jungs und denken da genauso. Für uns alle ist diese Liga „Neuland“ und wir werden uns auf jeden Gegner mit 100% vorbereiten, egal wer auf welchem Tabellenplatz steht! Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen um erfolgreich zu sein. Wir sollten niemals irgendwen unterschätzen, sondern immer darauf brennen unser Spiel zu spielen!“ 

Die Hammfeldhalle ist wegen Bauarbeiten weiterhin nicht für die Nutzung freigegeben. Dank der Unterstützung des Sportamtes der Stadt Neuss können wir als Ersatzhalle das Jahnstadion nutzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Hilfe.

Am Spieltag ist Haftmittel in jedem Fall strengstens verboten!

mC1 in Gummersbach chancenlos – 50:10 Niederlage in der Schwalbe Arena

(nhv/FB) Für das durch Ausfälle und Verletzungen arg gebeutelte Team sollte es im zweiten Saisonspiel um etwas mehr gehen, als das einfache liefern von Punkten. Gegen den traditionsreichen VFL Gummersbach wollte man beweisen, dass man die Ausfälle einiger Spieler kompensieren kann.

Das mit 9 Feldspielern angereiste Team wurde bereits durch den zusätzlichen Ausfall von Jonah im Aufwärmen noch weiter dezimiert. Dennoch ging man mit einem positiven Gefühl in die Partie. 

Schnell musste man jedoch feststellen, dass man den Gastgebern erneut deutlich unterlegen war. Daran änderte auch die Auszeit beim Stand von 6:0 in der 6. Minute nichts. Zwar stand die Deckung nun in den Absprachen deutlich sicherer, und die Kooperativen Prozesse funktionierten besser, doch gegen die spielerische Qualität der Gummersbacher Akademiespieler gab es von Neusser Seite wenig entgegenzusetzen. So setzte sich der VFL Tor um Tor bis zu einem Halbzeitstand von 29:4 immer weiter ab. 

Die zweite Halbzeit lief dann nach der Umstellung auf ein System mit 2 Kreisläufern deutlich besser. Immer häufiger kam man in gute Abschlusspositionen, scheiterte dann aber zu oft am starken Gummersbacher Torhüter. Auch die Abwehr stand sicherer, allerdings immer nur dann, wenn die leichten Fehler wie Fehlpässe nicht zu Gegenstößen führten, die den Unterschied immer größer werden ließen. Am Ende stand dann eine 50:10 Auswärtsklatsche auf der Anzeigetafel und ließ die Spieler und Trainer des NHV resigniert zurück.

Für den NHV spielten:

Rasmus, Lukas (beide im Tor), Basti, Meo, Henri, Max, Bela, Massimo und Petr, Jonah reiste zwar mit, konnte aber nicht eingesetzt werden.

Schwächephase in Durchgang 1 verhindert Chance auf Zählbares – weibliche B-Jugend verliert mit 16:23 gegen Welfia

(nhv/TM) Nichts zu holen gab es für unsere weibliche B-Jugend am vergangenen Samstag den 26.09. im Heimspiel gegen Welfia Mönchengladbach. 
Während man in der Anfangsphase noch auf Augenhöhe agieren konnte (6:6, 12. Minute), schlichen sich in der Folgezeit immer wieder Nachlässigkeiten ein, so dass der Gegner sich mit einem „Zwischensprint“ binnen 6 Minuten auf 6:12 absetzen konnte. Beim Stand von 10:17 ertönte die Halbzeitserie.


Mit einem 7-Tore-Rückstand ging es dann in die zweite Halbzeit. Hier erwischten wir den deutlich besseren Start, verkürzten zwischenzeitlich sogar auf 4 Tore, mussten uns am Ende aber aufgrund der Schwächephase leider verdient mit 16:23 geschlagen geben. 


Weiter geht es für unsere B-Jugend am kommenden Sonntag mit einem Gastspiel beim TV Lobberich 2. Anwurf in Lobberich ist um 9:45 Uhr – Wecker stellen nicht vergessen! 


NHV: Kartal (7/4), Brünger (4), Foede (2), Plath (2), Steugk (1), Pult, Ilic, Engels, Kizilarslan und Chrysidis. 

