Kategorie: Leistungssport

„Heute hat die Leidenschaft gefehlt.“ – NHV Damen verlieren mit 38:17 gegen Witzhelden

(nhv/LT) Anders lässt sich das Spiel der Neusser Damen in Witzhelden nicht beschreiben. Mit einem zu hohen 38:17 (20:7) mussten wir uns geschlagen geben.
Schon nach den ersten Minuten überrollte der Angriff unserer Gegner die Abwehr der Neusser. Die Absprachen stimmten nicht und auch die nötige Aggressivität war ausbaufähig. Im Angriff fanden wir in den ersten Minuten noch über unsere Linksaußen gute Torchancen, jedoch konnten wir dies nicht aufrecht erhalten. Immer wieder fehlte das Durchsetzungsvermögen oder der Einfallsreichtum im Angriff, wodurch es Witzhelden immer mehr über einfache Gegenstöße gelang, ihren Vorsprung auszubauen. Dadurch hieß es zur Halbzeit 20:7.

Der Anspruch an die zweite Halbzeit war den Schaden zu begrenzen und vor allem mutiger und geschlossen als Mannschaft zu spielen. Unsere Abwehr wurde besser und aggressiver, jedoch in den Augen der Schiedsrichter zu aggressiv. Unser Einsatz wurde letztendlich mit zwei roten Karten (3x 2min) bestraft und die Damen aus Witzhelden bekamen, trotz ihrer harten Abwehr, die erste Strafe erst nach 48 Minuten.

Doch erst einmal müssen wir die Fehler bei uns suchen. Denn auch der Angriff konnte in der zweiten Halbzeit nicht an der guten Leistung von letzter Woche anknüpfen.

Die nächsten beiden Wochen werden vom Trainer Bernd Mettler nun genutzt, um die Mädels wieder aufzubauen und an unseren Stärken anzuknüpfen, denn wie auch der Trainer sagt: „Wir werden auch damit klar kommen, denn es sind nur zwei minus Punkte.“

Am 3.11 geht es dann wieder in der eigenen Halle um die nächsten beiden Punkte.

Neusser Damen auf Aufholjagd!

(nhv/LT) Mit einer guten Leistung starten die Mädels aus Neuss am Sonntag gegen den Turnverein Biefang ins Spiel und ließen die Gegner nie davonziehen. Nach den ersten 10 Minuten konnten sich die Gegner allerdings immer weiter absetzen. Wir suchten im Angriff immer wieder nach neuen Lösungen, konnten uns aber nur sehr schwer gegen die starke 6:0 Deckung der Mädels aus Biefang durchsetzen.

Durch kluge Anspiele zum Kreisläufer oder Außenspieler zog Biefang zur Halbzeit sogar mit 8 Toren davon.

In der Pause hieß es dann: einen kühlen Kopf bewahren, Kräfte sammeln, besprechen was verändert werden muss und auf geht’s in die nächsten 30 Minuten. Durch eine starke Abwehrleistung gemeinsam mit Carola Sessler im Tor, hatten die Gegner kaum mehr Chancen den Ball ins Tor zu bekommen und warfen in der 2. Halbzeit nur 5 Tore.

Im Angriff wurde klüger gespielt und jeder Spieler auf der Platte zeigte noch mehr Einsatz. Dadurch gelang es uns immer wieder kleine Lücken in der Abwehr zu schaffen, die wir nutzten und zu Toren umwandelten. Wir verkürzten immer und immer weiter, bis es dann, durch unseren Neuzugang Jenna Bersau 22:21 (58:59) für Neuss hieß!

Neuss stand im Angriff und Biefang sah ihre letzte Chance in einer offensiven Manndeckung. Genau richtig, kam der Pfiff zum Time-Out. Bernd Mettler rief seine Mädels 30 Sekunden vor Schlusspfiff zusammen: „Mädels, bleibt konzentriert, spielt den Ball nur bei 100%iger Sicherheit ab und holt euch die 2 Punkte! Belohnt euch für eure super Leistung und gewinnt das Spiel!“ – Na gut, dann machen wir das doch so! Mit einem super Publikum im Hintergrund gingen wir in die letzten Spielsekunden und suchten zur Überbrückung immer wieder die 1×1 Situationen. Und endlich kam er, der Schlusspfiff.