Glanzlos zum Auswärtssieg in Mönchengladbach – weibliche A-Jugend siegt mit 28:21

(nhv/TM) Am Sonntag 27.09. ging es für unsere weibliche A-Jugend zum Auswärtsspiel nach Mönchengladbach. Mit der Mannschaft des Rheydter TV wartete auf uns ein Gegner, welcher absolut nicht einzuordnen war, schließlich absolvierte Rheydt gegen uns sein erstes Saisonspiel, während wir schon unser drittes bestritten. 

Grundlage für einen Sieg sollte heute eine stabile Abwehrleistung werden – was auch gelang. Der Spielstand von 1:3 zu unseren Gunsten zwang uns in Spielminute 11 aber trotzdem zu einer Auszeit, da das Angriffsspiel mit nur 3 erzielten Treffern noch zu wünschen übrig ließ. In den folgenden Minuten kamen unsere Mädels langsam ins Rollen und konnten sich nach 18 Minuten erstmals mit 6 Treffern absetzen (3:9). In den folgenden Minuten kam ein kleiner Bruch in unser Spiel was zur Folge hatte, dass der Vorsprung beim Halbzeitstand von 9:14 lediglich 5 Tore betrug. 


Anders als in der Vorwoche konnte man den Gegner heute über die zweiten 30 Minuten immer auf Distanz halten. Lediglich beim Stand von 18:22 in der 50. Minute konnten die Gegnerinnen nochmal auf 4 Tore verkürzen. In den folgenden Minuten hielt unsere Mannschaft dagegen und konnte sich bis zum Schlusspfiff glanzlos aber verdient auf 21:28 absetzen.

Nach 3 Spieltagen findet sich unsere Mannschaft mit 4:2 Punkten auf einem akzeptablen 3. Platz wieder – bedenkt man, dass Woche für Woche die Hälfte des Kaders aus B-Jugend Spielerinnen besteht und die übrigen A-Jugendlichen ausschließlich dem jüngeren Jahrgang angehören. 


NHV: Özdemir (8), Düser (6/1), Baumbauer (4), Kartal (3), Brünger (3), Seidlitz (3), Kurth (1), Ilic, Gürtler, Plath und Ilic. n

Neusser A-Jugend erfolgreich beim ASV Süchteln – 23:33 für den NHV

(nhv/JF) Endlich wieder Handball! Nicht nur einmal konnte man diesen Satz, in der Sporthalle der Realschule Viersen, am Samstagabend hören.
Nach langen Monaten des Wartens war es dann soweit – ASV Süchteln gegen den Neusser HV. 
Und an diesem Abend gab es dann auch alles warum wir diesen Sport so lieben und ausüben wollen. Ehrgeiz – Kampf – Leidenschaft – Tempo – Zweikämpfe – und vor allem gute Stimmung aus beiden Fanlagern! 

Die Anfangsphase lief für beide Mannschaften aber eher nervös ab. 
In der 4. Minute ging das Team von Trainer Julian Fanenbruck das erste Mal mit 2 Toren in Rückstand, ehe man 2 Minuten später zum 3:3 ausgleichen konnte. Ab da an ging man für die folgenden 10 Minuten nicht mehr in den Rückstand, bis der ASV Süchteln über den Rückraum zum 9:8 einnetzen konnte.
Doch das ließ die Neusser A-Jugend nicht erschrecken und schon gar nicht den starken Torhüter Jaro Zivelonghi, der an diesem Abend 13 Paraden auf dem Zettel stehen hatte.
Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit konnten die Spieler des ASV Süchteln ihre Führung noch weitere 4 Minuten halten, bis Jannis Lohmann über Linksaußen zum 11:11 in der 19. Minute ausglich. 
Mit einem 12:16 für den NHV ging es dann in die Pause.

In der 2. Halbzeit machte die NHV A-Jugend dort weiter wo man aufgehört hat. Tor über Tor und mit einer starken Defensivleistung konnte man den Vorsprung halten, ehe Aaron Rothkopf in der 43. Minute per 7-Meter zum 20:25 traf und damit die „Crunchtime“ einleitete. Keine 3 Minuten später wurde die Führung auf erstmals 7 Tore ausgebaut. Diese Führung ließ man sich ab da an nicht mehr nehmen und konnte am Ende verdient 23:33 gewinnen. 


„Es war ein schönes Gefühl endlich mit den Jungs in unsere erste Saison zu starten. Die Mannschaft hat wirklich hervorragend gearbeitet, sich nie aufgegeben und vor allem in den entscheidenden Minuten den kühleren und cleveren Kopf bewahrt.“ – resümiert der glückliche Trainer Julian Fanenbruck

Auch der an dem Abend beste Werfer Aaron Rothkopf (9) fand fast ausschließlich positive Worte. „Wir sind mit einer sehr hohen Motivation in dieses Spiel gegangen und das hat man uns zu Beginn auch angemerkt. Dennoch haben wir uns auch durch kleinere Rückstände nicht aus der Ruhe bringen lassen und haben es dann zum Schluss clever zu Ende gebracht.“ 

Am kommenden Wochenende ist dann, aufgrund des Bundesligaaufstiegs vom BHC, spielfrei. Eine Woche später am 04.10 geht es dann um 17 Uhr gegen aus Team aus Aachen. In welcher Halle dieses stattfinden wird bleibt aber noch zu klären. 

Hier ein paar Impressionen des Spiels von unserem Fotografen Ralf van Thriel, der es immer wieder schafft, diesen dynamischen Sport in emotionale und faszinierende Bilder umzusetzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für Deinen Einsatz Ralf.

NHV: Zivelonghi, Hameleers (beide Tor), Rothkopf (9), Danker (8), Lohmann (6), Plehwe (4), Renner (3), Dicks (1), Hackbeil (1), van Thriel (1), Hasan-Zada, Paliga, Bones, Pfeifer

Männliche C-Jugend mit hoher Niederlage zum Auftakt der Saison – 15:50 gegen den HC Düsseldorf

(nhv/FB) Ein sehr besonderes Spiel stand diese Woche für unsere C1 auf dem Plan. Direkt zum Saisonauftakt in der Regionalliga Nordrhein mussten unsere Jungs gegen den ehemaligen Kooperationspartner und ART Nachfolger HC Düsseldorf ran.

Besonders war dieses Spiel gerade deswegen, weil ganze 6 Spieler auf ihre ehemaligen Mitspieler treffen sollten. Auch Trainer Fabian Bleckat traf damit seine alten Schützlinge. Trainierte er doch eben jenes Team des Jahrgangs 2006 unter dem Dach der HSG Neuss-Düsseldorf, die aus dem Neusser HV und dem ART Düsseldorf bestand.

Mit Anpfiff war von der Freundschaft aber nicht mehr viel zu merken. Beide Teams waren voll konzentriert. Leider aber war der Klassenunterschied zwischen beiden Teams kaum zu übersehen. Der erste Unterschied bestand in der Athletik. Während beim HCD bereits durchgängig junge Männer auf dem Feld standen, konnten die im Schnitt ein Jahr jüngeren Neusser da nicht viel entgegensetzen. 

Die sehr defensive Deckung des HCD rührte also Beton an, an dem sich unsere Jungs häufig die Zähne ausbissen und bis ins Zeitspiel gezwungen wurden. „Leider kamen dann dazu noch viele Pass- und Fang-Fehler dazu. Das darf so nicht passieren. So läuft der HCD bereits in der ersten Hälfte 10 Gegenstöße.“, musste der schwer enttäuschte Neusser Trainer Fabian Bleckat feststellen. „Aber, immer wenn wir es geschafft haben die Abwehr in Bewegung zu bringen, haben wir Chancen gehabt. Hier sind wir aber dann zu oft am Torhüter gescheitert.“

Bis zur Halbzeit zog der HCD bereits mit 9:26 auf 17 Toren davon. 

Nach der Pause fingen die Neusser vorerst besser an. Der Effekt der Halbzeitansprache war allerdings nur kurzzeitig spürbar, bis der HCD anfing die Neusser wie in Halbzeit eins einfach zu überrollen. Am Ende addierte sich der Spielstand auf 15:50. 