Neuss holt sich die ersten 2 Punkte und aus Sicht der 2. Halbzeit, absolut verdient!

Abschlussworte vom Neusser Trainer: „Ich bin unfassbar stolz auf meine Mädels. Das war eine großartige kämpferische Leistung. In der 2. Halbzeit wurde das umgesetzt, was besprochen wurde und kontinuierlich durchgespielt. In der Schlussphase blieben meine Mädels konzentriert und spielten die Zeit klug und diszipliniert runter.“

„Mädels, ihr wart super!“ Jetzt heißt es – Stimmung halten, im Training daran arbeiten was wir in der 1. Halbzeit verpatzt haben und Vollgas geben!

Weibliche C1 gewinnt hoch gegen TG81 Düsseldorf

(nhv/FB) Vergangenen Sonntag spielte unsere wC1 gegen die Mannschaft der Turn Gemeinschaft 81 Düsseldorf. Gespielt wurde auswärts in der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein-Realschule. Die Neusser mussten auf die weiterhin verletzte Torfrau Josefina verzichten.

Der NHV begann mit einer starken Aufstellung, doch das Spiel war zu Beginn noch sehr unstrukturiert und unkonzentriert. Trotz diesen Umständen fiel das erste Tor bereits nach 58 Sekunden. Die TG81 konnte erst in der dritten Minute erstmals Punkten. Nach und nach bekam das Neusser Spiel Struktur und das Tempo wurde deutlich angezogen. Auch ein Timeout konnte die Neusser Mädels nicht mehr stoppen.

Unaufhörlich fiel ein Tor nach dem anderen, die meisten davon als Gegenstöße nach abgefangenen Bällen. So stand es zur Halbzeit 29:2 für den Neusser HV.

Nach der Pause machten die Neusser genau da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. NHV-Coach Fabian Bleckat wechselte viel durch und jede Spielerin konnte auch auf verschiedenen Positionen Spielerfahrung sammeln.

Besonders ist, dass sich, bis auf Torhüterin Maibrit, jede in die Torschützenliste eintragen konnte.

„Schade, dass die Quali für uns ein Paar Wochen zu früh kam und die Gruppenauslosung sehr ungünstig war. Mit Aldekerk, Haan und uns war bereits vor Qualibeginn klar, dass es eine Mannschaft treffen würde, die eigentlich in der Oberliga spielen muss“, stellte Trainer Fabian Bleckat fest. „Der Qualimodus muss dringend geändert werden. Regelmäßig müssen Teams in der Kreisliga starten, die in die Oberliga gehören.“

Mit Endergebnissen wie 64:3 ist niemandem geholfen. Weder dem gelangweiltem Sieger, noch dem unterlegenen und häufig am Boden zerstörten Gegner.

Für den Neusser HV spielten (und trafen):
Maibrit (Tor) – Eva (18), Jana (14), Luisa (8), Valerie (6), Mia (6), Lena (6), Viktoria (4),
Edith (2)

Weibliche C1 gewinnt hoch gegen Eller

Vergangenen Sonntag (29.09.19) spielte unsere weibliche C1 gegen die Mannschaft des HSG Eller 90. Gespielt wurde wieder in unserer Halle im Hammfeld. Die Neusser mussten wieder auf die verletzte Josefina verzichten, die diesmal mit der verletzten Laura aus der B-Jugend auf der Bank saß.

Die Neusser starteten mit einem Fehlpass in die Partie, was die ganze Mannschaft in den ersten Minuten sehr hektisch spielen ließ. Nach und nach wurde ihr Spiel aber wieder geordneter und die Neusser nahmen Tempo auf. Besonders Jana und Valerie konnten in der Abwehr einige Pässe abfangen, sodass sich die Gastgeber mit einem Spielstand von 7:0 nach 5 Minuten einen guten Vorsprung erkämpfen konnten. Wie erwartet hatten die Gäste aus Eller große Probleme mit der offensiven Abwehr der Neusser, sodass sie nur wenige Tore erzielen konnten.