Für den NHV spielten:

Rasmus (im Tor) – Bastian, Bela, Gregor, Petr, Henri, Max, Jonah, Thyl, Meo, Ben

Fehlstart der weiblichen B-Jugend verhindert Chance auf Punktgewinn gegen TSV Kaldenkirchen

(nhv/TM) Für unsere weibliche B-Jugend ging es am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel beim TSV Kaldenkirchen. Obwohl man nur mit einem Mini-Kader von 8 Leuten nach Kaldenkirchen reiste nahm man sich viel vor. 

Eine verkorkste Anfangsphase hatte zur Folge, dass wir nach 5 Minuten bereits einem 0:6-Rückstand hinterher zu laufen hatten. Ein Siebenmeter Meter in der 6. Spielminute brachte auch uns dann den ersten Torerfolg. Bis zur Halbzeit konnte unsere Mannschaft das Spiel ausgeglichen gestalten und beim Halbzeitstand von 13:10 zumindest auf 3 Tore verkürzen. 

Der Start in Halbzeit 2 verlief ähnlich holprig wie in Durchgang 1 was zur folge hatte, dass sich Kaldenkirchen erneut auf 6 Tore absetzen konnte (17:11, 31. Minute). In der Folgezeit steckte unsere Mannschaft nicht auf und kämpfte sich bis zur 42. Minute erneut auf 3 Tore heran (20:17). In der Schlussphase machten sich dann sowohl der Kräfteverschleiß der dünnen Kaderdecke, als auch die doppelte Unterzahl bemerkbar. Während wir nicht mehr zum Torerfolg kamen netzte Kaldenkirchen noch viermal zum Endstand von 24:17 ein. 

Weiter geht es für unsere B-Jugend am kommenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen Welfia Mönchengladbach.

NHV: Kartal (8/5), Brünger (5), Malang (2), Foede (1), Engels (1), Pult, Pham, Ilic. 

Trotz Nachlässigkeiten in Durchgang 2 zum Sieg – weibliche A-Jugend siegt 23:22 gegen SV Straelen

(nhv/TM) Für unsere A-Jugend stand am vergangenen Wochenende das erste Heimspiel der Saison 2020/2021 in der Halle Marie Curie auf dem Programm. Nachdem man in der Vorwoche im Spiel bei der HG Kaarst/Büttgen am Ende mit einem Tor unterlag nahm man sich für das Spiel gegen die A2 des SV Straelen viel vor. 
Zwar waren es die Gäste die nach 13 Sekunden den Torsegen eröffneten – in den folgenden Minuten sollte dies aber nicht mehr der Fall sein. Basierend auf einer guten Abwehrleistung konnten wir uns bis zur 11. Minute komfortabel mit 7:1 in Führung gehen. In der Folgezeit schlichen sich auf bei unseren Mädels immer wieder kleine Nachlässigkeiten ein, sodass wir es verpassten uns weiter abzusetzen. Der Halbzeitstand von 16:9 aus unserer Sicht ging dennoch in Ordnung. 

Der Appell aus der Halbzeitansprache nicht nachzulassen und auch in Durchgang 2 weiter konzentriert zu spielen schien mit Wiederanpfiff wie verpufft. Die Gäste aus Straelen schafften es folglich immer weiter zu verkürzen und kamen in der 46. Minute beim Spielstand von 19:18 erstmals bis auf ein Tor heran. Anschließend konnte sich unsere Mannschaft wieder ein kleines Polster erspielen und mit dem Treffer zum 23:20 rund 90 Sekunden vor Spielende zumindest für eine kleine Vorentscheidung sorgen. Mit der Schlusssirene zum 23:22 trafen die Gäste aus Straelen noch einmal, konnten unseren Sieg aber nicht mehr gefährden. 

Weiter geht es für unsere weibliche A-Jugend am kommenden Sonntag um 12:45 Uhr mit einem Gastspiel in der Sporthalle Rheydt-West beim Rheydter TV 1847

NHV: Kartal (7/5), Kaminska (3), Brünger (3), Seidlitz (3), Engels (2), Özdemir (2), Plath (2), Baumbauer (1), Malang, Gürtler, Ilic. 

Mit breiterem Kader zum ersten Sieg – 1. Damen siegen 27:24 gegen ATV Biesel

(nhv/TM) Nachdem man in den Vorwochen aufgrund von Verletzungen und Urlaub nie auf einen in der breite gefüllten Kader zurückgreifen konnte und sowohl in Alpen, als auch in Homberg jeweils in der Schlussphase dem Gegner aufgrund des Kräfteverschleiß Tribut zollen musste war die Vorfreude auf das erste Saisonspiel mit mehr als zwei etatmäßigen Rückraumspielerinnen riesengroß.

In der für uns ungewohnten Heimspielstätte Marie Curie erwarteten wir am vergangenen Sonntag die Gäste des ATV Biesel. 
Die Ergebnisse der Vorwoche ließen darauf schließen, dass sich vor dem Spiel kein Favorit ausmachen lassen würde. Erwartungsgemäß ausgeglichen gestaltete sich dann auch die Anfangsphase. Es dauerte bis in die 3. Spielminute ehe der NHV den ersten Treffer der Partie erzielen konnte. In der Folgezeit konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden (4:4), ehe sich die Gäste aus Biesel bis zur 11. Minute eine erste 3-Tore-Führung herausspielen konnte. Zwei weitere Angriffe auf beiden Seiten blieben ohne Torerfolg, ehe im ersten Team-Time-Out nachjustiert werden musste. In den folgenden Minuten konnten wir dank intensiver Abwehrarbeit dem Gegner fast 10 Minuten lang einen Torerfolg verwehren und den 5:8 Rückstand auf 10:8 zu unseren Gunsten gestalten. Die 5 Minuten vor der Halbzeit gestalteten sich dann wieder ausgeglichen. Der Halbzeitstand von 12:11 war dementsprechend knapp. 

Auch Halbzeit 2 gestaltet sich bis zur 45. Minute sehr ausgeglichen (17:17). In den folgenden Minuten schafften es die Gäste aus Biesel sich eine 2-Tore-Führung zu erspielen. Wer nun vor Augen hatte, dass wir in den letzten 10 Minuten erneut dem Kräfteverschleiß Tribut zollen müssten wurde eines Besseren belehrt.

Trotz einiger Zeitstrafen gegen uns kämpfte sich unsere Mannschaft ab der 47. Minute aufopferungsvoll zurück und kam beim 21:21 rund 8 Minuten vor Spielende wieder in die Partie.

Biesel konnte noch zweimal vorlegen (22:23), ehe wir in der 56. Minute nach langer Durststrecke erstmals wieder in Führung gehen konnten. Obwohl wir die Führung nicht mehr hergaben blieben die Schlussminuten spannend. Die Gäste verkürzten nochmal auf 25:24, bevor wir uns mit den letzten beiden Treffern zum Endergebnis 27:24 absetzen konnten. 

Einen gelungenen Einstand in die Saison feierte die zuletzt durch Urlaub verhinderte Leonie Hamacher, die sich mit 8 eigenen Treffern in die Torschützenliste eintragen konnte und noch mehrere 7-Meter herausholte. Ein Sonderlob verdiente sich zudem Torhüterin Laureen Strohmeyer, die ihre Mannschaft in der entscheidenden Schlussphase mit zwei gehaltenen Gegenstößen im Spiel hielt.

„Wir haben es heute geschafft unser Potenzial abzurufen, zudem hatten wir in der Schlussphase dank der Alternativen im Rückraum ausreichend Kraftreserven um das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen“, zog Trainer Tim Micus nach Schlusspfiff ein positives Fazit. 

Am kommenden Wochenende sind wir Spielfrei, ehe wir am 04. Oktober mit einem Gastspiel bei der Mannschaft des HC TV Rhede unser nächstes Meisterschaftsspiel bestreiten (18:30 Uhr, Schulzentrum Rhede).

NHV: Pult, Strohmeyer, Hamacher (8), Gieseler (6/3), Schlosser (4), Becker (4/1), Hinzmann (1), Jendretzki (1), Özdemir (1), Honnef (1), Blank (1), Langer, Gutwirt (n.e.). 

NHV A-Jugend voller Vorfreude und Motivation vor dem Saisonauftakt in der Regionalliga

(nhv/JF) Für die A-Jugend des Neusser Handballverein steht am Samstag 19.09. der langersehnte Saisonauftakt an. Um 18:15 Uhr geht es in der Halle in der Friedensstraße in Viersen, zum ersten Saisonspiel der Regionalliga gegen den ASV Süchteln. 