Zur Pause hin wurde, aufgrund des Spielstandes von 26:3, das Spiel der Neusser wieder ein wenig langsamer und unkonzentrierter.

Nach der Pause spielten die Gastgeber wieder ihr schnelles Spiel und der Spielstand wuchs kontinuierlich weiter. Trainer Fabian wechselte nun viel durch und ließ die Spielerinnen auch mal an Positionen spielen, wo sie sonst nicht so oft spielen. Edith, die heute auf rechts außen und halb rechts gespielt hat, zeigte eine besonders gute Leistung und fing viele Bälle schon vor der Mittellinie ab.

Der hohe Spielstand war von Seiten der Gäste aus Eller auch durch den Altersunterschied verschuldet. Viele der Mädchen waren von 2006 und jünger, was sich auch in der Größe zeigte.

Nach 50 Minuten gewannen die Neusser hoch und verdient mit 40:5.

Für den NHV trafen:

Edith (8), Jana (8), Mia (8), Valerie (6), Eva (3), Jovana (2), Maibrit (2), Viktoria (1), Lena (1), Luisa (1)

Siebenmeter: NHV 1/4, HSG 0/1

Gelbe Karten: NHV 1, HSG 0

Die Neusser Damen kommen in Krefeld mächtig unter die Räder!

Eine deftige Auswärtsniederlage müssen wir am Sonntag einstecken.
Wir konnten in keiner Phase so richtig dort anknüpfen, womit wir in den letzten beiden Spielen eigentlich überzeugt und Präsenz gezeigt haben. Gestern reichte die Abwehrabsprache nicht und stellte sich eher als unorganisiert dar. Königshof nutzte dies und baut so Ihren Vorsprung immer weiter aus.

Leider führten diese immer wiederkehrenden Niederschläge zu Frust und unsere Vorsätze konnten nicht richtig umgesetzt werden. Das wir, als neu formatierte Mannschaft noch einiges anpassen und erarbeiten müssen steht außer Frage, soll aber keine Ausrede für so ein Ergebnis sein. Uns ist durchaus bewusst, dass wir noch einiges nachzuholen haben. Und das werden wir!

Wir denken gar nicht daran den Kopf hängen zu lassen und schauen nach vorn. Alles andere macht keinen Sinn. Der „Neusser HV“ steht nicht umsonst für „Handball mit Herz“. Und natürlich steht der Spaß immer im Vordergrund, aber an gleicher Stelle eben auch zu kämpfen bis zum bitteren Ende. Und auch das werden wir!

Wir lassen das Spiel hinter uns und dürfen am kommenden Sonntag, 06.10.2019, 16.00 Uhr die Mädels vom Turnverein Biefang in der Hammfeld Halle begrüßen und zeigen was Kampfgeist, Wille und Spaß bedeutet!

Spielabbruch bei der C2

Am vergangenen Sonntag stand das Spiel unserer wC2 gegen den Hildener AT an.
Es war das letzte Spiel unter der Leitung von C2 Trainer Julius Brückner. Leider sollte dies kein schönes werden. Zu Beginn des Spiels bekam Josephine in einem Zusammenprall einen Ellenbogen ins Gesicht, konnte aber zunächst weiterspielen.

Eine ordentliche Leistung in der ersten Halbzeit mit vielen sehenswerten Aktionen zeigte das Potenzial der jungen Truppe, die fast ausschließlich aus dem jüngeren Jahrgang besteht.

Leider ging es Josephine nach der Pause so schlecht, dass sie mit dem Krankentransport ins Krankenhaus musste. Gefolgt auf eine lange Spielunterbrechung verletzte sich auch noch eine Hildener Spielerin schwer am Sprunggelenk.

Alle Mädels, sowie die Trainer, Zuschauer und auch der Schiedsrichter waren schwer geschockt und keiner wollte mehr weiterspielen. So wurde das Spiel dann einvernehmlich beendet.