Auch bei diesem Spiel sind die Zuschauerplätze leider begrenzt und der Gastverein muss sich auf 20 Zuschauer beschränken.

Die Mannschaft von Cheftrainer Julian Fanenbruck und Co-Trainer Daniel Horvath geht höchst motiviert und konzentriert in die Partie. 
„Wir haben eine durchwegs gute Vorbereitung gehabt. Alle Spieler haben sich gut entwickelt und sich hervorragend in das angedachte Spielsystem eingefügt. Jetzt wird es langsam Zeit das auch in der Liga auf die Platte zu bringen.“ – so der Cheftrainer. 

Nach der Kooperation mit der DJK Adler Königshof und der Insolvenz der HC Rhein Vikings UG wurde zum Neustart des Neusser Handballverein e.V. eine fast vollständig neue A-Jugend formiert. Der sportliche Leiter Josip Jurisic und Trainer Julian Fanenbruck haben einen 16köpfigen Kader gebildet.. „Wir haben viele unterschiedliche Charaktere im Team – eine echt wilde Mischung. In den ersten Wochen der Coronaphase lief bei uns eigentlich alles über Videokonferenz und über Einzelpläne die mit Apps kontrolliert wurden. Nach einigen Wochen hatten wir dann großes Glück durch die Hilfe der SG Holzheim die Bezirkssportanlage in Holzheim nutzen zu dürfen, die uns viele Möglichkeiten bot im athletischen aber auch schon im handballerischen Bereich zu arbeiten, alles Outdoor aber die Bedingungen waren trotzdem gut. In den ersten gemeinsamen Einheiten haben wir viel gesprochen und haben uns als Team einen gemeinsames Ziel gesetzt auf das jeder hinarbeiten wollte.“ – resümiert das Trainerteam.

Auch Kapitän Felix Danker, der in der letzten Saison noch unter Gilbert Lansen Meister in der B-Jugend Oberliga wurde, sieht in jedem einzelnen eine starke Entwicklung. „Wir sind schnell zu einem richtigen Team geworden. In unseren Testspielen haben wir gezeigt dass wir niemals aufgeben und uns reinhängen. Wir wollen unser erstes Saisonspiel gewinnen und uns ein gutes Gefühl abholen – dafür werden wir 110% Einsatz geben.“ 

Das Trainerteam Fanenbruck und Horvath kann zum Auftakt der Saison auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Einzig Julian Juhas, der die letzten 2 Wochen aufgrund einer Entzündung im Fuß nicht mittrainieren konnte, wird seine Mannschaft als Zuschauer unterstützen müssen. 

Eine kleine Unannehmlichkeit gibt es am Samstag dennoch. In der Halle in Viersen ist Haftmittel verboten. „Ich habe die Nordrheinliga eigentlich als eine Liga für den Leistungshandball kennengelernt und im Leistungshandball gehört Harz einfach dazu. Es ist schon ein bisschen schade, dass sich das noch nicht durchgängig so etabliert hat und in ein paar Hallen Haftmittel nicht erlaubt sind. Wir hatten jetzt die letzten Wochen aber die Möglichkeit uns an Bälle ohne Harz zu gewöhnen und die Jungs kommen erstmal ganz gut damit klar, aber dennoch sieht der Handball einfach anders aus. Aber egal ob mit oder ohne Harz, wir alle im Team sind bereit für unser erstes Saisonspiel und fokussieren uns nur noch auf den Gegner und unser eigenes Spiel.“ – so Julian Fanenbruck.

Mit dem ASV Süchteln bekommt der NHV gleich einen sehr starken Gegner vor die Brust. „Es ist eine eingespielte Mannschaft die sich seit mehreren Jahren kennt. Wir müssen von der ersten Sekunde an voll da sein, sonst kann es schwierig für uns werden.“ – blickt der Coach voraus.  

Das Spiel findet wie oben genannt
am
Samstag um 18:15 Uhr in der Friedensstraße 53 in 41749 Viersen
statt. 

Wir wünschen allen Mannschaften der Regionalliga viel Erfolg und vor allem das alle fit und gesund bleiben!