Wir wünschen beiden Verletzten gute Besserung und schnelle Genesung!

Der Hallensperrung zum Trotz – wC mit guter Leistung in Longerich

Da der Stadtsportbund kurzfristig wenige Stunden vor Trainingsbeginn die Neusser Trainingshalle sperrte, standen unsere Mädels erstmal blöd da. Eine Lösung musste gefunden werden, damit es kein trauriger Tag ohne den Ball in der Hand werden würde.

Gut, dass Trainer Fabian Bleckat sich nicht nur im Niederrhein gut auskennt, sondern auch einige Connections in den Mittelrhein hat. So konnte innerhalb kürzester Zeit der Longericher SC als Gegner in einem Freundschaftsspiel organisiert werden.

Das Chaos zu Beginn war groß, viele Mädels hatten lange Schule und waren nicht erreichbar und so konnte sprichwörtlich in letzter Sekunde bewerkstelligt werden, dass denn auch genügend Spielerinnen nach Longerich kommen konnten.

Als die Mädels dann die Halle betraten, war von dieser Hektik nichts mehr zu merken und sie hatten sichtlich Bock darauf Handball zu spielen.

Dass der Gegner eine männliche D-Jugend war, spornte die Mädels nur noch mehr an, schließlich wollte man beweisen, dass man als ältere und erfahrenere Truppe dieses Spiel auch gegen Jungs gewinnen kann.

Und genau so starteten die Neusser ins Spiel, mit schönem Tempospiel gestützt auf eine gute Leonie im Neusser Tor ging man schnell mit ein paar Toren in Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Longericher Jungs auf die unangenehme Deckung der Neusser ein und kamen besser ins Spiel. Mit sehenswerten Einzelaktionen einiger Spieler kämpften sie sich wieder zurück. Bis zur Halbzeit wurde viel gewechselt und jeder erhielt seine Einsatzzeiten.

In der zweiten Halbzeit ging das muntere hin und her weiter. Leider ließ mit zunehmender Spieldauer die Konzentration der Neusser ab. So machten die Neusser am Ende in der Summe zu viele Fehler.

Am Ende verloren unsere Mädels zwar 28:30, aber zeigten eine schöne Leistung.

Auch die Zuschauer und die Trainer waren begeistert von der Spielweise beider Teams.

 

Dass die Trainer der beiden Kontrahenten Brüder waren zeichnete sich allerdings sehr deutlich ab. Die Philosophie war die gleiche.

 

Für die Neusser spielten:

Leonie (Tor), Maibrit (Feld und Tor), Mia, Judith, Josephine, Luisa, Ronja, Jovana, Edith, Viktoria und Eva

Erstes Heimspiel der Neusser Damen leider eine Niederlage

14:22 stand es am Ende gegen Eintracht Duisburg

Bernd Mettler unser Trainer der Damen zum Spiel:

„Mit 14 erzielten Toren ist es schwer ein Spiel zu gewinnen.  Ich bin trotz allem zufrieden mit meinen Mädels. Sie haben gegen einen starken Gast aus Duisburg sich nie aufgegeben.

Wir haben alles versucht sind aber im Angriff des Öfteren nicht nur an der starken Torhüterin sondern leider auch an unserer Wurfqualität gescheitert. Im Deckungsbereich sah die Sache ein wenig anders aus. „Agieren und nicht Reagieren“ wurde von meiner Mannschaft umgesetzt aber gegen die ganz klar körperlich überlegenen Spielerinnen aus Duisburg wurden wir mit 7m und 2Minuten bestraft.

Zum Vergleich: 10/1 7m Entscheidungen gegen uns. Mehrere Varianten wurden im Deckungsbereich gespielt aber leider fand Duisburg immer eine Lösung.

Mit viel Nervosität gingen wir ins erste Heimspiel. Vielleicht wollten wir auch zuviel und haben dafür Lehrgeld bezahlt. Aber wir wissen jetzt noch besser woran wir arbeiten müssen um das nächste Spiel in Königshof bestehen zu können.

Mir ist das Wichtigste die Einheit der Mädels auf der Platte – und das beweisen sie derzeit im Spiel und im Training klar und deutlich“

Vereinsinterner Wettkampf in der weiblichen C-Jugend – 38:23 Sieg der C1

(nhv/VH) Vergangenen Sonntag (22.09.19) spielte unsere weibliche C1 gegen unsere als außer Konkurrenz gemeldete C2. In beiden Teams konnten leider nur jeweils 7 Spielerinnen erscheinen.

Das 1. Tor für die C1 erzielte Jana in der 20. Sekunde, doch schnell glich unsere C2 aus.

Und konnte das Spiel lange Zeit offen halten. So stand es nach 11 Minuten noch 8:6, ehe ein Zwischenspurt den Halbzeitstand 17:11 bedeutete.

Insgesamt zeigten alle Spielerinnen tolle Leistungen. Insbesondere unsere Torhüterin Maibrit, die 4 von 5 gegebenen Strafwürfen parieren konnte. Auch Leonie im anderen Tor zeigte einige schöne Paraden.

In der 2. Halbzeit ließ die C1 weniger Tore und erspielte sich dadurch einen höheren Abstand. Fabian (Trainer der C1) ließ die Spielerinnen der C1 die Positionen durchwechseln, so dass jeder auch mal auf einer Position spielt, wo er normalerweise nicht spielt. Dabei konnte sich Mia (die sonst meistens auf Außen spielt) auf der Mitte sehr gut durchsetzen und erzielte auch ein paar Tore. In den letzten Minuten ließen alle Mädels etwas nach, da alle durchspielen mussten.

Das letzte Tor im Spiel erzielte Eva aus der C1 noch in letzter Sekunde. Eva warf den Ball von der Mitte und traf links oben ins Tor. Ein sehenswerter Treffer.

Nach gespielten 50 Minuten stand es 23:38 für die C1, doch auch die Spielerinnen der C2 haben sich sehr gut geschlagen und zeigten eine tolle Leistung. Hier zeigte sich, dass die Mannschaft im Schnitt knapp ein ganzes Jahr jünger ist.

Für den NHV spielten (und trafen):

Maibrit und Leonie (beide Tor) –  Eva (12), Jana (11), Mia (7), Viktoria (3), Luisa (3), Jovana (2), Judith (9), Lena (6), Josephine (4), Thao Mi (3), Rebecca (1), Ronja

 

Siebenmeter: NHV C1: 3/3 NHV C2: 1/5

SAISONSTART!!! 

(nhv/LT) …..und dann auch noch ein ziemlich erfolgreicher.

Das Spiel gegen GSG Duisburg endet 23:19 gegen uns, aber wir fuhren trotzdem mit einem guten Gefühl nach Hause. Die Einstellung und Stimmung waren vor dem Spiel, im Spiel und nach dem Spiel einfach top.

In der 1. Halbzeit lagen wir zwischenzeitlich mit 4 Toren zurück, kämpften uns aber immer wieder ran und gingen mit 11:10 in die Halbzeit. Die Halbzeit nutzten wir zur Regeneration und um einen kühlen Kopf zu bewahren, denn darum ging es jetzt.

Wir konnten in der 2. Halbzeit nicht sofort wieder da anknüpfen wo wir aufgehört haben, aber setzten immer wieder kleine Akzente und blieben mit dem Gegner so auf Augenhöhe. Am Ende reichte die Kondition leider nicht ganz aus und wir mussten uns mit 4 Toren Differenz geschlagen geben.

Wir bedanken uns hier auch nochmal für die Stimmung unserer Zuschauer, die an uns geglaubt haben und uns lautstark angefeuert haben.

Beim Training wird an den Kleinigkeiten noch ordentlich gefeilt und freuen uns riesig auf unser erstes Heimspiel in gewohnter Umgebung

(Hammfeld, Anton-Kux-Straße) am Sonntag, 22.09.2019, 16.00 Uhr gegen Eintracht Duisburg.

Wir freuen uns über jede Unterstützung!